[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00332) 05.11.2001 13:32

Ringvorlesung: Die "Zukunft des Fußballs"


Bochum, 05.11.2001
Nr. 330

Ringvorlesung: Die "Zukunft des Fußballs"
Clement, Mayer-Vorfelder, Faßbender und Co. in der RUB
Fußball und Gesellschaft aus vielen Perspektiven

Wohin geht es mit dem Fußball: Zur Kommerzialisierung ohne 
Grenzen und das Publikum macht alles mit? Oder verweigern 
sich die Fußballfans schon längst? Wohin wird er sich in 
sportlicher, ökonomischer, kultureller und sozialer Hinsicht 
entwickeln? Umfassende Antworten auf diese Fragen verspricht 
die Ringvorlesung "Die Zukunft des Fußballs", die Prof. Dr. 
Franz R. Stuke (Sektion für Kommunikation und Publizistik) 
zusammen mit PD Dr. Uwe Wilkesmann (Fakultät für 
Sozialwissenschaft) und Prof. Dr. Stefan Paul (Fakultät für 
Wirtschaftswissenschaft) organisiert. Referenten aus 
Politik, Sport, Wirtschaft, Kunst und Wissenschaft werden 
das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln diskutieren. 
Teilnehmen werden u. a. Ministerpräsident Wolfgang Clement, 
DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder, Jürgen W. Möllemann, 
DFB-Trainer Michael Skibbe, WDR-Sportchef Heribert 
Faßbender, der Geschäftsführer von Bayer 04 Leverkusen 
Wolfgang Holzhäuser und Wissenschaftler der University of 
Leicester - denn in England ist Football and Society schon 
längst universitäres Fachgebiet.

Explodierende Gehälter

Jüngste Entwicklungen im Fußball zeigen seine künftigen 
Probleme auf: so etwa die Schmähgesänge in den Stadien 
angesichts inakzeptabler Leistungen von millionenschweren 
Fußballprofis im letzten Jahr. Dass Spielergehälter derart 
"explodieren" konnten, signalisiert eine fast grenzenlose 
kommerzielle Durchdringung des Sports. Der ungeheure 
Finanzmittelbedarf hat bereits untere Amateurbereiche 
erfasst. Die kaum mehr vermeidbare 
"Zwei-Klassen-Gesellschaft" im Profifußball und das Debakel 
des Kinowelt-Konzeptes, das der Regionalliga Geldquellen 
erschließen sollte, sind weitere Stichworte für die Probleme 
des Fußballs.

... und Proteste der Fans

Die Bereitschaft des Massenpublikums, die Auswüchse 
gnadenloser kommerzieller Ausbeutungsstrategien hinzunehmen, 
scheint schon längst ihren Zenit überschritten zu haben. Die 
Schmähgesänge im Westfalenstadion waren ein erstes Indiz, 
das "ran"-Votum gegen die verfügte 20.15 Uhr-Sendezeit ein 
zweites. Andere alarmieren auf subtilere Weise: Aus den 
hartgesottenen Kuttenträgern, die ihr Leben lang einem 
Verein anhängen, werden zunehmend "Event-Visitors" - 
Zuschauer, deren Bindung so flüchtig wie ihr Interesse 
austauschbar ist. Auch schrumpft die Fußball-Basis. Zwar 
verzeichnet der DFB steigende Mitgliederzahlen, doch das 
hauptsächlich im Kinderfußball. Ab der D-Jugend (ca. 14 
Jahre) brechen die Zahlen ein. Im Seniorenbereich der 
Amateurvereine hat eine Fusionswelle eingesetzt, die auf 
fehlende Aktive und Funktionäre zurückzuführen ist.

Trotzdem: Spitzenfußball boomt

Ungeachtet solcher Probleme boomt der Wirtschaftsfaktor 
Spitzenfußball. Allerorten entstehen Mehrzweckarenen - ein 
bedeutender regionaler Wirtschaftsfaktor. Obwohl die 
Bindungskräfte bröckeln, setzt man weiterhin auf die 
identitätsstiftende Potenz des Fußballs, denn nur als 
Massenmagnet kann er wirtschaftliche und politische 
Grundlage der hochfliegenden Planungen und Investitionen 
sein. Kann das gut gehen? Die Ringvorlesung stellt 
Statements und Prognosen der Experten zur Diskussion. 
Pressevertreter, die universitäre Öffentlichkeit und alle 
Interessierten sind eingeladen, sich an der Diskussion zu 
beteiligen.

Weitere Informationen

Prof. Franz R. Stuke, Sektion für Publizisitk und 
Kommunikation der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, 
Nils Rimkus, Tel. 0234/853118, Email: 
nils.rimkus@ruhr-uni-bochum.de, Peter Ücker, Tel. 
0234/32-22731, Email: Kontakt@BIFAK.de

Programm

Die Ringvorlesung findet jeweils donnerstags von 12 bis 14 
Uhr in Gebäude GA, Ebene 03, Raum 42 der RUB statt.
08.11.01: Dominic Malcolm, University of Leicester: The 
Future of Football
15.11.01: Wolfgang Holzhäuser (Geschäftsführer Bayer 04 
Leverkusen): Fußballmanagement
22.11.01: Robert Büchel (Brauerei C.& A. Veltins): Sponsoring
29.11.01: Heribert Faßbender (Fernseh-Sportchef des WDR): 
Fußball-Journalismus
06.12.01: Andreas Parensen (Sportwelt AG): Rechteverwertung
13.12.01: Volker Roth (Vorsitzender des 
Schiedsrichter-Ausschusses beim DFB): Schiedsrichter im 
Focus der Medien
20.12.01: Prof. Horst Bosetzky (-ky), Literat: Fußball und 
Kultur
10.01.02: Philipp Hasenbein (UFA-Sports GmbH): Fußball und 
Medien
17.01.02: Michael Skibbe, DFB-Bundestrainer: Trends in der 
Fußballpraxis (oder Mayer-Vorfelder, s. u.)
24.01.02: Jürgen W. Möllemann (FC Gelsenkirchen Schalke 04): 
Aktuelle Entwicklung in der professionellen Vereinsführung
31.01.02: Gerhard Mayer-Vorfelder, DFB-Präsident: 
Entwicklung in der Fußballorgansiation (oder Skibbe, s. o.)
07.02.02: Wolfgang Clement (Ministerpräsident des Landes 
Nordrhein-Westfalen): Politik und Fußball
14.02.02: Dr. Markus Buchberger, Rechtsanwalt für 
Sportrecht: Spielervermittlung und Spielerberatung im Fußball


-- 
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB


zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch