Wir freuen uns:

Die Anschubfinanzierung aus dem Universitätssprogramm Forschendes Lernen:

Weiterentwicklung und Evaluation eines Online-Ratgebers für Patienten mit Hirnschädigungen und ihrern Angehörigen - Teilprojekt "Leichte Sprache" wurde bewilligt.

UNSERE FORSCHUNGSPROJEKTE

Die klinische Arbeit in unserer Neuropsychologischen Ambulanz wird laufend durch ausgewählte Forschungsprojekte begleitet. Dabei handelt es sich um ein wichtiges Mittel der Qualitätssicherung unserer Therapien. Die Teilnahme an den jeweiligen Studien erfolgt auf freiwilliger Basis und unterliegt strengsten Datenschutzbestimmungen. Als Patient werden Sie von Ihren Therapeuten auf die Möglichkeit der Mitwirkung an einzelnen Untersuchungen hingewiesen und bei Interesse näher über die Einzelheiten informiert.

Unsere Forschungsarbeiten dienen insbesondere folgenden Zwecken:

  • Wir möchten besser verstehen, wie das Gehirn funktioniert und wie es höhere geistige Funktionen, wie z.B. Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Handlungsplanung und Gefühlsverarbeitung, steuert.
  • Auf Grundlage dieser Erkenntnisse möchten wir dazu beitragen, neuere und wirksamere Therapien für Patienten mit Hirnschädigungen zu entwickeln, um gestörte Hirnfunktionen besser behandeln zu können.
  • Die tatsächliche Wirksamkeit dieser Behandlungen soll anschließend in eigenen Studien überprüft werden.

Inhaltlich interessieren uns vor allem (aber nicht ausschließlich) für folgende Themenfelder:

  • Auftreten von Schwierigkeiten in den Bereichen
    • Gedächtnis
    • Aufmerksamkeit
    • Wahrnehmung
    • Handlungsplanung
    • Wahrnehmung und Verstehen von Gefühlen und Gedanken anderer Personen nach umschriebenen und globalen Hirnschädigungen
    • Überprüfung der Wirksamkeit von bestehenden und neu entwickelten Behandlungsverfahren für Patienten mit Schwierigkeiten in den oben genannten Bereichen
    • Einfluss begleitender psychischer Erkrankungen auf neuropsychologische Beeinträchtigungen, die typischerweise nach Hirnschädigung auftreten
    • Überprüfung der Wirksamkeit der Verzahnung von Psychotherapie und neuropsychologischer Behandlung, insbesondere im Hinblick auf die Erholung gestörter Hirnfunktionen
    • Überprüfung der Wirksamkeit von sogenannten Gedächtnis- und Aufmerksamkeitstrainings (z.B. „Dr. Kawashimas Gehirnjogging“) für gesunde, ältere Erwachsene

Interessierte Praktikanten, Studierende und Doktoranden haben die Möglichkeit, an laufenden Forschungsprojekten der Neuropsychologischen Ambulanz mitzuwirken und/oder in diesem Rahmen ihre Abschlussarbeiten zu verfassen. Bitte kontaktieren Sie uns mit Ihren Fragen zu den Details einzelner Projekte unter np-ambulanz@ruhr-uni-bochum.de. Auch eigene Ideen und Anregungen für Forschungsprojekte sind jederzeit herzlich willkommen.