[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00101) 07.04.2003 14:33

JuniorRUBIN: Studentische Forschung von Sterngeburt bis DNA-Vergleich


Bochum, 07.04.2003
Nr. 101

JuniorRUBIN: 15mal studentische Forschung
Sonderausgabe des Wissenschaftsmagazins RUBIN erschienen
Von Sterngeburt bis DNA-Vergleich

Das Gerücht, dass die Arbeiten von Studierenden bestenfalls in der
Schublade, eher aber noch im Papierkorb landen und die wirkliche
Existenz in der Welt der Wissenschaft frühestens mit der Promotion
beginnt, ist widerlegt: In JuniorRUBIN, dem ersten Wissenschaftsmagazin
für Schüler/innen und Studierende, berichten Studierende der
Ruhr-Universität über ihre Forschungsergebnisse aus Projekt- und
Examensarbeiten. So optimierte der Maschinenbauer Michael Alex z. B.
eine neue Methode der umweltfreundlichen Altölwiederaufbereitung. Der
Mediziner Gottlieb Pazdzierny erforschte die Wirkung antimikrobieller
Peptide, der potenziellen Antibiotika der Zukunft. JuniorRUBIN, eine
Sonderausgabe des RUB-Wissenschaftsmagazins RUBIN, ist ab sofort in der
Pressestelle der RUB erhältlich und steht im Internet unter:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/juniorrubin .

Umweltfreundliche Altölaufbereitung im Lkw-Container

Das von Michael Alex (Betreuer: Juniorprofessor Dr. Marcus Petermann)
optimierte Verfahren zur Altölaufbereitung wird bereits in der Praxis
angewandt: Anstatt die brauchbaren Komponenten wie bisher durch
Verdampfung von Abfallstoffen zu trennen, wobei viel Energie
verschwendet wird und krebserregende Stoffe in die Umwelt gelangen,
trennen sich Wertstoff und Verschmutzung mit Hilfe eines Lösungsmittels.
Michael Alex ermittelte Ethan als das beste Lösungsmittel, legte die
optimale Temperatur für den Prozess und den richtigen Druck fest. Seine
Ergebnisse eröffnen ganz neue Möglichkeiten fürs umweltfreundliche
Altölrecycling. So werden die neuen Anlagen in einem Lkw-Container Platz
haben und z.B. in Entwicklungsländern eingesetzt werden können, wo Altöl
bisher ein enormes Umweltproblem darstellt.

Peptide: Antibiotika der Zukunft

Gottlieb Pazdziernys (Betreuer: Dr. Lars Steinsträsser) medizinische
Arbeit macht Hoffnung im Kampf gegen die immer zahlreicheren Bakterien,
die gegen Antibiotika resistent sind. Er erforschte die Wirkung
antimokrobieller Peptide, kleiner Eiweißketten, die zur körpereigenen
Abwehr gehören. Bei vielen Tieren machen sie den Hauptteil der
Immunabwehr aus und schützen so z. B. Haie vor Krebs. Gottlieb
Pazdziernys Versuche zeigen, dass Peptide selbst antibiotikaresistente
Erreger – auch Pilze und Viren – beseitigen. Um sie für menschliche
Zellen unschädlich zu machen, kann man sie gezielt verändern. Solche
„Designer-Peptide“ könnten z. B. auf Pflastern helfen, Wundinfektionen
zu verhindern. Als Bestandteil künstlicher Haut können sie das Leben
Schwerbrandverletzter retten, deren Immunsystem stark geschwächt ist.

15 Beiträge aus allen Fachbereichen

In insgesamt 15 Beiträgen geht es um studentische Forschungsprojekte aus
allen Bereichen der Uni: Verbotene Liebe – Die Verfolgung von
„Rassenschande“ im Ruhrgebiet; Eine Großstadt entsteht – Aspekte der
Bochumer Eingemeindungen; Computer lernen sprechen; Der kleine
Unterschied in Worten – Geschlechtsspezifische Gespräche in
Dozentensprechstunden; Antimikrobielle Peptide: Antibiotika der
Zukunft?; Ist schlafen erblich? – Genetische Ursachen der Narkolepsie;
Ski und Rodel gut – Wintersport in der Skihalle; Gesucht: Argoland – Auf
der Spur eines verschwundenen Mikrokontinents; DNA-Vergleich per
Münzwurf; Das richtige Haus am richtigen Ort; Die Geburt neuer Sterne
beobachten; Diesel-Einspritzung nach Maß; Mit Hochdruck für die Umwelt –
Altöl trickreich recyceln; Talsperrenüberwachung mit dem Handy;
Werkstoffe erinnern sich.

Bezug des Sonderhefts

JuniorRUBIN ist in der Pressestelle der Ruhr-Universität Bochum
erhältlich (Tel. 0234/32-22830, Fax: 0234/32-14136, E-Mail:
pressestelle@presse.rub.de) und steht im Internet unter:
http://www.rub.de/juniorrubin


--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch