Modulhandbuch M.A. Modul X PO 2012
RUB »  Historisches Institut »  KVV - Geschichte

Modulhandbuch

Modul X [2-Fach-Master und 1-Fach-Master of Arts Geschichte] (Schwerpunkt B)
Modul- nummer:
X
Workload:

420 h
Credits:

14
Studiensemester:

1.-2. M.A. Semester
Häufigkeit des Angebots:
Jedes Semester
Dauer:

2 Semester
1 Lehrveranstaltungen:

a) Vorlesung (1 KP)
b) Hauptseminar (8 KP)
c) Oberseminar (5KP)
Kontaktzeit:

2 SWS / 30 h
2 SWS / 30 h
2 SWS / 30 h
Selbststudium:

0 h
210 h
120 h
geplante Gruppengröße:
ca. 80-120
ca. 35
ca. 35
2 Lernergebnisse:(learning outcomes) / Kompetenzen
In Modul X erfolgt die thematische und methodische Vertiefung innerhalb des zweiten der für den Master erforderlichen Studienschwerpunkte (innerhalb der Epochen Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte oder Neuzeit bzw. den Teil¬epoch¬en Frühe Neuzeit, „langes“ 19. Jahrhundert oder Neueste Geschichte und Zeitge¬schichte). Neben der Wissensvertiefung durch Vermittlung von speziellem thematischem Wissen in einer Vorlesung fördert des Modul durch vertiefte Einarbeitung in und Auseinandersetzung mit einem Forschungsproblem die Verfügbarkeit eines spezialisierten geschichtswissenschaftlichen Wissens- und Methoden¬kanons und befähigt zur Orientierung in spezialisierter Forschungsliteratur. Der Erwerb dieser systemischen Kompetenzen wird durch die auf instrumentale Kompetenzen zielenden Anforderungen ergänzt, eigenständig den Forschungsstand zu erarbeiten und weitgehend selbstgeleitet Forschungsansätze ihrer Methode nach einer kritischen Bewertung zu unterziehen und zu beurteilen. Die Vermittlung dieser Ergebnisse fördert die kommunikative Kompetenz und die Fähigkeit, eine selbstständige, wissenschaftlich reflektierte Position einzunehmen.
3 Inhalt:
Drei Lehrveranstaltungen aus einer der drei Epochen Alte, Mittelalterliche und Neuere Geschichte oder den Teilepochen Frühe Neuzeit, 19. Jahrhundert oder 20. Jahrhundert, die nicht in Modul IX gewählt wurde, ggf. aus einem regionalen oder systematischen Schwerpunkt innerhalb der Epochen (z. B. Osteuropäische Geschichte, Technikgeschichte).
4 Lehrformen:
Vorlesung: Vortrag der oder des Lehrenden mit anschließender Diskussion, z. T. Selbststudium von Zusatzmaterialien, die über eine online-Plattform (Blackboard, Moodle) zur Verfügung gestellt werden.
Hauptseminar: gemeinsame Auswertung von Materialien im universitären Lehrgespräch, ggf. Projektarbeit; Vorstellung selbständig bearbeiteter Themen durch die Studierenden unter Einübung von Formen der Präsentation, die in wissenschaftlichen Diskurs einmünden und an der die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer in hohem Maße beteiligt sind; die/der Lehrende übernimmt lediglich die Moderation.
Oberseminar: nach selbständiger Vorbereitung Erarbeitung des Forschungsstandes in verschiedenen Feldern mit Präsentation und kritischer Diskussion unter Moderation der / des Lehrenden.
5 Teilnahmevoraussetzungen:
Formal:
Erfüllung der Voraussetzungen für die Aufnahme des M.A.-Studiums.
Inhaltlich: keine
6 Prüfungsformen:
In der Vorlesung Teilnahme an den Sitzungen bzw. selbständige Erarbeitung von deren Inhalten (vgl. Pkt. 7).
Im Oberseminar (5 KP) muss eine selbständige Zusammenstellung von Textgrundlagen (30-50 Druckseiten), eine darauf aufbauende eigenständige mündliche Präsentation sowie eine einmalige Protokollführung (2-3 Seiten) erbracht werden. Die Leistungen des Oberseminares müssen mit mindestens ausreichend bestanden werden.
Im Hauptseminar (8 KP) muss eine mündliche Präsentation + Thesenpapier von ca. 15 Min und eine daraus hervorgehende Seminararbeit (20 Seiten, ca. 8000 Worte) erbracht werden. Die Leistungen werden benotet und müssen mit mindestens ausreichend (4,0) abgeschlossen werden. Die Hauptseminarnote ist die Abschlussnote des Moduls (Modulprüfung).
7 Voraussetzung für die Vergabe von Kreditpunkten
Regelmäßige Teilnahme mit Vor- und Nachbereitung bzw. Selbststudium sowie erfolgreich erbrachte Studien- und Prüfungsleistungen.
Es besteht keine Anwesenheitspflicht. Studierende, die einzelne Sitzungstermine versäumen, sind jedoch verpflichtet, die Inhalte der versäumten Sitzungen selbständig nachzuholen. Die Veranstaltungen des Moduls müssen im selben Semester belegt bestanden werden.
8 Verwendung des Moduls (in anderen Studiengängen):
Keine
9 Stellenwert der Note für die Endnote:
Das Modul ist prüfungsrelevant, d.h. die Modulnote fließt
- im 2-Fach-Master zu 50% in die Fachnote Geschichte ein. Im 2-Fach-Master geht die Fachnote zu 30% in die M.A.-Endnote mit ein;
-im 1-Fach-Master zu 20% in die Fachnote Geschichte ein. Im 1-Fach-Master geht die Fachnote zu 60% in die M.A.-Endnote ein.
10 Modulbeauftragete/r:
- Modulbeauftragte: Dr. Katrin Bourrée
- vgl. das jeweils aktuelle VVZ
11 sonstige Informationen:




Lehrveranstaltungen