Prof. Dr. Maria-Sibylla Lotter

Prof. Dr. Maria-Sibylla Lotter

Prof Lotter Mn1

Kontakt: GA 3/160 | Tel: +49 234-32-24730 | MariaSibylla.Lotter@rub.de

Sprechstunde: 

Sprechstunde im Wintersemester 2017/18:

dienstags, 14:45 - 15:45 Uhr

Arbeitsgebiete

Praktische Philosophie

Ethik des Alltagslebens

Geschichte der Philosophie (Schwerpunkt Philosophie der Neuzeit bis zur Gegenwart)

Sozialphilosophie und Kulturanthropologie

Philosophie und Kunst

Derzeitige Forschungsschwerpunkte

Schuld und Verantwortung

Die Wahrheits(un)tugenden

Das Verhältnis von künstlerischen und theoretischen Weisen der Welterschliessung

Lehrveranstaltungen

WS 2017/18

Vorlesung: Zur Philosophiegeschichte der Lüge, Selbsttäuschung und anderen Verbergungsmanövern

Seminar: Das Komische, seine dramatischen Formen und seine ethische Bedeutung (Seminar mit Filmen)

Seminar: Verzeihen (mit Workshop im Januar 2018)

Kolloquium: Forschungskolloquium zu Fragen der Ethik und Ästhetik

SS 2017 (Institut für Philosophie I der Universität Bochum)

Vorlesung: Zentrale Fragen und Probleme der Philosophie der Neuzeit

Seminar:  John Dewey: Kunst als Erfahrung

Seminar mit Workshop: Die ethische Dimension der Selbsttäuschung

Kolloquium: Forschungskolloquium zu Fragen der Ethik und Ästhetik

SS 2016 (Institut für Philosophie I der Universität Bochum)

Vorlesung: Kunst als Lügengebäude und moralische Erziehungsanstalt. Zur Geschichte des Verhältnisses von Ästhetik und Moral

Seminar: Verantwortung

Seminar mit Workshop: Zur ethischen Bedeutung von Empathie, Sympathie, Identifikation, Perspektivwechseln in der Kunst

Kolloquium: Forschungskolloquium zu Ethik und Ästhetik

WS 2015/16 (Institut für Philosophie I der Universität Bochum)

Seminar mit Workshop: Schuld für historisches Unrecht

Seminar: Schuld und Verantwortung von Homer bis Aristoteles

Kolloquium: Kolloquium zu aktuellen Dissertationen, Masterarbeiten und Forschungsprojekten im Bereich Ethik und Ästhetik

SS 2015 (Institut für Philosophie I der Universität Bochum)

Vorlesung: Zentrale Themen der Philosophie in Neuzeit und Gegenwart. Freiheit und Vernunft in der Moderne

Seminar: Kants Grundlegung zur Metaphysik der Sitten

Seminar: Nietzsche: Die genealogische Kritik der Werte

Seminar mit Workshop: Kunst und Moral

Seminar mit Workshop (zus. Mit Corinna Mieth, Qian Ran, Heiner Roetz): Menschenwürde im interkulturellen Kontext

WS 2014/15 (Institut für Philosophie I der Universität Bochum)

Seminar: Dichtung als Welterschließung

Vorlesung: Kann man sich ehrlich selbst betrügen? Eine Problem- und Ideengeschichte der Wahrheits(un)tugenden

Seminar: Rousseaus Gesellschaftstheorie

Seminar: Vertrauen

SS 2014 (Institut für Philosophie I der Universität Bochum)

Seminar: Hume über natürliche Religion

Seminar: Schuld und Verantwortung

Seminar: Platon: Der Staat

Seminar mit Workshop: Die Untugenden der Kommunikation: Verstellung, Heuchelei, Bullshit, Lüge

WS 2013/14 (Institut für Philosophie I der Universität Bochum)

Vorlesung: Zur Genealogie und Kasuistik der Lüge

Seminar: Aristoteles: Die Nikomachische Ethik

Seminar: Kant über Kunst und Geschmack

Seminar: Zur Ethik und Ästhetik des „Western“

 

Schriften (Vollständige Publikationsliste als pdf)

Monografien

Scham, Schuld, Verantwortung. Über die kulturellen Grundlagen der Moral. Überarbeitete Version von: Diesseits von Freiheit und Autonomie. Philosophische Untersuchungen zu den Grundlagen und kulturellen Kontexten von Verantwortung und Personalität (Habilitationsarbeit), Berlin (Suhrkamp), 2012, 2. Aufl. 2016.

Die Metaphysische Kritik des Subjekts. Eine Untersuchung von Whiteheads universalisierter Sozialontologie, in der Reihe Studien und Materialien zur Geschichte der Philosophie (Dissertation), hg. v. Gerhard Funke und Rudolf Malter, Hildesheim/Zürich/New York 1996 (Olms). 


Herausgeberschaften und Übersetzungen

In Arbeit (gemeinsam mit Eike Brock): Die schreckliche Wahrheit. Stanley Cavell über Moralismus und die moralischen Register von Literatur und Film. Mit Beiträgen von Elisabeth Bronfen, Josef Früchtl, Ludwig Nagl, Eike Brock, Michael Hampe, Maria-Sibylla Lotter, Jochen Schuff, Constanze Demuth, Dimitri Liebsch, Lars Leeten, David Gern u. a., in der Reihe Kulturphilosophische Studien (Alber), hrsg. v. Volker Steenblock und  Hans-Ulrich Lessing, soll Juni 2018 in Freiburg erscheinen.

Die Lüge. Texte von der Antike bis zur Gegenwart, Reclam (Stuttgart) 2017.

In Arbeit: Moralische Bildung durch Empathie? Was für ein moralisches Wissen und Können vermitteln narrative und dramatische Techniken der Empathieerzeugung? (Arbeitstitel), mit Beiträgen von Fritz Breithaupt, Maria-Sibylla Lotter, Arbogast Schmitt, Susanne Schmetkamp, Christiane Voss u.a., Zeitschrift für Ästhetik und Kunstwissenschaft 2/2017.

Lügen Schwerpunktthema der Zeitschrift für Kulturphilosophie I, 2016.

Gemeinsam mit Volker Steenblock: Ethik und Kunst (Sonderband der Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik, 2015.

Übersetzung mit Einleitung:  Stanley Cavell: Cities of Words. Ein moralisches Register in Film, Literatur und Philosophie, 478 Seiten, Zürich  (Chronos) 2010.

Gemeinsam mit Michael Hampe: „Die Erfahrungen, die wir machen, sprechen gegen die Erfahrungen, die wir haben“. Über Formen der Erfahrung in den Wissenschaften, Berlin 2000 (Dunker&Humblot).

Normenwandel und Normenbegründung in Gesellschaft und Recht, in: Interdisziplinäre Studien zu Recht und Staat, hg. v. Werner Maihofer und Gerhard Sprenger, Baden-Baden 1999 (Nomos).

 

Aufsätze (Auswahl)

In Arbeit: „Toni Erdmann oder: Empathie und Komik“ (Arbeitstitel), in: Kunst und Empathie (Arbeitstitel) wird erscheinen in: Zeitschrift für Ästhetik und Kunstwissenschaft (hg. v. Josef Früchtl) 2/2017.

(zusammen mit Qian Ran): „Menschenwürde: eine universale ethische Idee oder ein Fall von europäischem „Menschenrechtsimperialismus“? Zur Vergleichbarkeit von Mengzi`s Konzept der Menschenwürde mit den Menschenwürdebegriffen der europäischen Tradition“, erscheint demnächst in: Menschenwürde, hg. v. Clemens Sedmak, Darmstadt (Wissenschaftliche Buchgesellschaft) 2017.

““What dost thou know me for?” Stanley Cavell über die Dynamik der Scham in der Spannung zwischen dem Streben nach sozialer Anerkennung und der Anpassungsverweigerung“, wird erscheinen in: Die verborgene Macht der Scham, hg. v. Ruth Poser und Alexandra Grund-Wittenberg, in der Reihe Biblisch-Theologische Studien 2017.  

Metaphysik und Lebenskunst. Ein Kommentar zum Kapitel IX“, in: Klassiker Auslegen. Dewey, Experience and Nature (hg. M. Hampe/O. Höffe) wird erscheinen in Berlin (Akademie-Verlag) 2017.

He that trusteth his own heart is a fool. Ein ethischer Vergleich antiker und neuzeitlicher Konzepte der Selbstverkennung“, erscheint demnächst in: Selbsttäuschung. Eine Herausforderung für Philosophie und Psychoanalyse, hg. v.  Emil Angern, Joachim Küchenhoff, Tilo Wesche, Velbrück 2017. [pdf]

„Vom Unwesen der Lüge“, Zeitschrift  für Kulturphilosophie (hg. v. Ralf. Konersmann, Maria-Sibylla Lotter, Dirk Westernkamp), Schwerpunkt Lügen, 2016.

„Schuld ohne Vorwerfbarkeit. Warum der moralische Schuldbegriff auf viele Schuldphänomene nicht passt“, in: Recht und Emotionen, hg. v. Dirk Koppelberg/Hilge Landweer, Freiburg 2016, S. 136-161. [pdf]

 Kunst als Medium moralischer Reflexion und Bildung“, in: Kunst und Moral (hg., v. M-S. Lotter/ Volker Steenblock), Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik 37, 2015, S. 3-10. [pdf]

Huckleberry Finn als Herausforderung für die Philosophie“,  Kunst und Moral (hg., v. M-S. Lotter/ Volker Steenblock), Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik 37, 2015, S.28-44. [pdf]

Schuld, Ausreden und moralische Haftung. Zur Schuldideologie und Praxis moralischer Verantwortung“, in: Schuld und Sühne. Nach dem Ende der Verantwortung (Philosophicum Lech), hg. v. Konrad Paul Liessmann, Wien 2015, S. 67-92. [pdf]

Warum Adorno Unrecht hat und alte Westernchauvis wie John Wayne in den Ethik-Unterricht gehören“, in: Philosophie und Lebenswelt, hg. v. Volker Steenblock, Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik, 4/2014, S. 67-79. [pdf]

„Moralische Divergenz“, in: Lars Leeten (Hrsg.), Moralische Verständigung. Formen einer ethische n Praxis, Freiburg/München: Alber 2013, S. 25-55. [pdf]

Achtung. Ihre sozialen Grundlagen und Formen“, in: Archiv für Rechts- und Sozialphiloso­phie 4, 2011, S. 378-392. [pdf]

Die kritische Funktion der Genealogie“, in: Zeitschrift für Kulturphilosophie Nr. 2, 2011, S. 401-422. [pdf]

„The Fate of Hair and Conversation. On moral identity and recognition in The Man Who Wasn`t There”, in: Cultural Politics and Identity: The Public Space of Recognition, in der Reihe Political Philosophy and Anthropological Studies, hg. v. Barbara Weber u. a, 2011, S. 71-86. [pdf]

So wenig als möglich Staat! Nietzsches Stellung zu Recht und Politik” (Sammelrezension), in: Nietzsche - Studien 37, S. 433-445 (2008).  [pdf]

Gefühle als moralische Verpflichtungen zwischen Vergangenheit und Zukunft: Über Whiteheads Kosmologie der Gefühle“, in: Hilge Landweer/Ursula Renz, hgs., Klassische Emotionstheorien, Berlin/New York 2008, S. 569-586.

„Die Philosophie als Kritikerin von Kritiken”; in: Was ist Philosophie? Qu’est-ce que la philosophie?, hg. v. Anton Huegli et. al., Studia Philosophia, S. 141-152 (2007). [pdf]

Rechtsprechung im Jenseits. Personale Identität und Verantwortung bei Locke“, in: Heft 4, Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, S. 505-533 (2006). [pdf]

Nietzsche in Amerika. Über menschlichen und unmenschlichen Perfektionismus”, in: Nach Feierabend. Zürcher Jahrbuch für Wissensgeschichte 2. Die Suche nach der eigenen Stimme, hg. v. David Gugerli et. al., Zürich, S. 35-54 (2006). [pdf]

Das individuelle Gesetz. Simmels Kritik an der kantischen Moralphilosophie”; in: Kantstudien 91, S. 178-203 (2000). [pdf]

Wittgenstein on the Sinister and Dreadful in Alien Practi­ces”, in: Katalin Neumer, ed., Das Verstehen des Anderen, Witt­genstein Studies No 1, S. 85-103 (2000). [pdf]

Handbuchartikel

„Gesellschaft und Kultur“, in Handbuch Gerechtigkeit (Metzler), hg. v. Corinna Mieth, Anna Goppel u. Chris Neuhäuser, 2015a [pdf]

Verantwortung und Schuld“, in: Handbuch Verantwortung, hg. v. Ludger Heidbrink, (Springer) 2017, S. 251-264 [website | pdf]

A. N. Whitehead: “Process and Reality”, Kleines Werklexikon der Philosophie, hg. v. Michael Quante, Stuttgart (Kröner) 2012, S. 616-619.

A. N. Whitehead”; “Process and Reality”, “Symbolism”,“Concept of Nature”, “Religion in the Making”,“Adventures of Ideas”,in: Grosses Werklexikon der Philosophie, hrsg. von Franco Volpi und Maria Koettnitz (Kröner), Stuttgart 1999, S. 1574-1578.
 

Lebenslauf und Tätigkeiten

WS 2016/17

Fellow am Forschungsinstitut für Philosophie Hannover (FIPH)

Seit 1. 4. 2014

Professorin für Ethik und Ästhetik mit Schwerpunkt auf der Philosophie der Neuzeit am Institut für Philosophie I der Ruhr-Universität Bochum

WS 2013/14         

Vertretung des Lehrstuhls für Philosophie mit den Schwerpunkten Ethik, Ästhetik und Philosophie der Neuzeit am Institut für Philosophie I der Ruhr-Universität Bochum

SS 2012-SS 2013 

Vertretung der Professur für Geschichte der Philosophie und praktische Philosophie am Institut für Philosophie der Universität Stuttgart

WS 2011/2012      

Fellow am Forschungsinstitut für Philosophie (FIPH) in Hannover

WS 2010              

Habilitation an der philosophischen Fakultät der Universität Zürich

SS 2010               

Vertretung der Professur für praktische Philosophie am Zentrum für Philosophie und Grundlagen der Wissenschaft an der Universität Giessen

4/2007-3/2009       

Wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Lehre im Bereich praktische Philosophie, Religionsphilosophie und Religionswissenschaft am Philosophischen Seminar der Universität Konstanz

WS 2004/5- 2006/7

Lehrbeauftragte an den Universitäten St. Gallen und Zürich (Schweiz)

2000-2003             

Lehrbeauftragte an den Universitäten Bamberg und Erlangen-Nürnberg

10/1999-9/2002      

Habilitationstipendium der DFG für das Thema „verantwortliche Personen“

2/1995 –10/1999    

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte am Philosophischen Seminar der Universität Heidelberg

10/1994 – 3/1995   

Lehrbeauftragte der TU Berlin an der FU Berlin

6/1994                  

Promotion an der TU Berlin. (Note sehr gut)

4/1989 – 3/1994     

Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Wissenschaftstheorie am Institut für Philosophie, Wissenschaftstheorie,Wissenschaftsgeschichte und Technikgeschichte der TU Berlin

2/1989                 

Abschluß des Magisterstudiums an der TU Berlin (Note sehr gut)

1985 –1986           

Mitglied des Programmausschusses im Evangelischen Studienwerk Villigst

11/1984 – 6/1995   

"Research Assistant" im Department for International Studies der University of St. Louis/Missouri

1981-1989            

Studium der Philosophie, Ethnologie, Religionswissenschaft u. a. an der Universität Freiburg, der FU Berlin, der University of St. Louis/Missouri, der St. Louis University und der TU Berlin

Mai 1980              

Abitur. Aufnahme im Stipendienwerk Evangelisches Studienwerk Villigst

9. 8. 1961             

Geboren in Kassel, Deutschland