Prof. M. Lorenz

Kontakt

Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Geschichtswissenschaft
Raum: GA 4/131
44780 Bochum

Tel.: 0234 / 32-22542
Fax: 0234 / 32-14041
E-Mail: Lehrstuhl-FNZGG [at] rub.de

Sprechstundentermine

Frau Prof. Dr. Lorenz befindet sich vom 01.10.2016 bis 31.03.2017 im Forschungsfreisemester und kann daher keine Abschlussarbeiten oder Prüfungen annehmen, betreuen oder begutachten.

Für diesen Zeitraum wenden Sie sich bitte zunächst an die Lehrstuhlvertretung, Frau Prof. Dr. Claudia Jarzebowski oder Jun.-Prof. Dr. Cornel Zwierlein.
Bachelorarbeiten können nach wie vor auch von Frau Dr. Muriel González betreut werden


Forschungsschwerpunkte

  • Sozial- und Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit
  • Körper- und Geschlechtergeschichte
  • Wissenschafts- und Ideengeschichte der Aufklärung
  • Gewaltforschung / Rechts- und Kriminalitätsgeschichte
  • Geschichtstheorie und -methoden
  • Geschichtswissenschaft und die neuen Medien 

Lehrveranstaltungen
im SoSe 2016

  • 040 161 Hauptseminar:
    Gesellschaft, Geschlecht und Körper in der Frühen Neuzeit (16.-18. Jahrhundert)

  • 040 196 Übung für Fortgeschrittene:
    Diskriminieren, Sanktionieren, Kriminalisieren in der Frühen Neuzeit. Von der Geschichte der Sozialdisziplinierung zur historischen Kriminalitätsforschung

  • 040 245 Kolloquium:
    Kolloquium zur Frühen Neuzeit und Geschlechtergeschichte

  • 040 220 Oberseminar:
    Geschichte der Gefühle und Emotionalitäten (Schwerpunkt Frühe Neuzeit)

  • 040 013 Vorlesung:
    Fragen, Themen und Perspektiven der Körpergeschichte

Prof. Dr. Maren Lorenz

Curriculum Vitae

  • seit Dezember 2014 Professorin für Geschichte der Frühen Neuzeit & Geschlechtergeschichte an der Ruhr-Universität Bochum (W3)

  • Mai 2012 bis 2014 Visiting Associate Professor of German and History (German Department und History Department, University of Toronto)

  • Mai 2012 bis 2014 Leitung des Information Centre (IC) des DAAD in Toronto (für Kanada)

  • WiSe 2011/12 Lehrstuhlvertretung (50 %) am Historischen Seminar der Universität Basel

  • WiSe 2009/10 Käthe Leichter-Gastprofessur am Institut für Geschichte der Universität Wien

  • Juni 2009 bis April 2012 Aufbau und Leitung des Büros für Neue Medien an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg

  • Juni 2007 bis Mai 2008 - Visiting Fellow des National Endowment for the Humanities (NEH) am Deutschen Historischen Institut Washington D.C. (GHI)

  • Januar 2006 Habilitation (Venia: Neuere Geschichte) an der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften der Universität Hamburg

  • September 1998 bis Mai 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur

  • Februar 1998 Promotion am Historischen Institut der Universität des Saarlandes (Betreuer Prof. Dr. Richard van Dülmen)

  • 1997 Stipendiatin des Hamburger Instituts für Sozialforschung

  • Von 1994 bis 1996 Stipendiatin der Landesgraduiertenförderung des Saarlandes

  • April 1993 M.A. in Hamburg mit einer körper- und kulturhistorischen Arbeit zu Kindsmord im Spiegel der Gerichtsmedizin des 18. Jahrhunderts

  • WS 1987/88 bis WS 1992/93 Studium der Geschichte, Politikwissenschaften und Psychologie an den Universitäten Heidelberg, Wien und Hamburg

Mitgliedschaften/Aktivitäten

  • AKHFG Arbeitskreis Historische Frauen- und Geschlechterforschung [Link]

  • AK Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit [Link]

  • German Studies Association (GSA) [Link]

  • Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands [Link]