RUB » Mobilität » Zu Fuß

Zu Fuß

Die RUB arbeitet mit zahlreichen Partnern daran, die Fußwege zur Uni zu verbessern. Außerdem soll der Campus für jeden ohne Hindernisse zugänglich sein – ob zu Fuß, mit dem Rollstuhl oder Kinderwagen.  

Abgeschlossene Projekte

Neue Rampe zur Kita
Bis zum Sommer 2012 war die Kindertagesstätte UniKids und der Parkplatz der Campussportanlage (CASPO) barrierefrei nur über die Autozufahrt oder einen Aufzug zu erreichen. Eine neue Rampe, die parallel zur Autozufahrt entstand, macht es möglich, dass sowohl RadfahrerInnen als auch FußgängerInnen mit Kinderwagen sicher zur Kita kommen. Zudem können Studierende der Sportwissenschaft nun einfach zwischen Fakultätsgebäude und CASPO pendeln. Artikel

Campusplan für Rollstuhlfahrende
Damit sich RollstuhlfahrerInnen leichter auf dem Campus zurechtfinden, hat die Geographiestudentin Anne Langosch in ihrer Bachelorarbeit einen Campusplan für Rollstuhlfahrende erarbeitet. Grundlage für diese Karte ist der reguläre Campusplan der RUB, der von der Arbeitsgruppe Geomatik des Geographischen Instituts der RUB unter Anleitung von Dr. Werner Herzog erstellt wurde.

 

Wegeleitsystem
Wer zum ersten Mal auf dem Campus der RUB ist, dem fällt die Orientierung schwer, das ging aus der Mobilitätsbefragung vom Januar 2012 hervor. Ein neues Wegeleitsystem mit 150 Schildern schafft jetzt Abhilfe. Die Beschilderung orientiert sich an den bestehenden Farben (grün, blau, gelb und rot) der Gebäudereihen. Die Tafeln weisen zudem auch immer einen barrierefreien Weg aus.

 

Rampe am Seminarzentrum Overbergstraße
Um die Gebäude der Ruhr-Universität an der Overbergstraße barrierefrei zugänglich zu machen, wurde die Treppe umgebaut und mit einer Rampenanlage ausgestattet. Dies ermöglicht nicht nur Rollstuhlfahrenden einen guten Zugang zu den Gebäuden, sondern bietet auch Radfahrenden einen bequemen Weg ohne Stufen.

 

Neuer Campusplan: Familienplan
Wo befindet sich die nächste Wickelmöglichkeit? Wie komme ich am besten mit dem Kinderwagen zur Mensa? Ein neuer Familienplan, der in Zusammenarbeit mit dem Servicebereich Familiengerechte Hochschule erstellt wurde, hält solche Informationen bereit. Der Plan gibt Auskunft über Still- und Wickelmöglichkeiten, Eltern-Kind-Arbeitszimmer und möglichst barrierearme Wege, die auch mit dem Kinderwagen nutzbar sind. Der Familienplan ist auf der Anreise-Seite zu finden.

 

Geplante Projekte

Fußgängerweg vom Busbahnhof in die I- und M-Reihe
Vom Busbahnhof unter der Universitätsverwaltung führt der offizielle und gesicherte Weg mit dem Fahrstuhl oder über eine Treppe auf die Ebene Null des Campus. Von dort geht es über weitere Treppen wieder herunter zu den Gebäuden. Eine Abkürzung bietet der Weg über die Ein- und Ausfahrten des Parkhauses. Da diese nicht für FußgängerInnen vorgesehen sind und Unfallgefahr besteht, ist ein Fußgängerweg vom Busbahnhof aus in die I- und M-Reihe geplant.

 

Beschilderung in den Gebäuden
In der zweiten Mobilitätsbefragung im Jahr 2014 stellte sich heraus, dass die Orientierung innerhalb der Gebäude, u. a. aufgrund von fehlenden Lageplänen und Beschilderungen, schwer fällt. Daher ist nun eine einheitliche Beschilderung in den Gebäuden geplant.