Ruhr-Universität Bochum zur Navigation zum Inhalt Startseite der RUB pix
Startseite UniStartseite
Überblick UniÜberblick
A-Z UniA-Z
Suche UniSuche
Kontakt UniKontakt

pix
 
Das Siegel
Naturwissenschaften Ingenieurwissenschaften Geisteswissenschaften Medizinische Einrichtungen Zentrale Einrichtungen
pix
RUBENS - Zeitschrift der RUB
RUBENS- Startseite

Lesen
Aktuelle Ausgabe
Archiv
¤Ausgabe Nr. 78
  ¤Artikel
pdf-Dateien

Service & Kontakt
Mediadaten
Redaktion
E-Mail Service
Kontakt

Volltextsuche
pix RUBENS - Zeitschrift der Ruhr-Universität
Nachrichten, Berichte und Meinungen
 
 
 
    
pix
Artikel » Ausgabe 78 »Archiv » RUBENS » Pressestelle » Ruhr-Universität
pix pix
RUBENS 78 1. April 2003

Schöpfgerichte am Querforum West

Vorbereitungen für die Mensasanierung sind angelaufen

Das zentrale Ereignis für viele Angehörige der RUB ist der Umbau der Mensa. Immerhin werden sie rund zweieinhalb Jahre lang auf den gewohnten Gang zur Universitätskantine verzichten und stattdessen nach gastronomischen Alternativen suchen müssen. Diese Alternativen möchten wir in dieser und den kommenden Ausgaben der RUBENS vorstellen. Gleichzeitig werden wir die Schicksale der bisherigen Kleinunternehmer im Mensa-Foyer beleuchten und über alle Rück-, Um- und Neubaumaßnahmen rund um die Mensa berichten.

Tatsächlich wird bereits gebaut. Momentan entsteht auf dem Parkplatz an der Oststraße (zwischen I-Reihe und FH) der Container, der in Zeit des Umbaus einen Großteil der Küche beherbergen soll. Hier wird ausschließlich gekocht, das Essen wird anschließend abtransportiert: wie früher u. a. zum Haus der Freunde, zur FH Bochum, nach Gelsenkirchen - oder ab Oktober in die meisten Cafeten und zum Querforum West (QFW).
Das QFW ist der Bereich zwischen MA/MB und der G-Reihe. Er grenzt an die M-Straße, den einzigen Ort auf dem Campus, wo Lkw andocken können. Dort lässt das Akafö ab April einen schicken Speisesaal bauen, der mit knapp 500 Sitzplätzen den eigentlichen Mensa-Ersatz bilden soll. Hinter dem Haus werden Produktions- und Spülcontainer hängen. Die gehören dem Land NRW und wurden - genau wie der Küchencontainer - bereits bei den Mensasanierungen in Köln und Siegen eingesetzt. In der Küche am Querforum werden all jene Produkte zubereitet, die sich nicht für den Transport eignen; alles andere wird im Küchencontainer zubereitet. Das QFW soll bis Ende August fertig sein.

Reibungsloser Übergang

Überhaupt wird sich im August allerhand tun: Bis dahin soll der Umbau der Cafeten in NA und NC fertig sein; vor allem aber beginnt in diesem Monat die eigentliche Sanierung des Mensagebäudes. Begonnen wird unten in der Kurzzeitsportanlage, es folgen Kleine Mensa, Mensa-Restaurant und Bierklause, die allesamt ohnehin im August/September (vorlesungsfreie Zeit) geschlossen sind. Der Betrieb in der Großen Mensa hingegen läuft noch einige Wochen weiter, er endet am 10. Oktober. Da bis dahin der Küchencontainer, das QFW und die Erweiterungen der Cafeten NA und NC fertig sein werden, wird es einen nahezu reibungslosen Übergang geben.
Davon geht auch Jörg-Markus zur Oven aus, der seit letztem Sommer die Akafö-Wirtschaftsbetriebe (Mensen und Cafeten) leitet. Für die lange Übergangszeit verspricht er einige kulinarische Besonderheiten wie das (bislang) so genannte Schöpfgericht. "Das ist ein Arbeitstitel. Schöpfgerichte beinhalten zum einen all das, was wir als Suppe oder Eintopf kennen. Hinzu kommen viele, viele Gerichte aus aller Welt, die ebenfalls in einem einzigen Topf oder in einer einzigen Pfanne zubereitet werden: Paella, Nasi Goreng, Kreolische Reispfanne, Pasta und so weiter", erklärt zur Oven. Die "Schöpfgerichte" werden im QFW sowie in einigen Cafeten (GA, GB, MA, NA, NC, Haus der Freunde, FH Bochum) serviert.
Mehr Infos zum Querforum West finden Sie im Artikel "Alternativen zur Mensa".


ad
pfeil  voriger Artikel Themenübersicht nächster Artikel   pfeil
 
 
Zum Seitenanfang  Seitenanfang | Druckfassung dieser Seite
Letzte Änderung: 01.04.2003| Ansprechpartner/in: Inhalt & Technik