[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00393) 18.12.2001 13:12

Das Mediennetz der Rechten: RUB-Studie im Aufbau-Verlag erschienen


Bochum, 18.12.2001
Nr. 389


"Für Volk und Vaterland"
Das Mediennetz der Rechten unter der Lupe
RUB-Dissertation im Aufbau-Verlag erschienen


Wer für politisch Interessierte noch ein Weihnachtsgeschenk 
sucht, ist mit dem Buch "Für Volk und Vaterland. Das 
Mediennetz der Rechten - Presse, Musik, Internet" gut 
bedient. Die journalistisch überarbeitete und aktualisierte 
Studie von Dr. Thomas Pfeiffer ist nun im Aufbau Taschenbuch 
Verlag erschienen (530 Seiten, 10 Euro). Anhand von neun 
Fallstudien untersucht Pfeiffer die vielfältige 
Medienpalette vom Flugblatt bis zur Homepage der 
Rechtsextremisten - nicht nur in Deutschland.

Neue Bewegung von rechts

Der Rechtsextremismus hat sich den vergangenen Jahren 
verändert: Längst organisieren sich Rechte nicht mehr nur in 
Parteien und Verbänden. Für die neue soziale Bewegung von 
rechts ist vielmehr ein publizistisches Netzwerk von 
zentraler Bedeutung, um die Akteure zu informieren und zu 
mobilisieren. Neben herkömmlichen Printmedien umfasst es 
Rockmusik, so genannte "Nationale Infotelefone" (NIT) und 
Internetseiten.

Beispiele aus dem rechten Mediennetz

Thomas Pfeiffer untersucht diese vielfältige 
Medienlandschaft anhand von Interviews mit Rechtsextremisten 
und Verfassungsschützern sowie anhand von neun Fallstudien. 
Unter anderem beleuchtet er das "Nationale 
Informationszentrum Hamburg", in dem mehrere Infotelefone, 
der Informationsdienst "NIT BLITZ" und Audioprogramme im 
Internet verbunden sind. Am Beispiel von "RockNORD", dem 
auflagenstärksten und professionellsten deutschen Magazin 
für Skinhead-Musik, zeigt Pfeiffer, wie ein Printmedium und 
seine Homepage dazu beitragen, den rassistischen Flügel der 
Subkultur in den Rechtsextremismus einzubinden. 
Ausschließlich im Internet findet sich hingegen die 
"Zündelsite", die der deutschstämmige Neonazi Ernst Zündel 
in Nordamerika betreibt. Sie hat laut Pfeiffer 
Vorbildcharakter für andere Aktivisten. Und obwohl der 
Holocaust dort geleugnet wird, scheiterten Sanktionsversuche 
deutscher Behörden bisher am Strafrecht Kanadas und der USA.

Der Autor

Thomas Pfeiffer, Jahrgang 1970, studierte Journalistik an 
der Universität Dortmund. Nach einem Zeitungsvolontariat 
wurde er Anfang 2001 an der Fakultät für Sozialwissenschaft 
der Ruhr-Universität promoviert über "Medien einer neuen 
sozialen Bewegung von rechts". Für die Veröffentlichung 
dieser Studie im Aufbau Taschenbuch Verlag hat Pfeiffer 
seine Dissertation journalistisch überarbeitet sowie 
aktualisiert. Er ist Lehrbeauftragter der Fakultät für 
Sozialwissenschaft der RUB, arbeitet als freier Journalist 
und ist in der Jugend- und Erwachsenenbildung, insbesondere 
in der Lehrerfortbildung tätig.

Titelaufnahme

Pfeiffer, Thomas: Für Volk und Vaterland. Das Mediennetz der 
Rechten - Presse, Musik, Internet. Aufbau Taschenbuch 
Verlag, 530 Seiten, 19.90 DM (10 Euro), Berlin 2002, ISBN: 
3-7466-7037-3

Weitere Informationen

Dr. Thomas Pfeiffer, Tel. 0231/579827, E-Mail: 
thomas.pfeiffer-2@ruhr-uni-bochum.de

-- 
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB


zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch