[an error occurred while processing this directive]
Rahmenbedingungen

Zu welchem Zeitpunkt im Studium ist ein Praktikum sinnvoll?

Das Praktikum ist didaktisch in das Bachelor-Studium eingebunden. Es findet aufgrund seiner Zielsetzung in der Regel frühestens in der Mitte des Bachelor-Studiums im In- oder Ausland statt.
Jedes Praktikum ist, sofern es für den Optionalbereich als Studienleistung anerkannt werden soll, vor der Durchführung anzumelden und während des Bachelor-Studiums zu absolvieren.

Wie viele Praktika dürfen im Optionalbereich absolviert werden?

Für den Optionalbereich kann ein 10 CP-Praktikum kreditiert und auf Ihrem Diploma Supplement ausgewiesen werden. Die Praktikumsbeauftragten für den Optionalbereich in den Fächern und die Leiterin der Geschäftsstelle beraten Sie jedoch gerne, falls Sie weitere Praktika absolvieren möchten.
Mit der Einrichtung des so genannten "Berufsfeldpraktikums" mit 5 CP wurden die Regeln des Optionalbereichs so angepasst, dass Ihnen die größtmögliche Freiheit zur individuellen Profilbildung eingeräumt wird. Durch Beschluss des Gemeinsamen Ausschuss für den Optionalbereich haben Sie nun die Möglichkeit maximal 15 CP und maximal zwei Praktika in Gebiet 5 zu absolvieren.

Wie meldet man ein Praktikum an?

5 CP-Praktikum:

Das Anmeldeverfahren für das Praktikum [Berufsfeldpraktikum] regelt die anbietende Einrichtung und erfolgt somit entsprechend der Angaben im Modul. Alle erforderlichen Angaben sind in CampusOffice (ehemals VSPL)! hinterlegt und über die Homepage des Optionalbereichs zu erreichen. Diese Praktika werden nicht bei den Praktikumsbeauftragten für den Optionalbereich in den Fächern angemeldet.
Das Praktikum wird – sofern alle Voraussetzungen erfüllt sind – nach Abschluss mit 5 CP ausgewiesen. Da Doppelt-Kreditierungen nach ECTS ausgeschlossen sind, muss Ihr Praktikum [Berufsfeldpraktikum] eine eigenständige Leistung sein und darf daher nicht zugleich in einem Ihrer Studienfächer angerechnet werden.


10 CP-Praktikum:

Dieses Praktikum soll Ihnen die Möglichkeit bieten, sich mit einem möglichen zukünftigen Arbeitsbereich vertraut zu machen und Sie zugleich darin unterstützen, sich beruflich zu orientieren. Sowohl bezahlte als auch unbezahlte Praktika sind möglich.
Sie suchen sich Ihren Praktikumsplatz selbstständig. Die Praktikumsbeauftragten für den Optionalbereich in den Fächern und die Leiterin der Geschäftsstelle des Optionalbereichs beraten Sie aber auch in dieser Phase gern.
Das Praktikum muss im Vorfeld angemeldet werden. Die / der Praktikumsbeauftragte entscheidet über die Anerkennung des Praktikums und genehmigt die Durchführung.
Bei der Anmeldung Ihres Praktikums wird ein Eingangsfragebogen ausgefüllt; dazu müssen folgende Daten vorliegen: Praktikumsanbieter/in, Kontaktperson, Adresse, Telefonnummer, Homepage/E-Mail, Tätigkeitsfeld.
Spätestens zwei Monate nach Ende des Praktikums ist ein mindestens dreiseitiger eigenständiger Praktikumsbericht bei der Praktikumsberaterin bzw. dem Praktikumsberater der Fakultäten und Fächer einzureichen, dem die Dokumentation des Bewerbungsverfahrens, die Praktikumszusage der Einrichtung und das Praktikumszeugnis beizufügen sind.
Das Praktikum wird – sofern alle Voraussetzungen erfüllt sind – nach Abschluss mit 10 CP ausgewiesen. Da Doppelt-Kreditierungen nach ECTS ausgeschlossen sind, muss Ihr Praktikum eine eigenständige Leistung sein und darf daher nicht zugleich in einem Ihrer Studienfächer angerechnet werden.

Kann das Praktikum auch in Teilzeit erbracht werden?

Kann das Praktikum im Ausland erfolgen?

Welche Optionen gibt es für Praktika?

Können bereits absolvierte Praktika anerkannt werden?

Für die Anerkennung von bereits absolvierten Praktika als Studienleistung im Optionalbereich sind folgende Regeln zu beachten:

Grundsätzlich gilt die bereits genannte Berichts- und Dokumentationspflicht.

Welche Praktika werden nicht anerkannt?

Letzte Änderung am 14.06.2018 um 09:48 Uhr
[an error occurred while processing this directive]