[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

Programm "Tag der Forschung '96"



Bochum, 24.04.1996
Nr. 72

Wissenschaft zum Anfassen
RUB praesentiert 57 Projekte am Tag der Forschung '96
Von koffeinfreiem Kaffee, betagten Keilschriften und vielem mehr


Wussten Sie schon, dass man mit fluessigem CO2 - als Treibhausgas in
Verruf geraten - Hopfen- und Gewuerzextrakte herstellt, Kaffe von
Koffein befreit oder sogar Textilien faerbt? Interessiert Sie, wie
man 3.500 Jahre alte Keilschriften entziffert und interpretiert? Wer
darueber mehr wissen will oder zum Beispiel den Herzschlag im
Reagenzglas erleben moechte, erfahren will, warum Archaeologen in
die Luft gehen, wie man Chips noch 1000-fach verkleinert, warum Nasen
riechen und vieles andere mehr, der ist in der RUB am richtigen Ort:
Wir laden alle herzlich ein zu 

      "Wissenschaft zum Anfassen" Tag der Forschung '96 am 05.
      Mai 1996, von 14.00 bis 18.00 Uhr Audi max der
      Ruhr-Universitaet Bochum


Mitmachen ist angesagt

Ein umfangreiches Programm mit 57 Projekten, das am zentralen
Informationsstand im Foyer des Audi max an Besucher verteilt wird -
"Vernetzte" koennen es bereits im World-Wide-Web
(http://www.ruhr-uni-bochum. de/pressestelle/tdf/) lesen - enthaelt
einen repraesentativen Querschnitt durch die Forschung von
Wissenschaftlern der RUB. Aktivitaet der Besucher ist auch gefragt:
Sie koennen z.B. mit Rechtssoziologen ueber die Gerechtigkeit von
Verfahren diskutieren, Nervenzellen durch das Mikroskop bei der
Arbeit zusehen, am Computer einen englischen Wortschatztrainer
ausprobieren oder mit Bauingenieuren einen Windkanal betreten. In
Posterausstellungen, Diaprojektionen, Kurzvortraegen und
Demonstrationen im Labor, informiert die RUB ueber ihr breites
Spektrum aktueller Forschung in Geistes-, Ingenieur- und
Naturwissenschaften sowie der Medizin. Bei saemtlichen
Veranstaltungen stehen die Wissenschaftler jederzeit fuer Fragen des
Publikums zur Verfuegung.

Ausgezeichnete Forschung trotz UEberlast

Obwohl die Ausgaben fuer Wissenschaft und Bildung in Deutschland
weiter stagnieren, in der Forschungslandschaft in den letzten Jahren
die Gefahr beschworen wird, dass sie ins Hintertreffen gerate, in
den Universitaeten die UEberlast zur Normallast geworden ist,
betreiben die Hochschulen dennoch ausgezeichnete Forschung. Mit einem
Etat von etwa 500 Millionen DM, davon fast 90 Millionen Drittmittel,
gehoert die RUB zu den zehn groessten Universitaeten Deutschlands.
Und mit 6 Sonderforschungsbereichen, 4 Forschergruppen der Deutschen
Forschungsgemeinschaft (DFG) und 11 Graduiertenkollegs ist sie eine
der breitgefaechertsten in Deutschland.

Gelegenheit zum Familienausflug 

Familienausflug ist angesagt! Der erstmals in dieser Form und
bewusst an einem Sonntag stattfindende Tag der Forschung '96 richtet
sich an das interessierte und wissbegierige Publikum. Es ist
eingeladen, sich ueber innovative Forschungsergebnisse bzw. -methoden
zu informieren. Eine Vielzahl der an der RUB studierbaren Faecher
praesentiert ihre jeweiligen Projekte hauptsaechlich im Audi max. 





RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB