RUB » PCB-Infoportal » Informationen » Richtwerte

Kontakt

PCB-Informationsstelle
E-Mail: pcb@ruhr-uni-bochum.de

Richtwerte für PCB in der Raumluft

Hinsichtlich der Dringlichkeit von Maßnahmen für dauerhaft genutzte Räume wurden Empfehlungen ausgesprochen, die in der PCB-Richtlinie aufgeführt sind:

  • Werte unterhalb des sogenannten Vorsorgewertes von 300 ng/m3 sind als langfristig tolerabel anzusehen.
  • In einem Konzentrationsbereich zwischen 300 und 3.000 ng/m3 muss die PCB-Quelle aufgespürt und unter Beachtung der Verhältnismäßigkeit mittelfristig beseitigt werden. Zwischenzeitlich ist durch regelmäßiges Lüften und gründliches Reinigen die PCB-Konzentration zu reduzieren mit einem Zielwert < 300 ng/m3
  • Bei Überschreiten des Interventionswertes von 3.000 ng/m3 muss von akuten Gesundheitsgefahren ausgegangen werden, die Sofortmaßnahmen erforderlich machen, mit einem Zielwert < 300 ng/m3.
  • Zusätzlich gibt es seit 2007 einen Grenzwert für die dioxinähnlichen PCBs. Überschreiten die Gehalte den Wert von 10 ng PCB 118 / m³ Luft (PCB 118 ist ein Indikator-PCB für die dioxinähnlichen PCBs), sind gemäß der Ad-Hoc-Arbeitsgruppe Innenraumlufthygiene-Kommission des Umweltbundesamtes und der Obersten Landesgesundheitsbehörden expositionsmindernde Maßnahmen gefordert.

Die aufgeführten Konzentrationsbereiche basieren auf der Bewertung der PCB-Aufnahme des Körpers während einer Aufenthaltsdauer von 24 Stunden in den betreffenden Räumen.