Prof. M. Lorenz

Kontakt

Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Geschichtswissenschaft
Raum: GA 4/131
44780 Bochum

Tel.: 0234 / 32-22542
Fax: 0234 / 32-14041
E-Mail: Lehrstuhl-FNZGG [at] rub.de

Sprechstunden
im WiSe 2018/19

  • Mi. 16:00-17:00 Uhr
  • Do. 16:00-17:00 Uhr

Anmeldung via Doodle!

Die regelmäßige Teilnahme am Examenskolloquium ist in diesem WiSe verpflichtend für alle Studierenden, die im WiSe 18/19 oder im SoSe 2019 eine Masterarbeit bei Frau Lorenz verfassen wollen.
Eine nachträgliche Anmeldung ist über das Sekretariat möglich.

Forschungsschwerpunkte

  • Sozial- und Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit
  • Körper- und Geschlechtergeschichte
  • Wissenschafts- und Ideengeschichte der Aufklärung
  • Gewaltforschung / Rechts- und Kriminalitätsgeschichte
  • Geschichtstheorie und -methoden
  • Geschichtswissenschaft und die neuen Medien 

Lehrveranstaltungen
im WiSe 2018/19

  • 040 160 Hauptseminar:
    Perfekte Menschen für den perfekten Staat. Vormoderne Utopien zur Menschenzucht in Europa und den USA (1500-1870)

  • 040 195 Übung für Fortgeschrittene:
    Educatio - Eruditio - Scientia. Pädagogische Konzepte von der Reformation bis zur Französischen Revolution

  • 040 245 Kolloquium:
    Examenskolloquium (14-tägig)

  • 040 220 Oberseminar:
    Leibhaftige Vergangenheit? Theorien, Methoden und Fragestellungen körperhistorischer Forschung

  • 040 221 Oberseminar:
    Gender, Sex, and the Body, 1650-1830 gemeinsam mit Marie-Jahoda Gastprofessorin Mary Fissell (John Hopkins University Baltimore, Virginia)

Prof. Dr. Maren Lorenz

Curriculum Vitae

  • seit Dezember 2014 Professorin für Geschichte der Frühen Neuzeit & Geschlechtergeschichte an der Ruhr-Universität Bochum (W3)

  • Mai 2012 bis 2014 Visiting Associate Professor of German and History (German Department und History Department, University of Toronto)

  • Mai 2012 bis 2014 Leitung des Information Centre (IC) des DAAD in Toronto (für Kanada)

  • WiSe 2011/12 Lehrstuhlvertretung (50 %) am Historischen Seminar der Universität Basel

  • WiSe 2009/10 Käthe Leichter-Gastprofessur am Institut für Geschichte der Universität Wien

  • Juni 2009 bis April 2012 Aufbau und Leitung des Büros für Neue Medien an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg

  • Juni 2007 bis Mai 2008 - Visiting Fellow des National Endowment for the Humanities (NEH) am Deutschen Historischen Institut Washington D.C. (GHI)

  • Januar 2006 Habilitation (Venia: Neuere Geschichte) an der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften der Universität Hamburg

  • September 1998 bis Mai 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur

  • Februar 1998 Promotion am Historischen Institut der Universität des Saarlandes (Betreuer Prof. Dr. Richard van Dülmen)

  • 1997 Stipendiatin des Hamburger Instituts für Sozialforschung

  • Von 1994 bis 1996 Stipendiatin der Landesgraduiertenförderung des Saarlandes

  • April 1993 M.A. in Hamburg mit einer körper- und kulturhistorischen Arbeit zu Kindsmord im Spiegel der Gerichtsmedizin des 18. Jahrhunderts

  • WS 1987/88 bis WS 1992/93 Studium der Geschichte, Politikwissenschaften und Psychologie an den Universitäten Heidelberg, Wien und Hamburg

Mitgliedschaften/Aktivitäten

  • Studiengang GenderStudies RUB
    (Stellvertretende geschäftsführende Direktorin)

  • AKHFG Arbeitskreis Historische Frauen- und Geschlechterforschung (Vorstand) [Link]

  • AK Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit [Link]

  • German Studies Association (GSA) [Link]

  • Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands [Link]