Farbdarstellung    Kontrastdarstellung
Gebiet 4 - Interdisziplinäre Studieneinheiten
Das Gebiet 4 dient vorrangig der Möglichkeit, das in den studierten Fächern erworbene Wissen in größere interdisziplinäre Zusammenhänge zu stellen.
Ziel der interdisziplinären Studieneinheiten ist es, den Studierenden die Fähigkeit zu vermitteln, Theorien, Methoden und Kompetenzen verschiedenster Fachgebiete zur Lösung komplexer Probleme zu verbinden. Diese interdisziplinäre Kompetenz stellt für das gesamte Spektrum beruflicher Tätigkeiten eine Schlüsselqualifikation dar; für Berufsfelder, in denen vernetztes Denken und Arbeiten eine zentrale Rolle einnimmt, ist sie unverzichtbar.
Des Weiteren besteht in Gebiet 4 im Rahmen ergänzender Studieneinheiten anderer Fächer die Möglichkeit, sich mit den Methoden und zentralen Fragestellungen anderer Fächer auseinander zu setzen sowie aus anderen Fächern stammende fachbezogene Grundlagenkenntnisse und Kompetenzen zu erwerben, die für das spätere Berufsleben nützlich sind.
"Das Schönste, was wir entdecken können, ist das Geheimnisvolle."
Albert Einstein (1879-1955)
Struktur des Angebots
Grundlagenmodule anderer Fächer
Die Studierenden erwerben in diesen Modulen Grundkenntnisse und Basiskompetenzen in anderen als den von ihnen studierten Fächern.
Sie erwerben einen Einblick in Methodik und zentrale Fragestellungen anderer Wissenschaften.
Der Besuch der Module setzt keine speziellen Vorkenntnisse voraus. Die Module sind daher für Studienanfänger/innen geeignet.

Berufsfeldorientierte Studieneinheiten anderer Fächer
Die Studierenden erwerben in diesen Modulen aus anderen als den von ihnen studierten Fächern spezielle Kenntnisse und Kompetenzen, die ihnen den Einstieg in verschiedene Berufsfelder ermöglichen bzw. erleichtern.
Die vermittelten Kenntnisse und Kompetenzen sind polyvalent und qualifizieren für verschiedene wissenschaftliche bzw. nicht-wissenschaftliche Tätigkeiten. Der Besuch eines Moduls setzt ggf. Vorkenntnisse voraus, die im Rahmen von – höchstens – einem Modul des Optionalbereichs erworben werden können.

Interdisziplinäre Studieneinheiten
Den Studierenden wird auf Grundlage der von ihnen in ihrem Fachstudium erworbenen Kompetenzen und Kenntnissen gezielt die Fähigkeit zu überfachlicher Zusammenarbeit vermittelt (interdisziplinäre Kompetenz). Die Studierenden lernen, die zuvor erworbenen Kompetenzen und Kenntnisse im Rahmen interdisziplinärer Veranstaltungen und Projekte auszutauschen und sie losgelöst von ihrem jeweiligen Fachzusammenhang vernetzt einzusetzen.
Die so erworbene interdisziplinäre Kompetenz zielt auf zahlreiche Berufsfelder ab, für die die Fähigkeit zu vernetztem Denken und zum Arbeiten im Team in hohem Maße erforderlich ist.
Letzte Änderung am 24.08.2012 um 08:56 Uhr