Risikosimulation als Teil des Projektcontrollings

Eine quantitative Analyse von Risiken und Chancen bildet eine wichtige Grundlage für eine ergebnisorientierte Steuerung im Rahmen des Projektcontrollings.

Am Beispiel eines Großprojekts wird demonstriert, wie eine Risikosimulation als Prozess in ein Projektcontrolling integrierbar ist und die einzelnen Schritte konkretisiert werden, um einen erfolgreichen Projektabschluss zu erreichen. Die Modellierung der strukturellen Projektgegebenheiten erfolgt aggregiert auf netzplantechnischer Grundlage. Im Rahmen des Projektcontrollings wird für die Erfassung möglicher Risiken, etwa hinsichtlich Dauer und Kosten, Expertenwissen strukturiert erfasst und genutzt.

Die mittels stochastischer Simulation abgeleiteten Projektergebnisse hinsichtlich Zeit, Wirtschaftlichkeit und Kritikalität, einschließlich der jeweiligen Risikostrukturen, geben einen aggregierten Überblick über den Projektstand und ermöglichen die Bewertung und Auswahl gezielter Steuerungsmaßnahmen.

Kanacher, Jens; Rademacher, Michael; Werners, Brigitte (2010): Risikosimulation als Teil des Projektcontrollings, in: Zeitschrift für Controlling & Management, Jg. 54, Heft 3, 2010, S. 191–198.