Veröffentlichungen

... Schnellauswahl : 1. Monographien | 2. Herausgeberschaften | 3. Aufsätze | 4. Vorträge (Auswahl) | 5. Sonstiges

1. Monographien

  • Walter Hallstein, eine Biographie (Gründer, Gönner und Gelehrte. Biographienreihe der Goethe- Universität), in Vorbereitung.

  • Trümmerfeld der bürgerlichen Welt. Universität in den gesellschaftlichen Reformdiskursen der westlichen Besatzungszonen (1945–1949). (Schriftenreihe der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften; Bd. 87) Göttingen 2014.
    http://www.v-r.de/de/title-0-0/truemmerfeld_der_buergerlichen_welt-1009658/
    Neuere Geschichte studieren (UTB basics). Konstanz 2006.

  • Krupp und die Öffentlichkeit im 19. Jahrhundert. Selbstdarstellung, öffentliche Wahrnehmung und gesellschaftliche Kommunikation. München 2000 (Schriftenreihe zur Zeitschrift für Unternehmensgeschichte; Bd. 6). online verfügbar unter: urn:nbn:de:hebis:30:3-337687

 

2. Herausgeberschaften

  • Zwischen Idee und Zweckorientierung. Vorbilder und Motive von Hochschulreformen seit 1945 (Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel; Bd. 21) (gem. mit Andreas Franzmann). Berlin 2007.

 

3. Aufsätze

  • Wissenschaft und Politik. Walter Hallstein und die Reform der Universitäten in den ersten Nachkriegsjahren, in: Julia Crispin, Martin Kintzinger (Hrsg.): Universität - Reform. Ein Spannungsverhältnis langer Dauer, Basel: Schwabe (erscheint September 2015).

  • „Unter den Talaren…“ Gedächtnis und Identität der Universität, in: Historische Zeitschrift (in Vorbereitung).

  • „Die Aristokratie des Geistes soll jedem offenstehen nach dem Maße seiner Begabung und freien Selbsterziehung“. Die soziale Öffnung der Universitäten als politisches Reformziel nach 1945, in: Sebastian Brandt, Christa Klein, Sylvia Paletschek, Livia Prüll, Olaf Schütze (Hrsg.): Universität, Wissenschaft und Öffentlichkeit nach 1945, Stuttgart 2014, S. 59-76.

  • Bürgerliches Leben in der Kleinstadt. Das Gelnhäuser Bürgertum im 19. Jahrhundert, in: Zeitschrift des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde 119 (2014), S 177-194.

  • „Erziehung zu unablässiger Kritik und verantwortlichem Nach-Denken der überkommenen Gedanken.“ Neubeginn nach Diktatur und Krieg – Rektor Walter Hallstein und sein Plädoyer für eine freie Universität, in: Forschung Frankfurt 2 (2014), S. 141-145.

  • Nationales Stigma und persönliche Schuld – die Debatte über Kollektivschuld in der Nachkriegszeit, in: Historische Zeitschrift 289.2 (2009), S. 325 - 364.

  • „Ein wirklich neuer Anfang“. Öffentliche Kritik an den Universitäten und Reformforderungen in der Besatzungszeit (1945 – 1949), in: Andreas Franzmann / Barbara Wolbring (Hrsg.): Zwischen Idee und Zweckorientierung. Vorbilder und Motive von Hochschulreformen seit 1945 (Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel; Bd. 21) Berlin 2007, S. 61 - 74.

  • Ein Bürger sein? Dolf Sternbergers Besichtigung des bürgerlichen Erbes, in: Dieter Hein, Klaus Hildebrand, Andreas Schulz (Hrsg.): Historie und Leben. Der Historiker als Wissenschaftler und Zeitgenosse. Festschrift für Lothar Gall. München 2006, S. 721-730.

  • Die Krupps, in: Volker Reinhardt (Hrsg.): Deutsche Familien. Historische Portraits von Bismarck bis Weizsäcker. München 2005, S. 73-94.

  • Die Idee der Universität im Dienst einer Erneuerung der Gesellschaft. Vorstellungen und Planungen zur Rolle der wissenschaftlichen Hochschule nach dem Ende des Dritten Reiches in Heidelberg, in: Carsten Kretschmann, Henning Pahl, Peter Scholz (Hrsg.): Wissen in der Krise? Institutionen des Wissens im gesellschaftlichen Wandel. (Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel; Bd. 7) Berlin 2004, S. 177-196.

  • Die bürgerliche Bildungsreise, in: Geschichte lernen Jg.16, H. 92, 2003, S. 18-22.

  • Politisch motivierte Popularisierung im Fall des Germanischen Nationalmuseums, in: Carsten Kretschmann (Hrsg.): Wissenspopularisierung. Konzepte der Wissensverbreitung im Wandel. Berlin 2003 (Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel; Bd. 4), S. 211-219.

  • Weltorientierung durch Schulwissen. Unterricht und Erziehung an Frankfurter Elementarschulen im Kaiserreich, in: Lothar Gall, Andreas Schulz (Hrsg.): Wissenskommunikation im 19. Jahrhundert. Stuttgart 2003 (Nassauer Gespräche der Freiherr-vom-Stein-Gesellschaft; Bd. 6), S. 81-109.

  • Krupp und die Weltausstellungen im 19. Jahrhundert, in: Die Weltausstellung von 1851 und ihre Folgen. The Great Exhibition and its Legacy. (Prinz-Albert-Studien; Bd.°20). München 2002, S. 293-302.

  • „Auch ich in Arkadien!“ Die bürgerliche Kunst- und Bildungsreise im 19. Jahrhundert, in: Dieter Hein, Andreas Schulz (Hrsg.): Bürgerkultur im 19. Jahrhundert. Bildung, Kunst und Lebenswelt. München 1996, S. 82-101.

 

4. Vorträge (Auswahl)

  • Die Massenmedien als Bühne und Tribunal. Das Parlament in der Mediendemokratie, Tagung: Parlamentarismuskritik und Antiparlamentarismus in Europa, veranstaltet von der Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien (KGParl) am 7./8. Mai 2015 http://www.kgparl.de/pdf/kgparl_parlamentarismuskritik.pdf

  • Die Ingenieure der Republik. Krisendiskurs und Modernitätsverheißung im Frankreich der III. Republik. Probevortrag im Rahmen der Besetzung der W3-Professur für Geschichte der wissenschaftlich-technischen Zivilisation am Karlsruher Institut für Technologie KIT am 24.10.2014.

  • Wissenschaft und Politik. Walter Hallsteins Positionen und Initiativen im Universitätsreformdiskurs der ersten Nachkriegsjahre, Vortrag gehalten im Rahmen der Tagung: Universität – Reform. Ein Spannungsverhältnis langer Dauer (12. – 21. Jahrhundert). Tagung der Gesellschaft für Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte am 18.-20.09.2013.

  • Bürgerliches Leben in Gelnhausen. Die großbürgerlichen Familien Becker und Schöffer und das Gelnhäuser Bürgertum im 19. Jahrhundert. Vortrag gehalten im Begleitprogramm der Ausstellung: Die Gelnhäuser Großbürgerfamilien Becker und Schöffer am 10.10.2013.

  • Chancengleichheit. Die Diskussion über die soziale Verteilung von Bildung nach 1945, Tagung: Universität, Wissenschaft und Öffentlichkeit nach 1945 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg am 24./25.11.2011.

  • Jutta Obenhuber: Don’t be afraid. Einführung zur Ausstellungseröffnung neuer Arbeiten der Künstlerin in der Galerie Sylvia Bernhardt, Wiesbaden, am 07.04.2011. http://www.juttaobenhuber.de/texte--/#Wolbring

  • „Unter den Talaren…“ Gedächtnis und Identität der Universität. Akademische Antrittsvorlesung als Privatdozentin für Neuere Geschichte am Fachbereich Philosophie und Geschichtswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität, 26.10.2011.

  • Die Inszenierung von Industrie – Frühe Werksfotografie bei Krupp. Vortrag im Begleitprogramm zur Ausstellung „Krupp – Fotografien aus zwei Jahrhunderten“ auf Villa Hügel am 4.10.2011.

  • Starkes Parlament oder schwache Republik? Deutungen und Selbstdeutungen der III. Republik, Habilitationskolloquium vor dem Fachbereich Philosophie und Geschichtswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität am 26.01.2011.

  • A Newspaper as an Instrument of Power? The Case of the Berliner Neueste Nachrichten, Konferenz: The Power of the Media der Society for European Business History, Cambridge 8.-9. September 2000.

 

5. Sonstiges

Journalistische Beiträge in:

  • Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
  • Frankfurter Allgemeine Zeitun
  • Damals; Forschung Frankfurt
  • Perspectives. Magazine on banking history.

 

Rezensionen in:

  • Historische Zeitschrift
  • sehepunkte
  • Forschungs Frankfurt
  • Universitas
  • H-Soz-Kult
  • Neue Politische Literatur NPL
  • Westfälische Forschungen
  • Süddeutsche Zeitung
  • Zeitschrift für Unternehmensgeschichte