[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Geheimnisse auf CD-ROM ausgeplaudert



Bochum, 20.09.1996
Nr. 168

Mit Daten aus Geheimarchiven
Erstmals Russische Literatur und Kunst auf CD-ROM
Zusammenarbeit von RUB-Institut und Moskauer Staatsarchiv


Rechtzeitig zur Frankfurter Buchmesse im Oktober 1996 erscheint eine
CD-ROM, die vor dem Hintergrund frueherer sowjetischer
Geheimniskraemerei nicht nur fuer Insider eine kleine Sensation
darstellen wird: Ein erster russischer elektronischer Archivfuehrer
als Gemeinschaftsedition des Lotman-Instituts fuer russische und
sowjetische Kultur der Ruhr-Universitaet Bochum und des Russischen
Staatsarchivs fuer Literatur und Kunst (Moskau). Die gemeinsam
publizierte CD-ROM enthaelt Bestaende und Verzeichnisse des
Russischen Staatsarchivs, auf der fast 3.000 Bestandsverzeichnisse
mit ueber 1,5 Mill. Archivaufbewahrungseinheiten beschrieben sind.
Herausgeber der CD-ROM sind Dr. Klaus Waschik (Lotman-Institut), der
auch die internationale Projektleitung inne hatte, und Natalia B.
Volkova, die Direktorin des Russischen Staatsarchivs.

Blick bis ins 16. Jahrhundert zurueck

Das Russische Staatsarchiv fuer Kunst und Literatur (RGALI) wurde im
Maerz 1941 mit der Zielsetzung eingerichtet, literarische Bestaende
und Nachlasse zentral aufzubewahren. Das RGALI gehoert mit seinen
Bestaenden, die bis in das 16. Jahrhundert zurueckreichen, mit ueber
15 Millionen Einzeldokumenten zu den groessten Archiven fuer
Literatur und Kunst Russlands.

Material aus ,Spezialabteilung"

Bemerkenswert an dieser Edition ist nicht nur die Tatsache, dass
damit das erste russische Archiv ueberhaupt auf einer CD-ROM
(deutsches, englisches und russisches Benutzer-Interface) seine
Bestaende fuer die wissenschaftliche Fachoeffentlichkeit weltweit
transparent macht, sondern vor allem auch der Umstand, dass alle
Daten aus der frueher geheimgehaltenen 'Spezialabteilung' des
Archivs, in der Materialien aufbewahrt wurden, die aus ideologischen
oder politischen Gruenden nicht zugaenglich sein sollten, erstmalig
auf einer CD-ROM umfassend verzeichnet sind. Diese Daten sind bisher
nur ausschnitthaft in Buchform veroeffentlicht, eine vollstaendige
Publikation auf Print-Medien soll im naechsten Jahr folgen.

500 z. T. noch unpublizierte Photos

Zusaetzlich zu den Textdaten findet der Benutzer auf der CD-ROM auch
mehr als 500 Photographien derjenigen Personen, deren Bestaende u.a.
auf der CD verzeichnet sind; dabei handelt es sich um aeusserst
seltene, in der Mehrzahl noch nie publizierte Aufnahmen vom Beginn
des 20. Jahrhunderts bis heute, die bis jetzt in den
Archivbestaenden selbst lagerten.

Dreisprachige Bedieneroberflaeche mit schnellen Suchfunktionen 

Wer vormals mit den Bestaenden des Russischen Staatsarchiv als
Slavist, Russist oder Historiker arbeiten wollte, war auf den seit
1951 erscheinenden Archivfuehrer (sechs Baende) in Buchform
angewiesen, der allerdings  - als internes sowjetische
Nachschlagewerk in minimaler Auflage konzipiert -  in den
allerwenigsten Bibliotheken der Welt vollstaendig vorliegt. Forscher
mussten daher auf der Suche nach Archivunterlagen in der Regel einen
laengeren Studienaufenthalt vor Ort in Kauf nehmen. Mit der neuen
digitalen Publikation kann sich der Interessent nunmehr sofort einen
UEberblick ueber die konkreten Inhalte der Archivbestaende
verschaffen. Dabei kommt ihm eine Reihe von schnellen Suchfunktionen
und Darstellungsmodi zu Hilfe. Eine dreisprachige
bedienerfreundliche Programmoberflaeche, die  - wie das
Gesamtprojekt und seine interne Struktur - von Dr. Klaus Waschik
konzipiert wurde, erlaubt einen muehelosen Zugriff auf die
Archivdaten, ohne dass der Bediener zwingend des Russischen maechtig
sein muss.

Titelaufnahme

RGALI. Vollstaendiger Archivfuehrer des Russischen Staatsarchivs
fuer Literatur und Kunst. Hg. von Klaus Waschik und Natalia B.
Volkova, Saur-Verlag Muenchen, 1996, DM 980,- (ISBN 3-598-40341-0).

Weitere Informationen

Dr. Klaus Waschik, Ruhr-Universitaet Bochum, Fakultaet fuer
Philologie, Lotman-Institut fuer russische und sowjetische Kultuer,
44780 Bochum, Tel. 0234/700-3368, Fax: 0234/7094-243 


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB