[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00195) 10.07.2001 11:01

Wer Lehrer werden will, kann es in der RUB


Bochum, 10.07.2001
Nr. 196


Keine Versuchskaninchen
Wer Lehrer werden will, kann es in der RUB
Reformiertes Lehramtstudium erst ab Wintersemester 2002/03


Um alle Unsicherheiten auszuräumen, die durch die
Kommunikation über den Qualitätspakt und die Empfehlungen
des Expertenrats entstanden sind, stellt die RUB
unmissverständlich klar:
1. Wer Lehrer für die Sekundarstufe II werden will, kann
sein Studium in der Ruhr-Universität Bochum aufnehmen und
vollständig absolvieren;
2. Die RUB garantiert Studieninteressierten, die sich im
kommenden Wintersemester 2001/02 und im Sommersemester 2002
für die bestehenden Lehramtstudiengänge einschreiben, dass
sie ihr Studium ordnungsgemäß zu Ende (bis 2008) studieren
werden können.
3. Zum Wintersemester 2002/03 wird die RUB voraussichtlich
die Struktur der Lehrerausbildung in Anlehnung an die
Bachelor- und Masterstudiengänge reformieren. Studierende,
die sich im Wintersemester 2001/02 und im Sommersemester
2002 einschreiben, werden voraussichtlich ab Wintersemester
2002/03 problemlos in den reformierten Studiengang wechseln
können.
4. Studierende, die erst zum Wintersemester 2002/03 ein
Lehramtstudium aufnehmen wollen, werden nur noch nach der
reformierten Lehrerausbildung studieren können.
5. Der Abschluss des reformierten Lehramtstudiums (Erste
Staatsprüfung Lehramt für die Sekundarstufe II) wird
bundesweit kompatibel sein. Dies wollen die RUB und das Land
NRW sicherstellen.

Studienreform für mehr Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt

In den Medien und den Empfehlungen des Expertenrats war
zuletzt immer wieder von „Experimentierklauseln“ die Rede,
und dass das Lehramtstudium in Bochum abgeschafft werde.
Studierende an der RUB sind keine Versuchskaninchen. Richtig
ist vielmehr, dass die RUB mit der Reform der
Lehramtsausbildung ihren Absolventen eine größere
Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt ermöglichen will.

Rechtsverordnung stellt dafür die Weichen

In der 6. Rechtsverordnung zur Sicherung der Aufgaben im
Hochschulbereich des Ministeriums für Schule, Wissenschaft
und Forschung des Landes NRW vom 30.05.2001 heißt es, dass
die Studiengänge für das Lehramt für die Sekundarstufe II an
der Ruhr-Universität Bochum zum 1. Oktober 2008 aufgehoben
werden. „Gleichwohl“, stellt das Land in der Begründung der
Rechtsverordnung klar, „erhalten auch diese Hochschulen die
Möglichkeit, die Voraussetzungen für eine den
Qualitätserfordernissen entsprechende, gestufte
Lehrerbildung zu schaffen.“ Die RUB steht kurz davor, ihr
Modell dafür zu verabschieden.

Weitere Informationen

Dipl.-Psych. Ludger Lampen, Zentrale Studienberatung, Tel.
0234/32-23859, Fax: 0234/32-14473, E-Mail:
ludger.lampen@ruhr-uni-bochum.de


--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch