[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00076) 13.03.2003 13:38

Paul Gerhard Klussmann ist neuer Ehrendoktor der Universität Bologna


Bochum, 13.03.2003
Nr. 76

Paul Gerhard Klussmann ist neuer Ehrendoktor der Universität Bologna
Verdienste um deutsche Literatur und internationale Kooperation
Bochumer Germanist wird außerdem bei einem Festkolloquium geehrt

Auf Vorschlag der Fakultät für Fremde Sprachen und Literaturen hat der
Rektor der Universität zu Bologna, eine der ältesten Universitäten
Europas, dem Bochumer Germanisten und emeritierten Ordinarius für Neuere
Deutsche Literaturwissenschaft, Prof. Dr. Paul Gerhard Klussmann, ein
Ehrendoktorat verliehen. Die Verleihung erfolgte in einer feierlichen
Zeremonie mit Beteiligung aller Fakultäten am 7. März 2003 in der
Historischen Aula der Universität Bologna.

Germanistik in Osteuropa

Prof. Klussmann erhält die Auszeichnung sowohl in Würdigung seiner
wissenschaftlichen Forschungsleistung mit zahlreichen Beiträgen zur
deutschen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts als auch für seine
herausragenden Verdienste für die internationale Kooperation der Kultur-
und Literaturwissenschaft, insbesondere für die Förderung des
wissenschaftlichen Nachwuchses sowie die Unterstützung der Germanistik
in den osteuropäischen Reformstaaten. Seinen Festvortrag, mit dem er
sich für die Auszeichnung bedankte, widmete Professor Klussmann dem Werk
Stefan Georges, dem großen Dichter der Klassischen Moderne, mit dem sich
der Bochumer Germanist seit seiner preisgekrönten Münsteraner
Dissertation (1955) immer wieder neu beschäftigt hat. Neben George hat
sich Klussmann in seinen Forschungen vor allem der Literatur der
Romantik und der Biedermeierzeit, der Dichtung um 1900, der
Prosaliteratur des 20. Jahrhunderts sowie der deutschsprachigen
Nachkriegs- und Gegenwartsliteratur, mit einem besonderen Schwerpunkt
auf der Literatur der DDR, gewidmet.

Helfer in der Not

Neben vielen eigenen Publikationen, u. a. zum Werk von Ludwig Tieck,
Hugo von Hofmannsthal, Thomas Mann, Bert Brecht und Heiner Müller, hat
Klussmann in großem Maße seine zahlreichen Schüler und Mitarbeiter zu
eigenen, wichtigen Arbeiten ermutigt und inspiriert. Stets stand für ihn
die Unterstützung der Studierenden und des Nachwuchses gleichberechtigt
neben den eigenen Forschungs- und Arbeitsinteressen. Immer wieder hat er
auch eigene Projekte zurückgestellt, um „seiner“ Ruhr-Universität und
der Fakultät für Philologie mit der Übernahme von Prüfungen und
Examensbetreuungen beizuspringen, wenn Studenten und Doktoranden in Nöte
gerieten.

Festkolloquium zum 80. Geburtstag

Paul Gerhard Klussmann, der nach seiner Emeritierung das Institut für
Deutschlandforschung der RUB (1989) begründete und bis 2002 als
Geschäftsführender Direktor an seiner Spitze stand, hat am 25. Februar
2003 seinen 80. Geburtstag gefeiert. Seit 2001 leitet er das
Promotionskolleg Ost-West, eine internationale Kontaktbörse junger
Doktoranden aus vielen europäischen Ländern, die von der
VolkswagenStiftung, der Stiftung Mercator GmbH und Stiftungen im
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft getragen wird. Das Kolleg
steht auch im Mittelpunkt eines Festkolloquiums zu Ehren von Prof.
Klussmann, das am 15. März 2003 im Multimedia Support Zentrum der RUB
stattfindet (11 bis 18 Uhr). Die Presse ist dazu sehr herzlich
willkommen.

Weitere Informationen

Dr. Frank Hoffmann, Institut für Deutschlandforschung, GB 04/48, Tel.:
0234/32-27863, Fax: 0234/32-14587, E-Mail:
frank.hoffmann-2@ruhr-uni-bochum.de


--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch