[ vorherige ][ nächste ][ Übersicht Pressemitteilungen ]

RUB praesentiert Abbreviationes auf der CeBIT '96



Bochum, 07.03.1996
Nr. 49

Weil mittelalterliche Moenche Pergament sparten ...
Wie lateinische Abkuerzungen elektronisch entziffert werden 
RUB mit neuer Version AbbreviationesTM auf der CeBIT '96


An Abkuerzungen kommt kaum jemand vorbei, erst recht nicht, wer
mittelalterliche lateinische Texte verstehen und uebersetzen will.
Weil Moenche sparsam mit dem teuren Pergament umgegangen sind, muessen
sich heute Wissenschafler mit einer Vielzahl von Abkuerzungen plagen.
Diese Arbeit erleichtert ihnen seit 1993 wesentlich das - mittlerweile
- unentbehrliche Hilfsmittel von Dr. Olaf Pluta (Institut fuer
Philosophie der RUB): AbbreviationesTM ist das erste elektronische
Lexikon der mittelalterlichen lateinischen Abkuerzungen. Es wurde 1993
mit dem bedeutenden Deutsch-OEsterreichischen Hochschul-Software-Preis
ausgezeichnet. Vom 14.-20. Maerz 1996 praesentiert auf der CeBIT '96
(Gemeinschaftsstand FORSCHUNGSLAND Nordrhein-Westfalen, Halle 22) der
Bochumer Philosoph seine neue, erweiterte Version AbbreviationesTM
1.4. 

Abkuerzungen sparten Zeit und Material

Moenche und andere Schriftkundige schrieben im Mittelalter auf
Pergament, also der Haut von Schafen, Ziegen und Kaelbern. Fuer
besonders wichtige Werke oder Chroniken wurde gar die Haut ungeborener
Laemmer benutzt. Da das Pergament und die Herstellung von Buechern im
Mittelalter wegen der verwendeten Materialien sehr kostspielig und
zeitaufwendig waren, erdachte man viele Abkuerzungen, um Platz und
Zeit zu sparen. Diese Abbreviaturen bereiten erhebliche
Schwierigkeiten beim Entziffern der mittelalterlichen Handschriften. 

Hilfsmittel fuer Lehre und Forschung

AbbreviationesTM, das fuer den Apple Macintosh entwickelt wurde und
demnaechst auch fuer Windows 95 erhaeltlich sein wird, ist inzwischen
ein unverzichtbares Hilfsmittel fuer Lehre und Forschung. Die
erweiterte Fassung AbbreviationesTM 1.4 enthaelt mehr als 35.000
Eintraege: das sind mittlerweile 10.000 mehr als in der ersten Version
aus dem Jahr 1993. Dieses elektronische Lexikon ist somit vom Umfang
her der Gesamtheit aller gedruckten Standardwerke ueber
mittelalterliche Abkuerzungen weit ueberlegen. 

Bedienerfreundlich und individuell anpassbar

Das Progamm besteht aus einer Datenbank (Main Directory) und einem
Datenbankprogramm (Abbreviationes), welche die Nutzung des
Hauptwoerterbuchs sowie das Anlegen eines eigenen Benutzerwoerterbuchs
erlauben. Jeder Wissenschaftler kann das Programm somit auf seine
individuellen Beduerfnisse zuschneiden. Darueber hinaus zeichnet sich
das Programm durch eine sehr bedienerfreundliche Oberflaeche und einen
per Fuzzy-Logik gesteuerten Regler aus, der auch bei fehlerhaften oder
unvollstaendigen Eingaben einen passenden Eintrag findet.
Abbreviationes wendet sich an Philosophen, Theologen, Historiker,
Klassische Philologen sowie Juristen (Rechtsgeschichte), Mediziner
(Medizingeschichte) und Naturwissenschaftler
(Wissenschaftsgeschichte). Es wird in weltweit fuehrenden
Forschungseinrichtungen und Bibliotheken bereits seit laengerem
benutzt.

Weitere Informationen

Dr. Olaf Pluta, Institut fuer Philosophie der RUB, 44780 Bochum, Tel.:
0234/700-4717, Fax: 0234/7094-288, e-mail pluta@scriptorium.ping.de,
WorldWideWeb:
http//www.ruhr-uni-bochum.de/philosophy/projects/abbrev.htm.




RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB

Mit freundlichen Gruessen 

Dr. Josef Koenig 
RUB - Ruhr-Universitaet Bochum 
- Pressestelle - 
44780 Bochum 
Tel: + 49 234 700-2830, -3930
Fax: + 49 234 7094-136
Josef.Koenig@rz.ruhr-uni-bochum.de 

Schauen Sie doch bei uns mal rein: 
http://www.rz.ruhr-uni-bochum.de/pressestelle

RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB - RUB