[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00011) 17.01.2001 14:25

Ernst-Zander-Preis an Wirtschaftswissenschaftler


Bochum, 17.01.2001
Nr. 12

Maßgeschneiderte Rechnungslegung via Internet
Vorarbeit für Datenbanken
Ernst-Zander-Preis an Wirtschaftswissenschaftler


Mit dem Ernst-Zander Preis 2000 wurden unlängst auf der
Diplomandenfeier der Wirtschaftswissenschaftler Dr. Joachim
Gassen für seine Dissertation „Datenbankgestützte
Rechnungslegungspublizität“ (Betreuer: Prof. Dr. Bernhard
Pellens) und Dr. Joachim Schelp für seine Arbeit
„Konzeptionelle Modellierung mehrdimensionaler
Datenstrukturen analyseorientierter Informationssysteme“
(Betreuer: Prof. Dr. Roland Gabriel) ausgezeichnet. Der
Preis würdigt seit 1995 jährlich herausragende
wissenschaftliche Leistungen aus allen Fakultäten der RUB,
besonders aber aus den Fakultäten für Wirtschafts-, Rechts-
und Ingenieurwissenschaft.

Investoren besser informieren

Dr. Joachim Gassen stellt in seiner Arbeit ein System zur
Rechnungslegung von Unternehmen vor, das es unter Ausnutzung
multidimensionaler Datenbankkonzepte und vor allem des
Internets ermöglicht, unterschiedlichen Adressatengruppen
eine für sie jeweils maßgeschneiderte Berichterstattung
anzubieten. Denn Investoren, die Informationen über ein
Unternehmen benötigen, verlassen sich traditionell auf
seinen Geschäftsbericht. Diese Rechenwerke allerdings
geraten zunehmend in die Kritik, zu wenig am
Informationsbedürfnis der Adressaten ausgerichtet zu sein.
Dr. Gassen liefert nicht nur einen umfassenden Überblick
über die Diskussion des Problems, er trägt auch zu einer
möglichen Weiterentwicklung der Rechnungslegungspublizität
bei. Unter anderem lassen sich Unternehmensdaten durch das
standardisierte Datenangebot in seinem Entwurf auch
einfacher vergleichen.

Maßgeschneiderte Datenbanken fürs Management

Dr. Joachim Schelp widmet sich
Managementunterstützungssystemen: Da Information zu einer
immer wichtigeren Ressource wird, ist es entscheidend, dass
die Mitglieder des Managements eines Unternehmens einen auf
ihre mehrdimensionale Sichtweise zugeschnittenen Zugriff
darauf erhalten. Diesem Zweck dienen so genannte
Data-Warehouse-Systeme, die Daten sammeln und wieder zur
Verfügung stellen. Problematisch ist jedoch, diese
mehrdimensionalen Strukturen zu modellieren, bevor sie dann
in das System integriert werden können. Dr. Schelp
untersucht aktuelle Methoden zur Modellierung
mehrdimensionaler Datenstrukturen und entwickelt aus seinen
Ergebnissen eine geeignete Methodik.


Weitere Informationen

Dr. Martin Seidler, Ruhr-Universität Bochum, Institut für
Unternehmungsführung und Unternehmensforschung, 44780
Bochum, Tel. 0234/32-22235, Fax: 0234/32-14260,
Email: martin.seidler@ruhr-uni-bochum.de



--
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB



zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch