RUB »  Fakultät für Ostasienwissenschaften » Sektion Politik Ostasiens » Lehre » Sommersemester 2010 » 090 358: Zur Struktur und Entwicklung der Beziehungen zwischen China und Japan

090 347: „Im Inneren ein Weiser, nach außen ein König“ Herrscherkonzepte im Konfuzianismus (Prof. Dr. Wolfgang ommerborn)

Modul: PKO, 2st
Zeit: Do 10:00-12:00,
Ort: GABF 04/409
Empfohlenes Semester: 
CP:
4

Kommentar:

Die Ideale des weisen Herrschers und Staates als Verkörpe­rungen übergeord­ne­ter Prinzipien sind aber keine Beson­derheit des konfu­ziani­schen Denkens, vielmehr finden sich auch in der westli­chen Geistes­ge­schichte seit der Antike immer wieder entspre­chende Vorstellun­gen. Es ist darum inter­essant, die aus unter­schiedli­chen Kulturräu­men stam­menden Konzep­tionen einmal gegen­über zu stel­len. Exempla­risch soll das an den politischen Theorien der Neo-Konfu­zianer der Song-Zeit und des griechischen Philosophen Platon (427-347 v.u.Z.) durchgeführt werden. Bei Platon zeigt sich das Problem v.a. in den Spannungen zwischen der in der Politeia konstruierten idealen Polis, die von Philosophenköni­gen geleitet werden soll, und der Beschreibung eines realisierba­ren Staates in den Nomoi.

Vorbesprechung/ Beginn: Do 07.04.2011

Sprechstunde: Mo, 12-13, GB 1/49 (E-mail: wolfgang.ommerborn@rub.de)

Literatur:

  • Ames , R.T., The Art of Rulership. A Study of Ancient Chinese Political Thought, New York 1994.
  • Annas, J., «Platon», in: Fetscher/Münkler (Hrsg.),Pipers Handbuch der politischen Ideen, 1,München/Z­ürich 1988, S.369-398.
  • Ching, Julia, «Neo-Confucian Utopian Theories and Political Ethics», in: Monumenta Serica, 30 (1972-73), S.1-56.
  • de Bary, Wm.T., „Human Rites - An Essay on Confucianism and Human Rights“, in: Eber, I. (ed.), Confucianism. The Dynamic of Tradition, New York 1986, S.109-132.
  • de Bary, Wm.T./Tu Wei-ming (eds.), Confucianism and Human Rights, New York 1996
  • Duan Lin, Konfuzianische Ethik und Legitimation der Herrschaft im alten China, Berlin 1997
  • Fu Zhengyuan, Autocratic Tradition and Chinese Politics, Chicago1993.
  • Hentschke, A.B., Politik und Philosophie bei Platon und Aristoteles, Frankfurt­/Main 1971.
  • Liu, James T.C., China Turning Inward. Intellectual Political Changes in the Early Twelfth Century, Cambridge , Mass. / London 1988
  • Ommerborn, W., „Der weise Herrscher und die Regeln der gesell­schaft­lichen Ordnung. In­strumente der Herr­schaft in den Theorien der Neo-Konfuzianer und Platons“, in: Asiatische Studien, Nr.3, 1998, S.871-914
  • Platon. Sämtliche Werke. Bde. III u. VI., Hamburg 1958, 59.
  • Schirokauer, C., « Chu Hsi's Political Thought», in: Journal of Chinese Philosophy, 5 (1978), S.127-147.
  • Turner, K., «Sage Kings and Law in the Chinese and Greek Traditions», in: Ropp, P.S. (Ed.), Heritage of China , Berkeley etc. 1990, S.86-111.
  • Weber-Schäfer, P., «Platons Politeia», in: Derselbe (Hrsg.), Das politische Denken der Griechen, München 1969, S.65-94.
  • Wood, A.T., Limits to Autocracy. From Sung Neo-Confucianism to a doctrin of Plitical Right, Honolulu 1995
  • Wood, A.T., Politics and Morality in Northern Sung China : Early Neo-Confucian Views on Obedience to Authority. Ph. D. University of Washington 1981.