Modulhandbuch M.A. Modul XIII Po 2012
RUB »  Historisches Institut »  KVV - Geschichte

Modul XIII [nur 1-Fach-Master of Arts Geschichte] (Schwerpunkt B)
Modul- nummer:
XIII
Workload:

330 h
Credits:

11
Studiensemester:

2.-3. M.A. Semester
Häufigkeit des Angebots:
Jedes Semester
Dauer:

1 Semester
1 Lehrveranstaltungen:

a) Oberseminar (5 KP)
b) Übung für Fortgeschrittene (3 KP)
c) Kolloquium (3KP)
Kontaktzeit:

2 SWS / 30 h
2 SWS / 30 h
2 SWS / 30 h
Selbststudium:

120 h
60 h
60 h
geplante Gruppengröße:
ca. 35
ca. 35
ca. 35
2 Lernergebnisse:(learning outcomes) / Kompetenzen
Modul XIII fördert in hohem Maße sowohl instrumentale als auch systemische und kommunikative Kompetenzen im Rahmen des zweiten der gewählten Forschungsschwerpunkte. Im Zentrum steht das eigenständige Einarbeiten in den themenaffinen Forschungsstand sowie die kritische Bewertung und Einordnung von Forschungsansätzen des gewählten Schwerpunktes. Unterstützt wird dies durch den Erwerb vertiefender und spezialisierter Kenntnisse von Methoden und Arbeitstechniken historischen Arbeitens, der Fähigkeit zur autonomen kritischen Auseinandersetzung mit den spezifischen Quellen (auch am Original) und der Orientierung in spezialisierter Forschungsliteratur. Die Kompetenzen werden durch die Erarbeitung und Präsentation einer begründeten wissenschaftlichen Meinung durch Reflexion der eigenen Methodik sowie die eigenständige Bearbeitung von Quellen verschiedener Gattungen bzw. Anwendung der Arbeitstechniken in Einzel- oder Gruppenprojekten eingeübt. Auf wissenschaftlich hohem Niveau wird die Anwendung der erworbenen Fähigkeiten, Kenntnisse und Wissenshorizonte auf eine selbstgewählte wissenschaftliche Arbeit ermöglicht. Auf Basis der vertieften Einarbeitung in und Auseinandersetzung mit einem Forschungsproblem, eigenständiger Literaturrecherche sowie kritischer Präsentation von Forschungsansätzen wird die argumentative Auseinandersetzung mit Fachvertretern und Laien gefördert
3 Inhalt:
Drei thematische Lehrveranstaltungen aus einer der drei Epochen Alte, Mittelalterliche und Neuere Geschichte oder den Teilepochen Frühe Neuzeit, 19. Jahrhundert oder 20. Jahrhundert, die im Modul X gewählt worden ist, ggf. aus einem regionalen oder systematischen Schwerpunkt innerhalb der Epochen (z. B. Nordamerikanische Geschichte, Technikgeschichte, Geschlechtergeschichte).
4 Lehrformen:
Oberseminar: nach selbständiger Vorbereitung Erarbeitung des Forschungsstandes in verschiedenen Feldern mit Präsentation und kritischer Diskussion unter Moderation der / des Lehrenden.
Übung für Fortgeschrittene: anhand gemeinsam ausgewerteter Vorlagen Erarbeitung von Forschungsfeldern oder speziellen historischen Methoden und Theorien (z. B. Archivkunde, Staatstheorien); Präsentation selbständig erarbeiteter Ergebnisse zu einem Teilbereich; Diskussion.
Kolloquium: Einzelpräsentationen der Studierenden zu ihren jeweiligen Examens- und Forschungsarbeiten mit anschließender Diskussion; Erarbeitung des Forschungsstandes zu bestimmten Themenbereichen und dessen Diskussion in der Gruppe
5 Teilnahmevoraussetzungen:
Formal:
Erfüllung der Voraussetzungen für die Aufnahme des M.A.-Studiums.
Inhaltlich: keine
6 Prüfungsformen:
In der Übung für Fortgeschrittene (3 KP) muss ein Vortrag von ca. 15 Min + Thesenpapier erbracht werden. Die Leistungen müssen mit mindestens ausreichend (4,0) abgeschlossen werden.
Im Kolloquium (3 KP) sind regelmäßige Diskussionsbeiträge und eine erfolgreiche Präsentation zu einem mit dem/der Lehrenden abgestimmten Thema eigener Wahl zu erbringen. Das Kolloquium ist unbenotet.
Im Oberseminar (5 KP) muss eine selbständige Zusammenstellung von Textgrundlagen (30-50 Druckseiten), eine darauf aufbauende eigenständige mündliche Präsentation sowie eine einmalige Protokollführung (2-3 Seiten) erbracht werden. Die Leistungen des Oberseminars werden benotet und müssen mit mindestens ausreichend bestanden werden. Die Note des Oberseminars ist die Abschlussnote des Moduls (Modulprüfung).
7 Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Erfolgreich erbrachte Studien- und Prüfungsleistungen; in Oberseminar und Übung regelmäßige Teilnahme mit Vor- und Nachbereitung bzw. Selbststudium, im Kolloquium regelmäßige und aktive Teilnahme.
Im Kolloquium besteht Anwesenheitspflicht (maximal zwei entschuldigte Fehltermine). Im Oberseminar und in der Übung besteht keine Anwesenheitspflicht; Studierende, die einzelne Sitzungstermine versäumen, sind jedoch verpflichtet, die Inhalte der versäumten Sitzungen selbständig nachzuholen.
Die Veranstaltungen des Moduls müssen in einem Semester belegt und bestanden werden.
8 Verwendung des Moduls (in anderen Studiengängen):
Keine
9 Stellenwert der Note für die Endnote:
Das Modul ist nicht prüfungsrelevant, d.h. die Modulnote geht nicht in die M.A.-Endnote ein.
10 Modulbeauftragete/r:
- Modulbeauftragte: Dr. Katrin Bourrée
- vgl. das jeweils aktuelle VVZ
11 sonstige Informationen:




Lehrveranstaltungen