RUB »  Fakultät für Ostasienwissenschaften » Sektion Politik Ostasiens » Lehre » Sommersemester 2012 » 090 308: Einführung in die politischen Ideen und Theorien

090 308: EinfÜhrung in die politischen Ideen und Theorien in China und Japan seit dem 19 Jh.  (Prof. Dr. Wolfgang Ommerborn)

Modul: PIO, 2st

Zeit: Do 16:00-18:00,

Ort: GB 04/159

Empfohlenes Semester: ab 2.

CP: 5

Voraussetzungen: Lesefähigkeit in der englischen Sprache

Kommentar: Das gewaltsame Eindringen der von der Freihandelsdoktrin und einer imperialistischen Ideologie angetriebenen Westmächte im 19. Jahrhundert wurde auch für das politische Denken in China und Japan zu einer existentiellen Herausforderung. Den traditionellen Theorien und Ideen in den beiden Ländern standen neue, offensichtlich erfolgreichere politische Konzeptionen aus den modernen westlichen Industriestaaten gegenüber, auf die nolens volens reagiert werden musste. In China und in Japan gab es unterschiedliche Antworten auf diesen "Clash of Civilizations" avant la lettre, die von der konservativen Haltung einer strikten Ablehnung jeglicher westlicher Errungenschaften und Einflüsse bis zur radikalen Forderung einer "Totalen Verwestlichung" und Negation des gesamten eigenen kulturellen Erbes reichten. Dass diese Auseinandersetzungen bis heute nicht an Bedeutung verloren haben, zeigen z.B. die Diskussionen um die so genannten "Asiatischen Werte" oder um eine angebliche "Renaissance des Konfuzianismus" in Ostasien. 

In der Veranstaltung werden die wichtigsten Entwicklungen vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart thematisiert. Anhand ausgewählter exemplarischer Texte von Quellen (in deutscher oder englischer Übersetzung) und Sekundärliteratur sollen die unterschiedlichen Positionen und die wichtigen Problemstellungen und Lösungsversuche diskutiert werden.

Vorbesprechung/Beginn: 15.04.2012

Sprechstunde: Terminabsprachen nach Vereinbarung per Email

Literatur: 
Die in der Veranstaltung benutzte Literatur befinden sich im Blackboard.