RUB » Optionalbereich » Intensive Track » Archiv » Mediävistik

Forschen Studieren in der Germanistischen MediÄvistik

 

TextualitÄt, MaterialitÄt und MedialitÄt mittelalter-licher Handschriften und Drucke

WS 2010/11 bis SoSe 2011 (30 CP)

Zielsetzung: Der forschende Umgang mit der Alterität mittelalterlicher Handschriften und frühneuzeitlicher Drucke soll den Blick für einen reflektierten Umgang mit medialen Inszenierungen der Moderne schärfen. Das Projekt vermittelt Einsichten in die Historizität der Gegenwart und die Gegenwärtigkeit „vergangener“ Epochen und ihre Schreib- und Denkweisen. Die zu erreichenden Ergebnisse lassen sich auch auf andere Forschungsprojekte zu vormoderner Medialität, Materialität und Textualität übertragen. Sie sind nicht an germanistische Projekte gebunden, sondern können ebenfalls in allen anderen, sich mit mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Texten beschäftigenden Disziplinen bearbeitet werden, wie dies schon jetzt in der Anglistik, Latinistik oder Romanistik betrieben wird. Das Projekt ist insofern an laufende Forschungsprojekte der RUB angebunden, ist leicht fortzusetzen und vielfältig modifizierbar.

Module des Projekts

Kontakt

Prof. Dr. Bernd Bastert

Fak. für Philologie / Germanistik

GB 4/31

Tel: 0234 / 32-22880

E-Mail: bernd.bastert@rub.de

 

Sandra Theiß, M.A.

GB 2/139

Tel: 0234 / 32-24045

E-Mail: sandra.theiss@rub.de

 

Presse

International Studieren in der RUBENS vom 01.06.2012

Der Intensive Track in der RUBENS vom 01.07.2012

 

Angeklickt

inSTUDIES im Optionalbereich

"Forschendes Lernen" an der RUB