[ vorherige ] [ nächste ] [ Übersicht nach Zeit ][ alphabetische Übersicht ]

(00006) 05.01.2000 16:09

Erste kombinierte Transplantation im Jahr 2000 in Bochum


Bochum, 05.01.2000
Nr. 7

Patient wohlauf - Organe funktionieren gut
Erste kombinierte Transplantation im Jahr 2000 in Bochum
RUB-Transplantationszentrum mit führend in Deutschland


Die erste kombinierte
Bauchspeicheldrüsen-/Nierentransplantation im neuen
Jahrtausend in Deutschland wurde am 01.01.2000 in Bochum
durchgeführt. Prof. Dr. Martin Büsing und sein Team am
Transplantationszentrum im Knapp-schaftskrankenhaus
Bochum-Langendreer - Klinikum der RUB  - haben mit Erfolg
dem 40jährigen männlichen Patienten während einer Operation
eine neue Niere und die neue Bauchspeicheldrüse übertragen.
Der Patient ist wohlauf und die transplantierten Organe
funktionieren gut. Seit Juni 1994 wurden am
Trans-plantationszentrum Bochum-Langendreer insgesamt 154
Bauchspeicheldrüsen verpflanzt. Damit gehört es zu den
führenden Transplantationszentren für kombinierte
Bauchspeicheldrüsen-/Nierentransplantation. 

Stürmische Entwicklung in der letzten Dekade

Weltweit wurden seit 1969 etwa 11.400 Bauchspeicheldrüsen
verpflanzt, in den meisten Fällen zusammen mit einer Niere.
In Deutschland wurde die kombinierte
Pankreas-/Nierenplantation 1979 eingeführt. Seither hat
diese Doppeltransplan-tation eine gerade in den letzten 10
Jahren stürmische Entwicklung erlebt. So wurden 1998 nach
der Statistik der Deutschen Stiftung Organspende (DSO) in
Deutschland in 18 Zentren 183
Bauchspeicheldrüsentransplantationen durchgeführt, davon 171
zusammen mit einer Nierentransplantation, davon allein 28 in
Bochum.

Eine Chance für Diabetiker

5 % der Bevölkerung in den USA und in Europa leiden an
Diabetes mellitus. Davon erkranken über 90 % am sogenannten
Alters-Diabetes (Diabetes mellitus Typ 2), 10 % an juvenilem
Diabetes ( Diabetes mellitus Typ 1), der Kinder und
Jugendliche betrifft. Im Langzeitverlauf der
Zuckererkrankung treten Veränderungen an kleinen und großen
Blutgefäßen auf, die sich als Schäden an Augen, Nerven und
Nieren oder auch als Herzinfarkt, Schlaganfall und
Durchblutungsstörungen in den Beinen bemerkbar machen. Bei
Patienten mit einem Diabetes mellitus Typ 1, der einem
echten Insulinmangeldiabetes entspricht, und einer
Schädigung der Nieren besteht die Möglichkeit zur
kombinierten Bauchspeicheldrüsen-/Nierentransplantation. 

Weitere Informationen

Dr. Maria Gumbrich, Transplantationszentrum im
Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer - Klinikum der
RUB, Tel. 0234/299-0, Fax: 0234/299-3265 


-- 
RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen

Dr. Josef Koenig
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum
- Pressestelle -
44780 Bochum
Tel: + 49 234 32-22830, -23930
Fax: + 49 234 32-14136
Josef.Koenig@ruhr-uni-bochum.de

Schauen Sie doch bei uns mal rein:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

zurück zur Übersicht nach Zeit | alphabetisch