[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00219) 12.08.2002 14:02

Bauen mit modernen Stoffen: Neuer Schwerpunkt der RUB-Bauingenieure


Bochum, 12.08.2002
Nr. 220


Bauen mit modernen Stoffen
Bochumer Bauingenieure setzen neuen Schwerpunkt
Eine Herausforderung für junge Leute


Zwei Professuren hat die Fakultät für Bauingenieurwesen der
RUB eingerichtet – und bereits ausgeschrieben, um den neuen
Schwerpunkt „Bauen mit modernen Baustoffen“ zu setzen:
„Baustofftechnik“ und „Innovatives und umweltgerechtes
Bauen“. Beide Lehrstühle gehören zum Institut für
Konstruktiven Ingenieurbau. Die Bochumer Fakultät reagiert
damit auf aktuelle Entwicklungen und trägt den Anforderungen
Rechnung, die an moderne Bauwerke gestellt werden.

Bauen heute: z. B. mit Glas

Wer an der RUB den neuen Schwerpunkt studieren möchte, wird
insbesondere mit  modernen Baustoffen wie Glas und
Kunststoffen zu tun haben. Glas eignet sich für eine
ökologische, umweltschonende Bauweise. Die Anforderungen,
die die Gesellschaft an neue Bauwerke stellt, sind hoch: Sie
sollen umweltverträglich sein, nachhaltig, z. B. indem sie
wenig Energie verbrauchen oder Energie speichern, und sie
sollen sich durch eine hohe Lebensdauer auszeichnen. So zu
planen und zu bauen, stellt die jungen Ingenieure vor eine
große Herausforderung.

Eigeninitiative und Kreativität

Die Studierenden können nicht nur selbst an Versuchen mit
Baustoffen teilnehmen, sondern gewinnen Kenntnisse über das
Verhalten von Baustoffen, in dem sie beispielsweise selbst
Boote aus modernem Beton-Kunststoff-Verbundmaterialien
herstellen oder – wie im Herbst 2000 – mit der Konstruktion
von Brückentragwerken aus Papier ins Guinness Buch der
Rekorde kommen.

Exzellenz in der Forschung

Zum Studium wie zum späteren Beruf gehört die Frage der
Lebensdauer von Tragwerken. Dies ist  seit langer Zeit ein
Schwerpunktthema an der Fakultät, die den
Sonderforschungsbereich „Lebensdauerorientierte
Entwurfskonzepte unter Schädigungs- und
Deteriorationsaspekten“ (SFB 398) eingerichtet hat. In
insgesamt zwölf Projekten entwickeln Forscher Baukonzepte,
die bereits bei der Planung berücksichtigen wie Bauwerke
altern. Damit wenden sie z. B. auf Brücken oder Gebäude das
an, was im Flugzeugbau bereits seit Jahren üblich ist.
Studierende profitieren von den Ergebnissen dieser
Forschungen, da sie unmittelbar in die Ausbildung der
Nachwuchsingenieure einfließen.

Weitere Informationen

Prof. Dr. techn. Günther Meschke, Lehrstuhl für Statik und
Dynamik, Fakultät für Bauingenieurwesen der RUB, Tel.
0234/32-29051, Fax: 0234/32-14149, E-Mail:
guenther.meschke@ruhr-uni-bochum.de, Internet:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/fbi/



--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch