Ilker GÜndogan, M.A.

GündoganRuhr-Universität Bochum
Sektion Politik Ostasiens
AKAFÖ 2/14
44780 Bochum
Tel.: +49 (0)234 32-28408
Fax: +49 (0)234 32-14585

ilker.guendogan@ruhr-uni-bochum.de

 


Sprechstunde

Freitag, 13:00-14:00

 

ORCID ID

https://orcid.org/0000-0003-0189-6905

 

Zur Person

Ilker Gündoğan ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Sektion Politik Ostasiens der Ruhr-Universität Bochum und Doktorand an der Ruhr-Universität Bochum und der ESSCA School of Management. Seit 2018 ist er Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung. Seine Forschung konzentriert sich auf Chinas Fußballpolitik in der Ära von Xi Jinping. Er ist auch Autor des Blogs China Football 8, einer Website, die sich mit Reflektionen sowie allgemeinen Informationen zum chinesischen Fußball befasst.

 

Akademische Laufbahn


M.A. in Politik Ostasiens, Fakultät für Ostasienwissenschaften, Ruhr-Universität Bochum (2014-2016)

Auslandssemester, ESSCA School of Management Shanghai (2015)
Praktikum, Studentische Hilfskraft, ESSCA School of Management Shanghai (2015)

B.A. in Wirtschaft und Politik Ostasiens, Fakultät für Ostasienwissenschaften, Ruhr-Universität Bochum (2011-2014)

Praktikum, Auswärtiges Amt, Taipei (2013)
Auslandsjahr, Tsinghua Universität Peking (2012-2013)

 

Forschungsinteressen

• Sport in Ostasien
• Fußball in China
• Politische Ökonomie Chinas
• Nationalismus in China

 

Publikationen

Gündoğan, Ilker, and Albrecht Sonntag (2018), Chinese Football in the Era of Xi Jinping: What do Supporters Think?, in: Journal of Current Chinese Affairs, 47, 1, 103-141.

Gündogan, Ilker (2018), Botschafter wider Willen? Fußballer im Kontakt mit Politikern, in: Dietrich Schulze-Marmeling, Der Fall Özil: Über ein Foto, Rassismus und das deutsche WM-Aus, Göttingen: Verlag Die Werkstatt.

Gündogan, Ilker (2016), China: from Ping Pong to Football Diplomacy, in: Sport et Citoyenneté, No 35 - Sport et Diplomatie.