Bildende Kunst
RUB »  Musisches Zentrum »  Musisches Zentrum - Bildende Kunst

Willkommen im Arbeitsbereich Bildende Kunst!

Programm2
Aktzeichnen (ok)

Der Bereich Bildende Kunst bietet allen Studenten und Uni-Angehörigen die Möglichkeit, sich in Zeichnung, Malerei, Druckgrafik, Bildhauerei und Modellieren praktisch zu betätigen. Jeder Interessierte kann entweder an den Kursen teilnehmen oder die Arbeitsmöglichkeiten und die qualifizierte Beratung für eigene Projekte nutzen. Die Kurse für Zeichnung, Malerei und Druckgrafik gestalten sich so offen, dass hier ein Einstieg nach Bedarf und Interesse jederzeit möglich ist. Trotzdem empfiehlt sich natürlich, vor allem für Anfänger, eine kontinuierliche Teilnahme.

Als Arbeitsräume stehen ein helles, geräumiges Atelier mit Arbeitstischen und Staffeleien zur Verfügung, für die Druckgrafik drei große Tiefdruckpressen und ein Raum mit professionellen Ätzbecken. Ein Raum für die Bildhauerei mit Werkbänken und ein Raum für Tonarbeiten vervollständigen den Bereich.

Die Ausstattung der Werkstätten ist im Wesentlichen für die Ausübung der klassischen Sparten der Bildenden Kunst eingerichtet, die für jeden, der sich auf diesem Gebiet betätigen möchte, einen sinnvollen und zielführenden Einstieg in die Materie bieten. Das schließt experimentelle und unkonventionelle Vorgehensweisen - sofern sie mit unserer Einrichtung möglich sind - nicht aus. Zeichnen, Malen und Bildhauern bedeutet immer auch eine Auseinandersetzung mit den visuellen Grundlagen der Bildenden Kunst, ein Bewusstmachen des eigenen Sehens und Denkens und eine Erweiterung des Horizonts. Darüber hinaus empfehlen sich die Kurse (besonders Druckgrafik und Vergoldung) für alle, die sich theoretisch mit Geschichte und Gegenwart der Kunst auseinandersetzen und ihre praktischen Grundlagen in eigenem, manuellem Tun erfahren möchten.

Es kann während der Öffnungszeiten an eigenen Projekten gearbeitet werden, allerdings empfiehlt es sich für Anfänger und Suchende, an den Kursangeboten teilzunehmen. Fachkenntnisse sind für die Teilnahme an den einzelnen Kursen nicht erforderlich. Grundsätzlich gilt: learning by doing. Kritische Besprechung und Reflexion ergänzen die praktische künstlerische Arbeit.

«
»