[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00031) 07.02.2003 09:42

Gutachten widerlegt: CargoCap ist wirtschaftlich und konkurrenzfähig


Bochum, 07.02.2003
Nr. 31

CargoCap ist wirtschaftlich und konkurrenzfähig
Projektteam widerlegt Gutachten in allen Punkten
Rechenfehler und realitätsferne Annahmen

Das CargoCap-System zum unterirdischen Gütertransport ist entgegen eines
Gutachtens vom Sommer 2002 wirtschaftlich und konkurrenzfähig im
Vergleich zum LKW-Transport. Das konnte das Projektteam bei der 37.
Sitzung des Verkehrsausschusses im NRW-Landtag im Januar schlüssig
belegen. Es entkräftete damit das Gutachten der
Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH (IABG), das die Projekt Ruhr
GmbH in Auftrag gegeben hatte: Das Gutachten weist nicht nur
Rechenfehler auf, sondern basiert außerdem auf realitätsfernen Annahmen,
wie z.B. der Kosten zur Erweiterung der BAB 40 oder zu hoher
Zinszahlungen. Darüber hinaus werden darin unbegründete
Kapazitätsbeschränkungen bei einzelnen logistischen Komponenten des
CargoCap-Systems vorgenommen. Die verkehrpolitischen Sprecher aller
Landtagsfraktionen äußerten sich daraufhin positiv zum Projekt CargoCap
und sagten ihm politische Unterstützung zu.

Stellungnahme bestätigt eigene Forschungsergebnisse

Das Projektteam, vertreten durch den Projektleiter Prof. Dr.-Ing.
Dietrich Stein, den Rektor der Ruhr-Universität Prof. Dr.-Ing. Gerhard
Wagner, den Direktor des Instituts für Energie- und Bergrecht Prof. Dr.
Martin Burgi, und begleitet von Werner-Georg Kölling (IHK-Bochum) und
Aloys Kolbeck (ADAM Opel AG) hatte im Januar erstmals die Möglichkeit,
Stellung zu dem Gutachten zu nehmen. Die Stellungnahme bestätigte
nochmals die Ergebnisse einer Studie vom Februar 2002: dass CargoCap
eine innovative und wirtschaftliche Alternative zur Lösung der
Gütertransportprobleme in Ballungsgebieten ist. Die Studie
„Subterrestrische Gütertransporte in Ballungsgebieten. Ökonomische
Rahmenbedingungen und Potentiale“ hatte Michael Kersting im Rahmen des
Verbundforschungsvorhabens erstellt und dem Gutachter der IABG zur
Verfügung gestellt (die Studie ist veröffentlicht bei RUFIS –
Ruhr-Forschungsinstitut für Innovations- und Strukturpolitik e.V., Nr.
4/2002, Hagen ISL-Verlag, ISBN 3-933842-65-4).

Wirtschaftlich, schnell und problemlos umsetzbar

Die weitere Diskussion im Verkehrsausschuss zeigte, dass CargoCap nicht
nur eine wirtschaftliche, sondern auch eine rechtlich vergleichsweise
schnell realisierbare Lösung ist, weil es sich dabei um ein
Infrastrukturprojekt mit geringem juristischem Konfliktpotenzial
handelt. Da CargoCap weder ein Straßenbauprojekt noch eine Pipeline ist,
gibt es keine spezifische Planfeststellungserfordernis. Lediglich das
allgemeine Bauplanungs- und Bauordnungsrecht muss berücksichtigt werden.

Landtagsfraktionssprecher äußern sich positiv

Die verkehrspolitischen Sprecher aller Landtagsfraktionen äußerten sich
in der Ausschusssitzung übereinstimmend positiv zum CargoCap-Projekt und
vereinbarten, kurzfristig intern die weitere Vorgehensweise zu beraten.
Ziel sei es, die weitere Forschung auf eine solide Basis zu stellen und
die Gewinnung von Investoren politisch zu unterstützen.

Weitere Informationen

Prof. Dr.-Ing. Dietrich Stein, Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für
Bauingenieurwesen, 44780 Bochum, Tel.: 0234/32–28445, E-Mail:
dietrich.stein@ruhr-uni-bochum.de


--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch