Brain Cafe

Brain CafÉ 2018

Brain CafÉ - Januar bis März 2018

Brain Café in der Universitätsbibliothek der RUB

24.01.2018
Ungewolltes Erinnern, gezieltes Vergessen – Wie unser Gehirn mit unerwünschten Gedanken an die Vergangenheit umgeht

Dr. Gerd Waldhauser, Abteilung Neuropsychologie, Institut für Kognitive Neurowissenschaft, Ruhr-Universität Bochum

Unsere Erinnerungen bestimmen, wer wir sind und wie wir die Welt erfahren. Wir fürchten uns davor, Erinnerungen zu verlieren. Immer wieder aber denken wir an Erlebnisse und Erfahrungen, die wir eigentlich lieber vergessen möchten. Was geschieht in den Momenten, in denen ungewollte Erinnerungen in unserem Kopf auftauchen? Wie gelingt es unserem Gehirn, zwischen wichtigen und störenden Erinnerungen zu unterscheiden? Ist es möglich, unser Erinnern bewusst zu steuern? Neue Methoden erlauben uns, im Labor die hirnphysiologischen Muster einzelner Erinnerungen vom Zeitpunkt des Einspeicherns bis zum Abruf im Gehirn zu verfolgen und auch direkt in die Verarbeitung von Gedächtnisinhalten einzugreifen. Durch diese Fortschritte können wir das alltägliche Erinnern besser verstehen, aber auch psychische Krankheiten wie die posttraumatische Belastungsstörung behandeln.

Download audio podcast (68,3 MB | 56:39 min)

21.02.2018
Alzheimer - Neue Wege in der Grundlagenforschung

PD Dr. Dipl.-Ing. Thorsten Müller, AG Cell Signalling, Lehrstuhl für Biochemie II - Molekulare Biochemie, Ruhr-Universität Bochum

Die Alzheimer Forschung befindet sich an einem Wendepunkt: Viele der für Therapien gedachten Ansätze sind fehlgeschlagen und die Ursachen der Erkrankung erscheinen unklarer denn je. An der Ruhr-Universität Bochum etabliert sich gerade eine Arbeitsgruppe, die neue, möglicherweise ursächliche Mechanismen untersucht. Spielen etwa der Zellkern und das darin enthaltene Erbgut eine bislang unterschätzte Rolle und ist Alzheimer eine Art Krebs des Gehirns? Im Brain Café stellt die Arbeitsgruppe "Cell Signalling" Ihre Ansätze vor.

21.03.2018
Fehler sollten beim Lernen vermieden werden! Oder vielleicht doch nicht?

Prof. Dr. Nikol Rummel, Pädagogische Psychologie, Institut für Erziehungswissenschaft Ruhr-Universität Bochum

Viele Instruktionsansätze gehen davon aus, dass es besser ist, beim Lernen keine Fehler zu machen. Ziel ist es oft, möglichst rasch eine fehlerfreie Leistung zu erzielen und den Erwerb korrekten Wissens zu fördern. Einige Studien zum sogenannten "Productive Failure" Paradigma weisen in eine andere Richtung. Frei nach der Redewendung "aus Fehlern wird man klug" zeigen diese Untersuchungen, dass fehlerhafte Lösungsversuche ohne unmittelbare Korrektur beim Lernen doch förderlich sein können. In diesem Vortrag sollen empirische Ergebnisse und theoriebasierte Überlegungen für beide Positionen diskutiert werden, um eine differenziertere Einschätzung zu ermöglichen.

Die Brain Cafés finden jeweils um 18:00 Uhr in der Universitätsbibliothek (UB), Etage 1, Raum 9 der Ruhr-Universität Bochum statt.

Hier finden Sie den Flyer vom Brain Café Januar bis März 2018.

Um Anmeldung wird gebeten.

Brain CafÉ 2017

Brain CafÉ - September bis November 2017

18.10.2017
IST MS EINE FRAUENKRANKHEIT? SPEZIELLE WEIBLICHE ASPEKTE BEI MULTIPLER SKLEROSE

PD Dr. Kerstin Hellwig, Klinik für Neurologie, St. Josef-Hospital Bochum, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine Erkrankung, die zu zwei Dritteln Frauen betrifft und meist im Alter zwischen 20 und 40 diagnostiziert wird. Neue Erkenntnisse deuten darauf hin, dass MS bei Frauen zunimmt, während die Prävalenz bei Männern stabil bleibt. Die Gründe hierfür sind voll verstanden. Man geht von Umweltfaktoren aus, die die Erkrankung bedingen können. Fragen wie der Einfluss einer Schwangerschaft, sowohl kurz- als auch langfristig oder der richtige Umgang mit Hormonen können wichtige Themen werden. Dieser Vortrag gibt einen Überblick über die Besonderheiten der multiplen Sklerose bei Frauen.

Download audio podcast (29,2 MB | 34:22 min)

22.11.2017
ENTZÜNDUNG IM GEHIRN - WAS MACHT DAS MIT UNSERER PSYCHISCHEN GESUNDHEIT?

Prof. Dr. Georg Juckel, Ärztlicher Direktor des LWL-Universitätsklinikum Bochum, Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin

Auch im Gehirn können Entzündungsfaktoren und die Aktivierung des Immunsystems eine wichtige Rolle für neurologische und psychiatrische Erkrankungen spielen. Im Rahmen des Fachgebiets Psychoneuroimmunologie wird das Wechselspiel zwischen Stress und der Ausschüttung von Zytokinen und der Aktivierung von immunkompetenten Zellen im Zusammenhang mit psychischen Störungen untersucht. Heute weiß man, dass Burnout und Depression, aber auch schizophrene Erkrankungen hochwahrscheinlich auch als Autoimmunerkrankungen zu sehen sind. Diese Erkenntnis ist für die Entwicklung neuer Behandlungsansätze für diese schweren Krankheiten besonders wichtig.

Download audio podcast (96 MB | 41:48 min)

Die Brain Cafés finden jeweils um 18:00 Uhr in der Universitätsbibliothek (UB), Etage 1, Raum 9 der Ruhr-Universität Bochum statt.

Hier finden Sie den Flyer vom Brain Café September bis November 2017.

Um Anmeldung wird gebeten.

Anmeldung Brain CafÉ

Wir bitten Sie um Anmeldung bei:

Ursula Heiler, MA

Tel.: +49(0)234-32-26682

Fax.: +49(0)234-32-14490

E-Mail: sfb874@rub.de


Brain CafÉ 2018

Veranstaltungen Jan bis März

Januar

Februar

März

Flyer Brain Café Jan-März 2018



Brain CafÉ Podcasts

2018

2017

2016


Links

Brain Café Archiv