[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00124) 09.05.2001 10:48

11. Internationales Bochumer Videofestival


Bochum,09.05.2001
Nr. 124


Beiträge aus aller Welt
11. Internationales Bochumer Videofestival
Forum für Videokunst vom 17. bis 19. Mai in der RUB


Die nationale und internationale Resonanz ist groß: Aus über
300 Einsendungen aus aller Welt haben die Veranstalter des
11. Internationalen Bochumer Videofestivals an der RUB (17.
bis 19. Mai 2001, Musisches Zentrum, MZ, Programm s. unten)
ein etwa achtstündiges Programm zusammengestellt. Die 41
Wettbewerbsbeiträge stammen u. a. aus Norwegen, Kanada,
Italien, Belgien, Großbritannien, Japan, den Niederlanden
sowie dem gesamten deutschsprachigen Raum. Die Medien und
die Öffentlichkeit sind herzlich willkommen.

Austausch zwischen Künstlern und Zuschauern

Der besondere Charakter des Internationalen Bochumer
Videofestivals besteht
im direkten Austausch zwischen Publikum und Künstlern. Diese
sind während der Festivaltage vor Ort und stellen sich in
Diskussionen den Fragen der Zuschauerinnen und Zuschauer.
Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm bietet Video- und
Klanginstallationen, CD-ROM-Präsentationen sowie eine
Podiumsdiskussion zum Thema "Cheap, fast and out of control.
Heimvideos: Ein vernachlässigter Bereich der Videopraxis".

Attraktive Zusatzprogramme

In diesem Jahr begrüßen die Veranstalter Gäste aus
Frankreich und Portugal, die eine Zusatzveranstaltung
gestalten: Die Künstlerkollektive PEYOTL und KUNG FUNK aus
Paris und Rennes eröffnen das Internationale Bochumer
Videofestival mit einer Party im Bochumer Club Lumen. Am
Samstagvormittag stellt OVARVÍDEO - ein renommiertes
portugiesisches Videofestival – ein Best-Of-Programm im
Kulturcafé an der RUB vor.

Kulturelle Bereicherung

Das Internationale Bochumer Videofestival ist das Forum für
alle, die sich mit der Produktion und/oder dem Konsum
elektronisch aufgezeichneter Bewegtbilder beschäftigen. In
den letzten Jahren hat es sich zu einer wichtigen
Institution in der Kulturlandschaft Bochums und des
Ruhrgebiets entwickelt.

Programm

Donnerstag, 17. Mai 2oo1
18:3o Uhr Sektempfang,
19:oo Uhr Eröffnung,
2o:oo Uhr Wettbewerbsprogramm (2 ½ Stunden),
22:45 Uhr Diskussion
23:oo Uhr Eröffnungsparty im Lumen

Freitag, 18. Mai 2oo1
14:oo Uhr Workshop,
17:oo Uhr Außer Konkurrenz (Bochumer Videos)
19:oo Uhr Wettbewerbsprogramm (3 Stunden)
22.3o Uhr Diskussion

Samstag, 19. Mai 2oo1

11:oo Uhr Präsentation des portugiesischen "Festival de
Video de Ovar"
mit Frühstück
15:oo Uhr Podiumsdiskussion zum Thema "Home Video"
17:3o Uhr Wettbewerbsprogramm (2 ½ Stunden)
21:oo Uhr Preisverleihung mit anschließender Präsentation
der
Gewinnervideos
23:oo Uhr Abschlussparty im Kulturcafe an der
Ruhr-Universität Bochum

Weitere Informationen

Internationales Bochumer Videofestival, c/o
AStA-Videofestival, Universitätsstraße 150, 44801 Bochum,
Tel: 0234/32-26902, Fax: 0234/701623, eMail :
videofestival@ruhr-uni-bochum.de; Internet :
http://www.ruhr-uni-bochum.de/videofestival




--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch