Summer University 2017

Vier Tage Rechtswissenschaft studieren in Bochum
Neuartiges Konzept als Entscheidungshilfe:

Vom 21.08. - 24.08.2017

Studierende vermitteln Schülern Wissen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Die Wahl des richtigen Studienfachs ist nicht leicht. Boten Universitäten bisher Schnuppertage an, an denen interessierte Schüler an Vorlesungen teilnehmen konnten, geht die Juristische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum nunmehr völlig neue Wege.

Im Rahmen interaktiver Workshops bieten Studierende interessierten Schülerinnen und Schülern Einblicke in Inhalt und Ablauf eines Jurastudiums. Das attraktive Begleitrogramm reicht von einem moderierten Besuch des Amtsgerichts bis zu einer Führung durch das Vonovia-Ruhrstadion. 

Vom Montag, 21. August, bis Donnerstag, 24. August 2017 bietet die Fakultät für Schüler eine Summer University zu dem Thema "Vom Sklavenkauf zu Facebook und Eurokrise - was ist eigentlich Rechtswissenschaft?" an. Diese weist die Besonderheit auf, dass die Rolle des Lehrenden nicht von Professoren, sondern von Studierenden übernommen wird. Dadurch erlangen die Schüler weitergehende Einblicke in die Gegebenheiten der Universität und in das Studentenleben. Innerhalb von vier Tagen werden den Schülern einige Grundlagen der Rechtswissenschaft anhand klassischer wie aktueller Beispiele vorgestellt. Dies soll ihnen die Möglichkeit bieten, sich vor der endgültigen Entscheidung für ein Studienfach einen Eindruck zu verschaffen. Ein regionalbezogenes Begleitprogramm soll die Vorzüge des Ruhrgebiets, insbesondere der Universitätsstadt Bochum aufzeigen und neben dem Lernen Anreize bieten.

Interessierte können sich bis zum 7. August 2017 per E-Mail an alexander-wilhelm.schulte-roedding@ruhr-uni-bochum.de oder per Post an den Lehrstuhl Prof. Dr. Fabian Klinck, Universitätsstraße 150, 44801 Bochum bewerben.

Die Summer Universitys 2014, 2015 und 2016 waren ein voller Erfolg!

Erfahrungsberichte:

[…] Die Summer University 2015 an der RUB hat mir viel Spaß gemacht und mir nicht nur einen sehr guten Eindruck in die Rechtswissenschaft gegeben, sondern auch die Möglichkeit die Ruhr Uni Bochum näher kennenzulernen. Das viertägige Programm bestand nicht nur aus Präsentationen, mit denen uns Jurastudenten der Uni die verschiedenen Teilgebiete der Rechtswissenschaft nähergebracht haben, sondern auch aus einem bunten Programm, das sogar eine Führung durch das Rewirpowerstadion des VfL Bochums mit einschloss. Das Wissen aus den Präsentationen konnten wir dann auch an verschiedenen Fällen selbst anwenden. Natürlich standen uns die Studenten für Fragen über die Uni oder das Studium immer zur Verfügung. Mein persönlicher Höhepunkt war jedoch der Besuch einer Gerichtsverhandlung im Amts- und Landgericht Bochum, bei der wir Jura "live" erleben konnten und zwischen den Verhandlungen auch Fragen zum Beruf eines Richters oder Anwalt stellen konnten.

(Henrik)

   

[…] Es war eine sehr sinnvolle und informative Veranstaltung, die mir bei meiner Studiums-Orientierung deutlich geholfen hat.

(Sebastián)

   

[…] Es herrschte eine sehr nette Atmosphäre zwischen den Kursteilnehmern und den Studenten. Die Studenten haben uns gezeigt, wie vielseitig das Jurastudium ist. Ich würde es jedem empfehlen, der sich noch nicht sicher ist, ob er Jura studieren will oder nicht. Jetzt bin ich mir sicher, dass ich Jura studieren will.

(Atsan)

 

[. . .] Bedauerlicherweise war ich zu der Zeit der Anmeldung für den Workshop leider noch im Urlaub und hatte es zu spät gesehen. Doch auf Anfrage, ob ich trotzdem noch teilnehmen könnte, erhielt ich sofort eine Rückmeldung mit allen Informationen und Daten, dass es kein Problem wäre mich noch anzumelden. Uns wurden drei verschiedene Rechtsgebiete erläutert; das Zivilrecht, das Strafrecht und das öffentliche Recht [. . .]

Die einzelnen Bereiche wurden so spannend mithilfe von Powerpointpräsentationen und Arbeitsblättern, zum Fälle selber lösen, erklärt, dass sie mich in meinem Plan Jura zu studieren weiter bestärkt haben. Eines der Highlights war der Besuch im Amts- und Landgericht in Bochum, bei dem wir mehrere öffentliche Gerichtsversammlungen verfolgen durften. Zusätzlich nahm sich ein Rechtsanwalt für uns Zeit, berichtete über seinen Beruf und über das Leben als Staatsanwalt und Richter. Des weiteren beantwortete er uns alle Fragen und bestärkte somit viele das Studium zu beginnen. Doch nicht nur die einzelnen Fachgebiete wurden bearbeitet, sondern wir erhielten ebenfalls eine Einführung in das Studentenleben, eine Erklärung des Studienablaufs und eine Universitätstour über den Campus, wobei wir die Bibliotheken, Cafeterien, Hörsäle, sowie die verschiedenen Aufenthaltsplätze und Mensen besichtigten. Aber auch außerhalb der Universität hat die Stadt Bochum etwas zu bieten. Wir besichtigten  das Stadion des VfL Bochum, wo extra eine Führung für uns gebucht wurde. Dort durften wir  uns so ziemlich alles ansehen; von den alten Umkleidekabinen bis hin zu den VIP Plätzen und Räumen. Ich bin sehr froh, dass ich an der Summer University teilgenommen habe. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich werde es auf jeden Fall an viele weiterempfehlen. Die Veranstaltung ist nicht nur für die, die sich bereits für ein Jura Studium entschieden haben, sondern für alle, die auch einmal in andere Bereiche reinschnuppern und das Studentenleben kennenlernen wollen. Mich persönlich hat es hinsichtlich des Studiums bestärkt und ich kann es kaum erwarten im Wintersemester anzufangen. 

(Bea)

    

[. . .] Mir hat die Summer University 2014 viel Spaß gemacht und ich würde es jedem empfehlen, der Interesse an einem Studium der Rechtswissenschaften hat. Wir haben in diesen 4 Tagen viel über das Studium und den Ablauf erfahren, so dass Ich einen sehr guten Einblick in das Leben eines Jura Studenten bekommen konnte. Jede Frage, die ich anfangs der Veranstaltung über das Studium hatte, hat sich im Laufe der Zeit geklärt oder wurde ausfürlich beantwortet. Meiner Meinung nach konnte jeder Teilnehmer am Ende der Summer University sagen, ob das Jura Studium eine Option für ihn ist oder nicht. Ich bin froh, mich für die Summer University entschieden zu haben und finde es toll, dass es so engagierte Studenten und Mitarbeiter der Universität gibt, die solche Veranstaltungen ermöglichen.

(Julia)

    

[. . .] Zur Teilnahme an der Sommeruni hatte ich mich spontan entschieden, weil ich im nächsten Jahr mein Abitur mache und mir gut vorstellen könnte, Jura zu studieren. Meine Hoffnung, neue Erkenntnisse über das Fach Jura und das Studium im Allgemeinen zu gewinnen und mir besser vorstellen zu können, was man im Jurastudium eigentlich macht, wurde mehr als erfüllt. Die Vorträge waren eine sehr gute Einführung in die juristische Arbeitsweise und haben mir geholfen zu verstehen, auf welche Fähigkeiten es im Jurastudium ankommt und wie man an ein juristisches Problem herangeht. Besonders gut hat mir dabei gefallen, dass die Vorträge von jungen Studentinnen und Studenten gehalten wurden, denn dadurch wurde das Fach sehr lebendig dargestellt und die Begeisterung für das Fach war ansteckend. Zudem fand ich die Themen sehr gut ausgewählt, insbesondere die ethischen Fragen wie "Darf der Staat töten" und die Regelungen zum Kaufvertrag, da diese in unserem Alltag eine so große Rolle spielen. Auch das Rahmenprogramm - Besuch einer Gerichtsverhandlung, Essen in der Mensa, Führung durch die Uni - hat Spaß gemacht und ich habe viele nette Leute kennengelernt. Alles in allem also eine lohnenswerte Veranstaltung die ich definitiv an alle weiterempfehlen kann, die Jura als Studienfach in Betracht ziehen.

(Sara)