[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

RUB-Konzept verkuerzt Wartzeiten fuer Patienten



Bochum, 05.07.1996
Nr, 123

,Patientendurchfluss" dezentralisiert
RUB-Studierende erproben Konzept fuer die Praxis
Praxisseminar entwickelt neue Organisation fuer Krankenhaus


Eine Dezentralisierung der Patientenaufnahme kann Wartezeiten
verkuerzen und damit die Situation fuer Patient und
Krankenhauspersonal weiter verbessern.. Zu diesem Ergebnis kamen elf
Studierende der RUB, die ,ihren" Seminarraum fuer knapp ein Jahr in
das Allgemeine Krankenhaus fuer die Stadt Hagen verlegt haben. Unter
Leitung von Dr. Martina Wegge und Dr. Uwe Wilkesmann (Fakultaet fuer
Sozialwissenschaft der RUB) setzten sie ihre organisatorischen
Kenntnisse in die Praxis um, um neue Formen der Patientenbestellung
und -aufnahme vorzuschlagen. Das Allgemeine Krankenhaus in Hagen
erprobt das Konzept ab diesem Herbst und hat dafuer schon ein neues
EDV-Programm in Auftrag gegeben. 

Betriebswirtschaftliches Verhalten in Krankenhaeusern foerdern

In diesen Tagen geht fuer elf Studierende der RUB eine ganz neue
Form von Praxisseminar zu Ende. Im Oktober 1995 hatten sie die
Universitaet verlassen, um Ideen in ,Realsituationen" anzuwenden:
die Neuorganisation des ,Patientendurchflusses" im Krankenhaus.
Anlass fuer das Kooperationsprojekt waren die Anforderungen, die die
urspruengliche Fassung der Bundespflegesatzverordnung 1995 an die
Krankenhaeuser stellte. UEber Pauschalentgelte sollte
betriebswirtschaftliches Verhalten in Krankenhaeusern belohnt
werden.

Neukonzeption nach gruendlicher Analyse

Die RUB-Studierenden haben die Patientenbestelltung, -aufnahme und
die Koordination des ,Durchflusses" bis zum OP genau analysiert und
anschliessend ein Konzept entwickelt, das die Aufnahmepraxis
dezentralisiert und so Wartezeiten reduzieren hilft. Danach sollen
die Patienten nicht mehr zentral, sondern in den jeweiligen
Abteilungen sowohl 'verwaltungstechnisch' als auch 'medizinisch'
aufgenommen werden. Die Abteilungen vor Ort koennen dann besser
planen und den Arbeitsablauf patientenorientierter organisieren, so
dass schon am Tag nach der Aufnahme die Operation erfolgen kann.

Urologie und Gynaekologie machen den Anfang

Das Bochumer Konzept der dezentralen Aufnahme wird z.Zt. in den
Abteilungen Urologie und Gynaekologie des Hagener Allgemeinen
Krankenhauses eingefuehrt. Die RUB-Seminarteilnehmer begleiten diese
Implementierung.

Weitere Informationen

Dr. Martina Wegge, Dr. Uwe Wilkesmann, Ruhr-Universitaet Bochum,
Fakultaet fuer Sozialwissenschaft, 44780 Bochum, Tel. 0234/700-5422,
-5416, Fax: 0234/7094-570



RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB