Christina Schrödder

Contact

Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Geschichtswissenschaft
Room: GA 4/132
44780 Bochum

Phone: +49 (0)234 / 32-28542
E-Mail: Christina.Schroeder [at] rub.de

Main research

  • Early Modern Cultural History
  • Body and Gender History
  • History of Medicine
  • History of the Nobility
  • Self-Narratives

Christina Schröder (M.A.)

Curriculum Vitae

  • PhD Project: The Female Body as an Object of Political-Dynastic Negotiations – Perspectives on Alleged and Actual Pregnancies of Aristocratic Widows in the 17th and 18th Centuries (working title)

  • Since May 2018 PhD student of RUB Research School

  • Since April 2017 Doctoral Research Associate at the Chair of Early Modern History & Gender History

  • December 2016 Master of Arts

  • February 2015 to March 2017 Graduate Student Research Assistant at the Chair of Early Modern History & Gender History

  • Winter 2013/14 to winter 2016/17 Master's Program in History and German Studies at the Ruhr-University Bochum

  • September 2013 Bachelor of Arts

  • Summer 2013 to summer 2015 Tutor at the Department of German Studies

  • November 2012 to February 2015 Student Research Assistant at the Chair of Contemporary History (Prof. Dr. Constantin Goschler)

  • Winter 2010/11 to summer 2013 Study of History and German Studies at the Ruhr-University Bochum

  • 2010 Abitur at Theodor-Heuss-Gymnasium Waltrop

  • 1991 born in Datteln

Presentations (Preview/Review)

2018

  • Zwischen somatischer Wahrnehmung und gelehrtem Wissen – Schwangerschaften hochadliger Witwen auf dem Prüfstein;
    Tagung „Unsichtbares und Unsichtbare – vom Erforschen des Nichtsichtbaren und von nicht sichtbaren Forscher/innen“, Driburger Kreis, Bochum, 11.09.2018.

  • Zur Abschlussarbeit ins Archiv? Der Briefwechsel zwischen Luise Dorothea von Sachsen-Gotha-Altenburg und Friederike von Montmartin (1751-1752) im Thüringischen Staatsarchiv Gotha;
    Sektion: „Qualifikationsarbeiten aus Archivalien?“, Methodenworkshop „Der Reiz des Archivs", Münster, 07.02.2018.

2016

  • „Glück, Zufriedenheit und Freude“ oder „hunderte und aberhunderte Unbequemlichkeiten“? – Schwangerschaft als Verhandlungsgegenstand im Briefwechsel zwischen Luise Dorothea von Sachsen-Gotha-Altenburg und Friederike von Montmartin (1751-1752);
    Examenskolloquium zur Frühen Neuzeit und Geschlechtergeschichte, Ruhr-Universität Bochum, 07.06.2016.

Publications

Reviews

  • Mareike Böth: Erzählweisen des Selbst. Körperpraktiken in den Briefen Liselottes von der Pfalz (1652-1722), Böhlau: Köln u.a. 2015, in: PhiN 77 (2016), 62-65.

Mitgliedschaften/Aktivitäten

  • AKHFG Arbeitskreis Historische Frauen- und Geschlechterforschung [Link]

  • Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW [Link]

  • Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands [Link]