Ruhr-Universität Bochum zur Navigation zum Inhalt Startseite der RUB pix
Startseite UniStartseite
Überblick UniÜberblick
A-Z UniA-Z
Suche UniSuche
Kontakt UniKontakt

pix
 
Das Siegel
Naturwissenschaften Ingenieurwissenschaften Geisteswissenschaften Medizinische Einrichtungen Zentrale Einrichtungen
pix
RUBENS - Zeitschrift der RUB
RUBENS- Startseite

Lesen
Aktuelle Ausgabe
Archiv
¤Ausgabe Nr. 135
  ¤Artikel
pdf-Dateien

Service & Kontakt
Mediadaten
Redaktion
E-Mail Service
Kontakt

Volltextsuche
pix RUBENS - Zeitschrift der Ruhr-Universität
Nachrichten, Berichte und Meinungen
 
 
 
    
pix
Artikel » Ausgabe 135 »Archiv » RUBENS » Pressestelle » Ruhr-Universität
pix pix
RUBENS 135

1. Juli 2009

Stipendienprogramm der RUB


Editorial


„Gemeinsam Außergewöhnliches schaffen – Für eine lebendige Stipendienkultur“ unter diesem Motto steht der Aufbau unseres neuen Stipendienprogramms an der RUB. Wir wollen damit die Begabtenförderung für Studierende unserer Uni vervollständigen und Stipendien u. a. auch für Bachelor-Studierende anbieten. Was im Ausland schon Gang und Gäbe ist, befindet sich in Deutschland noch im Aufbau. Ausländische Universitäten nutzen seit längerer Zeit Beihilfen, um talentierte junge Menschen an ihre Uni zu holen und dort zu halten. Stipendien zeichnen die besten Studierenden aus und verstärken ihre Bindung zur Alma Mater. Gespeist werden die Stipendien oftmals über Studienbeiträge.
Die RUB strebt dieselben Ziele an und möchte solchen Studierenden Stipendien anbieten, die sich durch hervorragende Studienleistungen auszeichnen und entweder gesellschaftliches Engagement vorweisen können oder ein besonderes Entwicklungspotential erkennen lassen. Bei der Finanzierung schlägt die RUB mit Hilfe des Landes NRW jedoch einen anderen Weg ein: Sie sammelt zurzeit finanzielle Mittel für Stipendien bei Privatpersonen und Unternehmen; das Land „belohnt“ die RUB, indem es jedes eingeworbene Stipendium mit 150 Euro monatlich honoriert.
Wir haben im Rahmen dieser Initiative des Landes die Möglichkeit, ab dem kommenden Wintersemester bis zu 85 Stipendien an unsere besten Studierenden zu vergeben und sie mindestens zwei Semester lang mit 300 Euro monatlich zu unterstützen. Dadurch erhoffen wir uns, dass sich die Studierneigung erhöht und dass hervorragende junge Menschen die RUB und das mittlere Ruhrgebiet als Lebens-, Lern- und Arbeitsort noch attraktiver finden.
Der Aufbau einer Stipendienkultur liegt vielen engagierten Menschen in der Region am Herzen und ich freue mich, dass das Stipendienprogramm eine so große Resonanz erfährt. Das private Engagement von Bürgern der Stadt, Ehemaligen unserer Uni und Unternehmen der Region stärkt damit auch unsere Bürgergesellschaft. In Zukunft wird es verstärkt darauf ankommen, private Kräfte zu mobilisieren, um im Bildungsbereich zusätzliche Handlungsspielräume zu erschließen. Hier steht das Geldeinwerben nicht an erster Stelle, sondern die Verbindung der Bedürfnisse unserer Universität mit den Ideen der Förderer. Das Stipendienprogramm der RUB ist ein erster Schritt in diese Richtung.

 

Elmar Weiler, Rektor der Ruhr-Universität
pfeil  voriger Artikel Themenübersicht nächster Artikel   pfeil
 
 
Zum Seitenanfang  Seitenanfang | Druckfassung dieser Seite
Letzte Änderung: 30.6.2009| Ansprechpartner/in: Inhalt & Technik