[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Tagung: Hydrologie und Wasserwirtschaft



Bochum, 03.06.1996
Nr. 96

Wenn es im Computer regnet
Festkolloquium Prof. Dr.-Ing. Gert A. Schultz wird 60
Moderne Entwicklungen in Hydrologie und Wasserwirtschaft


Sein Spezialgebiet ist die Nutzung von Satellitendaten in der
Hydrologie, z.B. fuer den Hochwasserschutz. Das wissenschaftliche
Interesse von Prof. Dr.-Ing. Gert A. Schultz (Lehrstuhl fuer
Hydrologie, Wasserwirtschaft und Umwelttechnik, Fakultaet fuer
Bauingenieurwesen der RUB) umspannt aber die ganze Breite seines
Faches - von der Erfassung regionaler und globaler Wasserkreislaeufe
bis hin zu Bau und Betriebsweise von Talsperren. Aus Anlass seines
60. Geburtstags findet an der RUB am 7. Juni 1996, 15.00-18.00 Uhr,
im Hoersaalzentrum Ost (HZO 70) ein Festkolloquium ueber ,Moderne
Entwicklungen in Hydrologie und Wasserwirtschaft" statt. Die Medien
sind herzlich eingeladen. Programm siehe unten.

Zwischen Hochwasserprognosen und Fernerkundungsmethoden

In der Fachwelt gilt Prof. Schultz als Mitbegruender der Entwicklung
von Computermodellen in der Hydrologie. Schon 1965, in der Zeit des
UEbergangs von der mechanischen zur elektronischen Rechenmaschine,
entwickelte er eine Prognosemethode fuer Hochwasserkatastrophen.
Spaeter wurde die Speicherwirtschaft zu einem seiner
Schwerpunktthemen. Doch seine Vorliebe gilt den
Fernerkundungsmethoden und ihrem Einsatz in Hydrologie,
Wasserwirtschaft und Wasserbau; an seinem Lehrstuhl hat er eine
Satellitendatenaufbereitungsstation eingerichtet. Als fuehrender
deutscher Wissenschaftler auf diesem Gebiet kooperiert Prof. Schultz
seit langem mit der Deutschen Gesellschaft fuer Luft- und Raumfahrt
(DLR), ebenso mit den Europaeischen und Amerikanischen
Gesellschaften ESA und NASA. Waehrend des Kolloquiums wird Dr.
Engman (NASA) ueber gegenwaertige und zukuenftige Entwicklungen auf
diesem Gebiet berichten. 

Biographisches

Prof. Schultz wurde 1936 in Wuppertal geboren. Seinem Studium des
Bauingenieurwesens an den Technischen Universitaeten Stuttgart und
Muenchen folgte eine Assistenz bei Prof. Hartung in Muenchen. Nach
einem Postgraduierten-Studium in Suedafrika (University of
Witwatersrand, Johannesburg) erwarb er dort 1964 den Master of
Science. Von 1964 bis 1968 war Schultz Forschungsassistent am
Institut fuer Wasserbau der TU Muenchen, wo er 1967 zum Dr.-Ing.
promoviert wurde. Es folgten Studienaufenthalte in verschiedenen
Laendern sowie Beratertaetigkeiten in der Praxis. 1970 wurde er
Chefingenieur am Institut fuer Wasserbau III der Universitaet
Karlsruhe; dort habilitierte er sich 1973 auf dem Gebiet der
,Wasser- und Speicherwirtschaft". Bevor Schultz 1977 auf den
Lehrstuhl fuer Hydrologie und Wasserwirtschaft, Fakultaet fuer
Bauingenieurwesen der RUB berufen wurde, war er ausserordentlicher
Professor an der Universitaet Karlsruhe sowie Gastprofessor an der
Universitaet Witwartersrand, Suedafrika. 

Programm:

Begruessung, Priv.-Doz. A. Schumann

Grusswort des Rektors der RUB, Prof. Dr. M. Bormann

Grusswort des Dekans der Fakultaet fuer Bauingenieurwesen, Prof.
Dr.-Ing. Kindmann

Laudatio, Prof. Dr. H.-J. Liebscher (Bundesanstalt fuer
Gewaesserkunde, Koblenz)

1. Vortrag: "Sustaining the Future of Hydrology", Dr. J. Rodda
(President of the International Association of Hydrological
Sciences, IAHS)

2. Vortrag: "Hydrologische Modellierung kleiner Einzugsgebiete",
Prof. Dr. E. Platte (Universitaet Karlsruhe)

3. Vortrag: "Remote Sensing in Hydrology, Current an Future Trends",
Dr. E. T. Engmann (NASA, Goddard Space Flight Centre, Washington
D.C.)



RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB