Ethik in der Psychiatrie

Ethik in der Psychiatrie

Die Forschungsgruppe „Ethik in der Psychiatrie“ ist ein institutionsübergreifender Arbeitsverbund vom Institut für medizinische Ethik und Geschichte der Medizin der Ruhr-Universität Bochum und der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin am LWL-Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum.

Die Behandlung von Patienten mit psychischen Störungen wirft eine Vielzahl ethischer Fragen auf. Unsere Arbeitsgruppe forscht seit über 20 Jahren in diesem Themenfeld zu Fragen der Patientenselbstbestimmung, Aufklärung und Einwilligung und Einwilligungsfähigkeit.

Ethische Fragen in diesem Zusammenhang sind:

  • Was sind Kriterien für eine selbstbestimmte Entscheidung und wie kann Selbstbestimmungsfähigkeit in der klinischen Praxis beurteilt werden?
  • Wie kann die Selbstbestimmung von psychiatrischen Patienten konkret gefördert werden?
  • Ist es – und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen – ethisch gerechtfertigt, in bestimmten Situationen Zwang anzuwenden?
  • Wie kann Zwang in der psychiatrischen Praxis reduziert werden, und sind diese Methoden ethisch gerechtfertigt?
  • Welche ethischen Fragen am Lebensende stellen sich bei Patienten mit psychischen Störungen?

Wir sind eine interdisziplinäre Forschergruppe und versuchen die genannten Fragen durch empirisch informierte ethische Analysen zu beantworten. Mit Erfahrung in den Fachrichtungen Psychiatrie, Psychologie, Philosophie und den empirischen Sozialwissenschaften, verknüpfen wir eine theoretisch-konzeptionelle Herangehensweise an ethische Fragestellungen mit methodischen Kenntnissen in der quantitativen und qualitativen Forschung. Dabei ist unser Ziel, Professionelle in der Psychiatrie mit ethischen Handlungsempfehlungen in ihrer konkreten Arbeit zu unterstützen und die psychiatrische Versorgung unter ethischen Gesichtspunkten zu verbessern.

Wir arbeiten mit einer Vielzahl von interdisziplinären nationalen und internationalen Kooperationspartnern zusammen, wie z.B. Tanja Henking an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt), die Abteilung Metamedica am VU Medical Center Amsterdam, Thomas Schramme an der Universität Liverpool und die Forschungsgruppe Mental Health, Ethics and Law am King’s College London.