RUBENS Nr. 156 - 1. Dezember 2011
RUB » RUBENS » Ausgabe 156 » Artikel

Salat statt Kompott

Serie: Das Leitbild Lehre aus meiner Perspektive

Seit November 2011 erklären in einer RUBENS-Serie Mitglieder der RUB, was für sie das Leitbild Lehre bedeutet, heute der Lehramtsstudent Giovanni di Fabio.

Das macht das Leitbild an der RUB für mich lebendig: „Es ist die entfaltete Vielfalt. Als zweisprachig aufgewachsener Mensch bin ich schon immer dafür gewesen, die Vielfalt zu ihrem Recht kommen zu lassen. Damit verbunden ist gegenseitiger Respekt, einander zuzuhören und sich Zeit füreinander zu nehmen, egal, wer aus welcher Kultur kommt und was er/sie studiert.

Echte Vielfalt ist für mich kein „Obstkompott“, sondern ein „Obstsalat“. Bei einem Obstkompott vermischen sich die Einzelteile so stark, dass sie im Einzelnen nicht mehr wiederzuerkennen sind. Ein Obstsalat hingegen lässt noch die einzelnen Bestandteile erkennen und zu ihrem Recht kommen. So können sich Persönlichkeit und Herkunft entfalten und zu ihrem Recht kommen. Dafür muss allerdings Raum und Zeit geschaffen werden. Nebenbei kann ich dann auch über den berühmten Tellerrand schauen und feststellen, dass es noch andere interessante Gebiete und Dinge gibt, mit denen ich mich zusätzlich zu meiner studierten Wissenschaft beschäftigen kann.“

Das kann ich zur Umsetzung des Leitbildes beitragen: „Ich lerne besser und kann mehr leisten durch die Gemeinschaft. Das gemeinsame Lernen wiederum fördert die Gemeinschaft und ich kann dadurch als Einzelner und in der Gruppe mehr leisten. Das Leisten (gemeinsam und auch einzeln) wiederum wirkt zurück auf gemeinsames Tun und die Gemeinschaft selbst. Somit wird sehr gut deutlich, wie diese Trias sich wechselseitig bedingt und beeinflusst. So kann und soll der universitäre Raum nicht nur als notwendige Durchgangsstation angesehen werden, sondern als Lebensraum, der jeden einzelnen von uns stark für die Zukunft prägt. So schreibe ich Teile meiner Hausarbeiten an der RUB. In der Cafeteria führe ich gerne gute Gespräche oder lerne dort alleine oder gemeinsam. So bin ich für meine Kommilitonen da und erhoffe es auch umgekehrt. Für mich als angehenden Lehrer wäre dies auch auf Schule als gemeinsamen Lebensraum übertragbar. Meine Quintessenz: Lasst uns alle gemeinsam zu einem „Obstsalat“ werden!“

Kontakt: Giovanni.DiFabio@rub.de

 

ad; Foto: Nelle | Themenübersicht