RUB » PCB-Infoportal » Maßnahmen 

Kontakt

PCB-Informationsstelle
E-Mail: pcb@ruhr-uni-bochum.de

Bild

Situation an der Ruhr-Universität

Die Gebäude der RUB wurden im Wesentlichen in den 1960er und 1970er Jahren errichtet. Gebäude in dieser Zeit wurden in der Regel mit PCB-haltigen Baustoffen erstellt, sie sind auch heute noch mit PCB belastet. Derzeit weisen noch folgende Gebäude auf dem Campus der RUB Räume mit PCB-Werten größer als 300 ng/m3 (Sanierungsleitwert) auf: N-Reihe, G-Reihe, MA, NI/NT, Bota und UB.

Für die Flachbereiche des kernsanierten Gebäudes IC wurden in 2016 und 2017 PCB-Raumluftmessungen durch den BLB durchgeführt; die aktuellen Messwerte liegen unter dem Vorsorgewert.

Räume mit PCB-Konzentrationen von mehr als 3000 ng/m3 werden umgehend außer Betrieb genommen und vor Wiedernutzung gereinigt. Anschließend werden Erfolgskontrollmessungen durchgeführt.
Technisch belüftete Räume weisen wesentlich geringere Belastungen auf, da durch den ständigen Luftaustausch eine z.T. erhebliche Reduzierung der PCB-Konzentration erfolgen kann.

Räume, die längere Zeit nicht genutzt wurden, zeigen in der Regel eine höhere Luftbelastung.