Selbsthilfe mit anderen Augen sehen

Erfahrungsbericht der Bundesfreiwilligen Ramona und Emily:

Vor unserem Dienst in der OASE haben wir uns Selbsthilfe nach dem typischen Klischee vorgestellt, wie es fast jeder tut: kleine Stuhlkreise, müde Vorstellungsrunden, dunkle Räume und Kerzenlicht.
Durch die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Selbsthilfegruppen haben wir als Bundesfreiwillige aber lernen können, dass Selbsthilfe sehr facettenreich, aufregend und modern sein kann.
Der Kontakt mit den verschiedenen Selbsthilfegruppen hat uns gezeigt, dass diese für viele Menschen von enormer Wichtigkeit sind. Sie helfen ihnen Probleme zu bewältigen, die sie alleine nicht überwinden können.
Selbsthilfe spricht nicht nur einen bestimmten Typ von Mensch an, sondern alle, die bereit sind sich darauf einzulassen.
Wir haben während unseres Bundesfreiwilligendienstes unsere Einstellung gegenüber Selbsthilfe und den Menschen, die diese in Anspruch nehmen, grundlegend ins Positive geändert.
Alle Interessierten können wir nur Mut zusprechen, Selbsthilfe auszuprobieren. Traut Euch, diesen Schritt zu gehen.


Ramona & Emily

(Bundesfreiwillige der OASE Herbst – Sommer 2014)