[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00317) 23.10.2001 13:41

Höchste Priorität fürs IEE: interdisziplinär und international


Bochum, 23.10.2001
Nr. 315

Höchste Priorität fürs IEE: interdisziplinär und international
Zielvereinbarungen an der Ruhr-Universität Bochum
Eingehende Erfolgskontrolle erfolgt nach vier Jahren

Die Ruhr-Universität geht einen gradlinigen Weg bei der 
Finanzierung ihrer Einrichtungen. Nach und nach schließt sie 
mit ihren Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtungen so 
genannte Zielvereinbarungen - der Grundsatz dabei lautet 
vereinfacht gesagt: Erreichst du deine Ziele, erhältst du 
weiterhin das volle Budget und sogar mehr; erreichst du sie 
nicht, bekommst du weniger oder gar nichts. Am heutigen 
Dienstag traf das Rektorat der RUB eine entsprechende 
Vereinbarung mit ihrem Institut für Entwicklungsforschung 
und Entwicklungspolitik. In den nächsten vier Jahren soll 
das Institut seine Interdisziplinarität und 
Internationalisierung in Lehre und Forschung noch weiter 
ausbauen.

Ausstattung gegen Leistung

Die Zentralen Wissenschaftlichen Einrichtungen (ZWE) der RUB 
sollen wissenschaftlichen Fortschritt an Schnittstellen 
zwischen den Fächern erzeugen und Beiträge zu den Zielen und 
Profilmerkmalen der gesamten Universität leisten. Sie müssen 
regelmäßig nachweisen, dass sie diese Leistungen erbringen 
und dadurch ihre Personal- und Finanzausstattung 
legitimieren. Zu diesem Zweck schließt das Rektorat fortan 
Zielvereinbarun-gen mit ihren ZWE, als erstes mit dem 
Institut für Entwicklungsforschung und Entwicklungspolitik 
(IEE); einen entsprechenden Kontrakt mit vierjähriger 
Laufzeit unterzeichneten heute Prof. Uwe Andersen 
(Geschäftsführender Direktor des IEE) und Prof. Dietmar 
Petzina (Rektor der RUB).

Greifbar und nachprüfbar

Mit höchster Priorität strebt das IEE nach verstärkter 
Interdisziplinarität und Internationalisierung in Forschung 
und Lehre und setzt sich hierbei gut zu überprüfende 
Vorgaben. So nennt das Institut in der Zielvereinbarung 
konkrete Zahlen hinsichtlich der interdisziplinären 
Zusammensetzung sowohl der Lehrenden als auch der 
Studierenden in all seinen Projekten (darunter verschiedene 
Forschungsverbünde sowie der Studiengang "Master of Arts in 
Development Management"). Greif- und damit nachprüfbar 
formuliert sind auch die Ziele und Maßnahmen in Sachen 
Internationalisierung: wie viele Forschungsaufenthalte im 
Ausland sollen die Lehrenden des IEE absolvieren; wie viele 
ausländische Gastwissenschaftler sollen am IEE forschen und 
lehren; wie hoch sollte hat der Anteil ausländischer 
Studierender am IEE zu sein. Ebenso gut nachzuvollziehen 
wird das Erreichen der weiteren Ziele des IEE sein: 
Drittmitteleinwerbung, entgeltliche Weiterbildungsangebote, 
Serviceleistungen für die Fakultäten sowie das Rektorat. 
Alle Ziele wurden zuvor zwischen IEE und Rektorat abgestimmt.

Berichtspflicht

Die Laufzeit der Zielvereinbarung beträgt vier Jahre. Das 
IEE berichtet jährlich über den Stand der Umsetzung und der 
Zielerreichung und stimmt sich mit dem Rektorat ab. Es 
besteht die Möglichkeit zur jährlichen Anpassung der 
Planungen bei veränderten Gegebenheiten. Die Erfolge bei der 
Zielerreichung werden ab dem Jahre 2005 relevant sein. Eine 
hohe Zielerreichung gilt als Voraussetzung für Verhandlungen 
über künftige Budgeterhöhungen. Das ist auch zu erwarten, da 
das Institut für Entwicklungsforschung und 
Entwicklungspolitik bereits jetzt einige der gesetzten Ziele 
zum Teil oder vollkommen erfüllt.

Honorierte Zielverfolgung

Zunächst jedoch finanziert das Rektorat die Zielverfolgung. 
Wesentliche Grundlage dafür ist die Fortschreibung des 
IEE-Haushalts bis zum Jahre 2005. Für das Erreichen 
besonders hoch gesteckter Ziele leistet das Rektorat eine 
Art Anschubfinanzierung. So erhält das IEE für die Laufzeit 
der Zielvereinbarung folgende Zusatzmittel: eine halbe 
wissenschaftliche Mit-arbeiterstelle sowie pro Jahr DM 
44.000 flexible Sachmittel.

Weitere Informationen

Dr. Wilhelm Löwenstein, Geschäftsführer des Instituts für 
Entwicklungsforschung und Entwicklungspolitik, 
Ruhr-Universität Bochum, Gebäude GB, Raum 1/60, 44780 
Bochum, Tel.: 0234/32-28418, Fax: 0234/32-14294, E-Mail: 
ieeoffice@ruhr-uni-bochum.de, Internet: 
www.ruhr-uni-bochum.de/iee/

Bildunterzeile

Prof. Dr. Uwe Andersen (Geschäftsführer des IEE) und Prof. 
Dr. Dietmar Petzina (Rektor der RUB) besiegeln die 
Zielvereinbarung.

-- 
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

JPEG image

JPEG image


zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch