RUB » Optionalbereich » Profile » Profil Liberal Arts Education

Profil Liberal Arts Education

Beschreibung

Das Profil Liberal Arts Education steht in der Tradition der Universitäten eine umfassende Allgemeinbildung zu vermitteln. Studierende können unterschiedliche Fachgebiete und Blickwinkel erfassen, sich kritisch mit diesen auseinander setzen und zugleich die verbindenden Elemente unterschiedlicher Disziplinen erkennen und nutzen. Das weit gefächerte Modulangebot des Optionalbereichs (Mathematik und Naturwissenschaften, Politik, Soziologie, Anthropologie, Geschichte, Sprache, Linguistik, Literatur, Kommunikation, Kunst und Musik) eröffnet den Studierenden die Möglichkeit, Wissensproduktion und die Bedeutung des Wissens in unterschiedlichen Kontexten kennenzulernen. Zugleich können individuelle außer- und überfachliche Interessensbereiche vertieft werden. Die unterschiedlichen Modulangebote leisten einen Beitrag zum besseren Verstehen von komplexen Zusammenhängen. Eine fachliche Spezialisierung erfolgt bewusst nicht, vielmehr wird Wissen vernetzt und in größere interdisziplinäre Zusammenhänge gestellt.

Studierende können aus dem Angebot des Profils Liberal Arts Education Module im Umfang von 20 bis 30 CP frei und nach eigenen Interessen wählen. Dies dient der persönlichen Profilbildung. Die Module im Optionalbereich werden vom Beginn des Studiums an besucht, so dass die in ihnen erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen auch bereits im Studium angewendet und erprobt werden können.

Kompetenzen
  • Studierende lernen, Problemstellungen in ihrer jeweiligen Komplexität zu erfassen, bei deren Bearbeitung vielfältige Sichtweisen in der Wissenschaft bzw. Wissenschaftsgesellschaft angemessen zu berücksichtigen und eine am Gemeinwohl orientierte Lösung zu erkennen
  • sie entwickeln interdisziplinäre Kompetenzen (methodisch, fachlich und überfachlich)
  • sie setzen sich mit kritischem Denken, ethischem Handeln, Verständnis und Akzeptanz für Vielfalt und Verschiedenheit auseinander
  • sie lernen, Texte genau zu lesen, Probleme zu analysieren, Methoden einzusetzen und Ergebnisse mündlich und schriftlich zu kommunizieren
Profilgestaltung

Der erfolgreiche Abschluss eines Profils setzt 20 CP voraus. Die weiteren 10 CP können ebenfalls im Profil erbracht, aber auch für andere Module außerhalb des Profils verwendet werden.

Entsprechend dem Modulangebot des Optionalbereichs kann man im Profil Liberal Arts Education

  • neue Fachkulturen kennenlernen
  • Themen unter verschiedenen Blickwinkeln untersuchen
  • intrinsische Motivation erfahren