Modulhandbuch Modul V PO 2012
RUB »  Historisches Institut »  KVV - Geschichte

Modulhandbuch

2-Fach-Bachelor of Arts Geschichte Modul V
Modul- nummer:
V
Workload:

240 h
Credits:

8
Studiensemester:

4. Semester
Häufigkeit des Angebots:
Jedes Semester
Dauer:

1 Semester
1 Lehrveranstaltungen:

a) Seminar (5 KP)
b) Übung zu speziellen Methoden und Theorien (3 KP)
Kontaktzeit:

2 SWS / 30 h
2 SWS / 30 h
Selbststudium:

120 h
60 h
geplante Gruppengröße:
ca. 35
ca. 35
2 Lernergebnisse:(learning outcomes) / Kompetenzen
Modul V vermittelt die Fähigkeiten zur Erarbeitung problemorientierter Fragestellungen und den Aufbau von Gegenstandswissen in den Epochen Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte oder Neuzeit. Aufbauend auf bereits erworbenem Wissen aus dem ersten Studienjahr liegt der Fokus auf der kritischen Anwendung der wichtigsten Methoden, Prinzipien und Theorien der gewählten Epoche vermittels der Bearbeitung der epochenspezifischen Quellen und Materialien. Zudem werden exemplarisch vertiefte Kenntnisse vermittelt bezüglich der Quellengattungen, Methoden und Theorien in den Epochen Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte oder Neuzeit; hierzu zählen etwa Hilfswissenschaften, Quellenkritik, statistische Methoden, Anwendung allgemeiner und spezifischer Theorien. Das Modul verbreitert daher insbesondere die in Modul I angelegten systemischen und instrumentalen Kompetenzen. Die Einübung der historischen Darstellung durch mündliche, medial gestützte Präsentation, in der Übung z. T. auch als Gruppenpräsentation kleinerer Projekte sowie die schriftliche Ausarbeitung fördern zudem die kommunikativen Kompetenzen.
3 Inhalte:
Die Module V und III bestehen jeweils aus einem Seminar und einer Übung zu speziellen Methoden und Theorien, die aus derselben Epoche im selben Semester zu belegen und erfolgreich abzuschließen sind. Eines der beiden Module muss in der Neuzeit absolviert werden. Das andere Modul muss in der Alten oder Mittelalterlichen Geschichte absolviert werden.
Spätestens bei der Wahl der Module des dritten Studienjahrs (VI und VII, vgl. unten) muss festgelegt werden, welches der beiden als Modul V/III gewählten Module als Modul III und welches als Modul V in die Prüfungsverwaltung eingehen soll. Dabei ist Folgendes zu beachten:

- Das Modul V ist prüfungsrelevant, d. h. es geht mit in die Abschlussnote des BA ein.
- Die im Modul V gewählte Epoche darf nicht identisch sein mit der Epoche des ebenfalls prüfungsrelevanten Moduls VI.

Studieninhalte (epochenspezifisch oder epochenübergreifend) können z. B. sein: Quellenkunde, Quellenkritik, Periodisierung, Objektivität und Parteilichkeit, Geschichte der Geschichtswissenschaft, Epochen der Alten Geschichte, Griechische Polis, Weltreich Rom, Spätantike, Sozial- u. Wirtschaftsformen des MA, Herrschaftsordnungen, Religionen und Kulturen, Staat und Kirche, Krieg, Konflikt, Frieden, Verfassung des Alten Reichs, Europäische Expansion, Reformation und Konfessionalisierung, Ideen- und Sozialgeschichte der Aufklärung in Europa, Geschichte der Staatsformen in Europa, Entstehung der USA, Französische Revolution, Neuordnung Europas, Geschichte der politischen und sozialen Bewegungen in Europa, wirtschaftliche Entwicklungen und deren Folgen, Europa zwischen den Weltkriegen, Geschichte der DDR/BRD im 20. Jh., Europäische Integration, Russische und US-amerikanische Geschichte im 20. Jh., Kalter Krieg, Globalisierung, Recht als gesellschaftlicher Ordnungsfaktor, wirtschaftlicher und technischer Wandel, Wandel der Geschlechterverhältnisse usw.
4 Lehrformen:
Seminar/Übung: Unter Anleitung der oder des Lehrenden erfolgt eine gemeinsame Auswertung von Materialien (Quellen und Literatur) einschließlich der Erarbeitung von Ergebnissen anhand spezieller Fragestellungen. Referate und Präsentationen unter Einsatz der Neuen Medien schließen mit einem Feedback der oder des Lehrenden und der Gruppe (Inhalt und Präsentation).
5 Teilnahmevoraussetzungen:
Formal:
Erfolgreicher Abschluss der Module des ersten Studienjahres.
Inhaltlich: keine
6 Prüfungsformen:
Im Seminar (5 KP) muss eine mündliche Präsentation + Thesenpapier von ca. 15 Min erbracht werden. Das Seminar wird mit einer Seminararbeit beendet im Umfang von ca. 10 Seiten (ca. 4000 Worte). Die Leistungen werden benotet und müssen mit mindestens ausreichend (4,0) abgeschlossen werden. Die Seminarnote ist die Abschlussnote des Moduls (Modulprüfung).
In der Übung zu speziellen Methoden und Theorien (3 KP) muss ein Vortrag von ca. 15 Min + Verschriftlichung erbracht werden. Die Leistungen werden benotet und müssen mit mindestens ausreichend (4,0) abgeschlossen werden.
7 Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Regelmäßige Teilnahme mit Vor- und Nachbereitung bzw. Selbsstudium sowie erfolgreich erbrachte Studien- und Prüfungsleistungen.
Es besteht keine Anwesenheitspflicht. Studierende, die einzelne Sitzungstermine versäumen, sind jedoch verpflichtet, die Inhalte der versäumten Sitzungen selbständig nachzuholen.
Die Veranstaltungen des Moduls müssen im selben Semester belegt und bestanden werden.
8 Verwendung des Moduls (in anderen Studiengängen):
Keine
9 Stellenwert der Note für die Endnote:
Das Modul V ist prüfungsrelevant, d.h. die Modulabschlussnote fließt zu einem Drittel in die Fachnote Geschichte ein. Die Fachnote geht zu 35% in die B.A.-Endnote ein.
10 Modulbeauftragete/r:
- Modulbeauftragte: Dr. Katrin Bourrée
- vgl. das jeweils aktuelle VVZ
11 sonstige Informationen:




Lehrveranstaltungen