Philokompakt

PhiloKompakt – ein innovatives und forschungsorientiertes Lehrprojekt im Institut für Philosophie I

PhiloKompakt beschreitet neue Wege in der philosophischen Lehre: Fortgeschrittene Studierende der Bochumer Philosophie planen – beraten durch Mentoren aus dem Kreis der Lehrenden des Instituts – mehrtägige Kompaktveranstaltungen zu aktuellen und interdisziplinären Themen der philosophischen Forschung. Die Veranstaltungen werden unter der Mitwirkung von auswärtigen, in den betreffenden Forschungsschwerpunkten ausgewie-senen PhilosophInnen durchgeführt. Neben der wesentlichen Bestimmung der Themen und der beteiligten Gäste nehmen die Studierenden in PhiloKompakt auch die Möglichkeit wahr, gemeinsam mit den Lehrenden neue Formen der Vermittlung (z. B. Streitgespräch, Interview, Poster-Präsentation) an aktuellen und forschungsrelevanten Themen der Philosophie zu erproben.

Das Lehrprojekt PhiloKompakt geht auf eine Initiative von Mitgliedern des Fachschaftsrats Philosophie und des Instituts für Philosophie I zurück. Das forschende Gespräch, der kritische Dialog, die argumentative Auseinandersetzung gehören seit ihren Anfängen wesentlich zur Philosophie. Im Austausch  des Lehrers mit seinen Schülern (Sokrates), in der Gemeinschaft der Akademie (Platon) und auch in der Einheit von Forschung und Lehre (Humboldt) wird philosophische Forschung lebendig – wird nicht ‚tote‘ Philosophie gelernt, sondern das Philosophieren selbst (Kant). PhiloKompakt will diese Idee mit neuem Leben füllen: In Verbindung mit Hochschullehrern des Instituts soll das ‚Pilotprojekt’ die enge Verbindung von Forschung und Lehre im Fach Philosophie stärken und sie in neuen Formen der Lehre beleben und intensivieren. Die Studierenden nehmen in PhiloKompakt die Möglichkeit wahr, an aktuellen Themen der Philosophie den forschenden philosophischen Dialog und ie kontroverse Diskussion, auch mit Lehrenden ‚von Außen‘, zu führen.

Diese leitende Motivation zielt ab auf eine extensivere und intensivere Ausschöpfung jenes Potenzials, das Philosophie als ‚dialogischem Prozess’ seit je her inne wohnt: Tendenziell führen die Bedingungen des BA/MA-Studiums – curriculare Vorgaben, Kreditierungszwänge  und Seminargrößen –  zu einer Vernachlässigung des Dialog-Gedankens. PhiloKompakt steuert hier entgegen und bietet gerade fortgeschrittenen Studierenden im BA-Studium die Möglichkeit, das philosophische Gespräch aktiv und kreativ zu gestalten: Die Inhalte der Veranstaltungen werden von ihnen gemeinsam mit Lehrenden des Instituts bestimmt, die jeweils geeigneten Formen der philosophischen Auseinandersetzung wird gemeinsam festgelegt. Nicht nur in der durchgehenden Befolgung dieses Prinzips bei der Planung, bei dem am Ende die Studierenden das ‚letzte Wort’ haben werden, sondern auch die maß-gebliche Mitgestaltung bei der Durchführung der Veranstaltungen stellen innovative Elemente von PhiloKompakt dar, von denen die künftige, ‚reguläre’ philosophische Lehre profitieren wird.  Diese generelle Motivation bestimmt den offenen und kooperativen Ansatz von Philo-Kompakt: Vorgesehen sind philosophische Workshops zu ganz unterschiedlichen aktuellen und interdisziplinär orientierten Themen der theoretischen und praktischen Philosophie. Die Workshops finden außerhalb der Vorlesungszeit statt, damit Interessierten ohne Einschränkungen durch den engen ‚Semesterplan’ die Teilnahme ermöglicht wird.

Im Rahmen von Philokompakt werden auch in Zukunft regelmäßig lehrinnovative Veranstaltungen in der vorlesungsfreien Zeit angeboten. Bisher durchgeführt wurden diese Workshops.