[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Neue Wege in Exploration und Produktion



Bochum, 02.05.1996
Nr. 81

Was das Lager hergibt
Wie Experten OEl finden und bewerten
16. Mintrop-Seminar Neue Wege in Exploration und Produktion


Bevor heute jemand nach OEl, Kohle, Gas oder Erzen bohrt, will er
sicher sein, dass er nicht nur auch was finden, sondern dass sich das
Bohren auch lohnen wird. Die Antworten liefern Angewandte Geophysiker,
die mit kuenstlich erzeugten Wellen zu den Quellen stossen. Neue
Methoden der Statistik, der Charakterisierung und Erfassung von
Lagerstaetten auf Land und unter Wasser erlaeutern internationale
Experten auf dem 16. Mintrop-Seminar "Neue Wege in Exploration und
Produktion" (7.-10. Mai 1996, Dorint-Hotel Arnsberg, Zu den 3 Baenken,
59757 Arnsberg-Neheim). Die wissenschaftliche Leitung des Seminars
haben Prof. Dr. Dr. h.c. Lothar Dresen (Seismik, insb. Regional- und
Modellseismik, Fakultaet fuer Geowissenschaften der RUB), Prof. Dr.
Juergen Fertig (TU Clausthal), Dipl.-Geophys. Franz J. Jordan
(Wintershall AG, Kassel) und Prof. Dr. Horst Rueter (Deutsche Montan
Technologie, Bochum) inne. Veranstaltet wird das Seminar von der
Deutschen Wissenschaftlichen Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und
Kohle (DGMK) in Zusammenarbeit mit UNIKONTAKT, Kontaktstelle
Universitaet/Wirtschaft der RUB. (Die Medien sind herzlich
willkommen).

Zu Land und zu Wasser

Exploration und Produktion von Kohlenwasserstofflagerstaetten wachsen
stetig aufeinander zu: Ein wichtiges Ziel geophysikalischer
Exploration ist es, Methoden zu finden, mit denen man die
Lagerstaettenstrukturen im Untergrund aus Messungen an der
Erdoberflaeche erfassen kann. Zur Analyse des gesamten Wellenfeldes
erfolgen aufwendige Experimente zu Land und zu Wasser, die nur in
enger Kooperation von Hochschulen und Industrie moeglich sind. Dabei
steht die Charakterisierung von Lagerstaetten im Vordergrund von
Exploration und Produktion, wobei immer staerker auch statistische
Computersimualitonen immer staerker eingesetzt werden. Heute speisen
Foerderer unmittelbar waehrend der Produktion immer wieder Daten der
Seismiker ein, um die Genauigkeit ihrer Lagerstaettenmodelle zu
erhoehen und damit Kosten zu sparen.

Interdisziplinaerer Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Diese Aspekte beruecksichtigt das Programm des 16. Mintrop-Seminars,
das wieder den interdisziplinaeren Gedankenaustausch zwischen
Wissenschaft und Wirtschaft foerdern will. Auf dem Programm stehen
daher die Akquisition von Daten an Land und auf See sowie das
Qualitaetsmanagement der Daten bis hin zu Fragen der
Reservoir-Erkundung und der Modellierung von Lagerstaetten.

Weitere Informationen und Programm

Prof. Dr. Dr. h.c. Lothar Dresen, Ruhr-Universitaet Bochum, Tel.
0234/700-3292, Fax: 0234/7094-181


RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB