ROTh - Das Format
RUB »  Katholische Theologie:  Ruhr-Uni BochumTU DortmundUni Duisburg-Essen   » DFG»  ROTh-GRK

ROTh - Das Format

ROTh wird bei der DFG als Graduiertenkolleg (GRK) beantragt.

Das GRK bildet eine wissenschaftliche Partnerschaft zwischen engagierten Hochschullehrerinnen und –lehrern einerseits, ausgewählten Doktorandinnen und Doktoranden andererseits, die für eine bestimmte Zeit ein gemeinsames Forschungsprojekt vereinbaren und in unterschiedlichen Rollen gemeinsame Ziele verfolgen. Im Unterschied zur traditionellen Einzelpromotion wird die Kooperation gestärkt.

Das GRK organisiert eine wissenschaftliche Zusammenarbeit aller theologischen Disziplinen von der Exegese über die Kirchengeschichte und die Systematik bis zur Praktischen Theologie mit Religionspädagogik, Pastoraltheologie und Kirchenrecht.

Das GRK nutzt die Schnittstelle zwischen Schule und Hochschule, Kirche und Gesellschaft, um junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ein Promotionsstudium zu gewinnen, das der eigenen Qualifikation dient und der Theologie neue Impulse verleiht.

Das GRK entwickelt ein qualifiziertes Studienprogramm, das individuell auf die Voraussetzungen und die Ziele der Mitglieder abgestimmt ist, aber profilierte Formen des partnerschaftlichen Diskurses enthält. Alle Mitglieder des GRK, ob Professorinnen und Professoren oder Promovendinnen und Promovenden, arbeiten kollegial miteinander. Die unterschiedlichen Rollen sind klar definiert. Aber das Zusammenspiel ist entscheidend.

Das GRK organisiert internationale, interkonfessionelle und interreligiöse Gesprächsforen, auf denen die Mitglieder mit weltweit führenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ins Gespräch kommen und für ihre eigenen Arbeiten neue Impulse gewinnen können.

Falls die DFG das GRK bewilligt, werden Stipendien und Stellen international ausgeschrieben und in einem transparenten Verfahren kompetetiv besetzt. Die Laufzeit des GRK beträgt 4,5 Jahre – mit der Chance auf eine Verlängerung um weitere 4,5 Jahre. Die Stipendien für Promotionen werden auf 3 Jahre vergeben.