[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00114) 17.04.2003 11:09

Einweihung der neuen Infektionsstation im St. Josef-Hospital


Bochum, 17.04.2003
Nr. 114


SARS: Die tückische neue Lungenentzündung
Infektionskrankheiten: Weiterbildung für Ärzte, Patienten,
Bürger
Einweihung der neuen Infektionsstation im St. Josef-Hospital



Völlig neu renoviert ist die Infektionsstation IM4 im St.
Josef-Hospital, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum.
Eigentlich sollte sie mit einer kompakten Weiterbildung zu
Infektionskrankheiten eingeweiht werden. Doch nun bestimmt
SARS das Programm: Die neuartige, atypische Lungenentzündung
ist in aller Munde. Über aktuelle Gesichtspunkte der
Krankheit berichten Ärzte und Forscher am 23. April, ab 18
Uhr, im Großen Hörsaal des St. Josef-Hospital, Gudrunstr.
56, 44791 Bochum. Ab ca. 20 Uhr besteht die Möglichkeit, die
neue Infektionsstation zu besichtigen.

Zusätzlicher Termin für die Medien

Für Vertreter der Medien bietet die Medizinische Klinik I
des St. Josef-Hospital einen zusätzlichen
Besichtigungstermin an: 14.30 Uhr, Treffpunkt ist das
Sekretariat von Chefarzt Prof. Dr. med. Wolfgang E. Schmidt.

SARS: Gefahr aus Fernost

Um klinische Symptomatik und Therapieansätze für SARS
(Severe Acute Respiratory Syndrom), um die Suche nach dem
Erreger und diagnostische Möglichkeiten sowie um hygienische
Maßnahmen in Praxis und Ambulanz geht es u. a. auf der
Weiterbildung der Medizinischen Klinik I des St.
Josef-Hospitals, die sich an Ärzte, Patienten und
interessierte Bürger richtet. Die Hysterie um die „Gefahr
aus Fernost“ verdeutlicht, welch zentrale Rolle
Infektionskrankheiten auch in der heutigen Zeit spielen. So
ist die Behandlung der HIV-Infektion und der „viralen
Hepatitiden“ (Hepatitis B und C) weiterhin eine große
Herausforderung für die moderne Medizin.

Pocken, Anthrax, Pest

Pocken- und Pesterreger, insbesondere aber Anthrax-Viren
gelten seit dem 11. September 2001 als Bedrohung durch
Terroristen. Mit „tödlichen Infektionskrankheiten als
Biowaffen“ beschäftigt sich die Fortbildung daher ebenso wie
mit der weltweit wieder steigenden Zahl sexuell
übertragbarer Krankheiten – der „Renaissance“ von Syphilis
und Gonorrhoe.

Weitere Informationen

Prof. Dr. med. Wolfgang E. Schmidt, Medizinische Klinik I,
St. Josef-Hospital, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum,
Gudrunstr. 56, 44791 Bochum, Tel. 0234/509-2311, E-Mail:
wolfgang.e.schmidt@rub.de
Renate Schlottmann, Assistenzärztin, Medizinische Klinik I,
St. Josef-Hospital, Tel. 0234/509-1, E-Mail:
renate.schlottmann@rub.de
Prof. Dr. Klaus Überla, Abteilung für Molekulare und
Medizinische Virologie, Medizinische Fakultät der
Ruhr-Universität Bochum, Tel. 0234/32-23189, E-Mail:
Virologie@rub.de

--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch