Ruhr-Universität Bochum Ruhr-Universität Bochum

 

Aktuelles

Neue Sonderausstellung

Ab dem 17.12.2015 hat im Antikenmuseum in den Kunstammlungen die neue Sonderausstellung "Sammeln-Verstehen. 50 Jahre Antiken in den Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum. Die Sammlung Dr. Karl Welz." geöffnet. Die Präsentation nimmt anhand der Objekte der Sammlung des Studienrates Dr. Karl Welz und der Schriftzeugnisse einmal das SAMMELN selbst über fast 40 bewegte Jahre des 20. Jahrhunderts in den Blick, zum anderen das VERSTEHEN, d.h. die wissenschaftlichen Fragen an die Objekte, um ihre Bedeutung als Zeugen antiker Kulturen zu verstehen und zu würdigen.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Neue Öffnungszeiten

Ab dem 01. Februar 2013 gelten für das  Antikenmuseum in den Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum folgende neue Öffnungszeiten:

Di. – So., Feiertage: 11.00 – 17.00 Uhr
Mo. (außer an Feiertagen): geschlossen

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!




Neue Dauerausstellung antiker persischer Kunst eröffnet

Am  8. Dezember 2012 wurde in  den Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum  die Eröffnung der Dauerausstellung zweier bedeutender Schenkungen antiker persischer Kunst in Anwesenheit der Stifterfamilien gefeiert. Die beiden Sammlungen mit insgesamt fast 600 Objekten  waren im Sommer 2012 von Dr. Paul-Georg Gutermuth und Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Berthold Beitz, vertreten durch seine Tochter Dr. Susanne Henle, der Ruhr-Universität übergeben worden.

Die Sammlung Gutermuth mit dem Schwerpunkt auf der Keramik aus fünf Jahrtausenden und die Sammlung Beitz mit ihren äußerst qualitätsvollen ,so genannten Luristan Bronzen bilden nun neben den griechischen, römischen und etruskischen  Kunstwerken  einen vierten Schwerpunkt im Bestand des Antikenmuseums in den Kunstsammlungen.

Der Rektor der Ruhr-Universität Bochum, Prof. Dr. Dr. h.c. Elmar W. Weiler, dankte in seinem Grußwort den Stiftern für ihr großzügige Gabe, die nicht nur die Museumsbesucher erfreuen, sondern zugleich der Forschung und Lehre am Institut für Archäologische Wissenschaften dienen solle. Prof. Weiler hob die Bedeutung und die Wichtigkeit des Engagements von privaten Stiftern und Sammlern hervor, die der Universität so manches ermöglichten, wozu ansonsten die Mittel fehlen würden.

Die Leiterin des Antikenmuseums in den Kunstsammlungen,  Prof. Dr. Cornelia Weber-Lehmann, betonte die Bedeutung der neuen Bestände für die Museumslandschaft im Ruhrgebiet, aber auch deutschlandweit, Bochum besitze nun eine der größten Sammlungen persischer Kleinkunst. Schließlich erläuterte Prof. Weber-Lehmann kurz das neue Präsentationskonzept.

Timo Gutermuth, der Sohn des im August 2012 verstorbenen Sammlers Dr. Paul-Georg Gutermuth, berichtete über die Beweggründe seines Vaters, die wertvolle Sammlung in die Hände der Ruhr-Universität Bochum zu geben. Dabei verlas er einen Text seines Vaters mit Gedanken und Überlegungen über die Beweggründe eines Sammlers antiker Kunst, die dieser ihm kurz vor seinem Tod anvertraut hatte.

Im anschließenden Festvortrag mit dem Titel „Archäologie und Kunst im antiken Persien“ erläuterte Prof. Dr. Thomas Stöllner anhand zahlreicher Bilder den landschaftlichen und kulturhistorischen Rahmen, in den sich die den Kunstsammlungen übergebenen Objekte einordnen.


Neuer Internetauftritt

Es wurde mal Zeit: wir haben den Internetauftritt des Antikenmuseums in den Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum grundlegend überarbeitet und präsentieren ihn ab sofort in einem zeitgemäßen Gewand.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass am Anfang noch nicht alles perfekt ist. Wir arbeiten daran, dass Sie auf unseren Seiten demnächst alle gewünschten Informationen finden werden.

Gefällt Ihnen unser neuer Internetauftritt? Haben Sie einen Fehler entdeckt? Vermissen Sie eine wichtige oder interessante Information? Dann nehmen Sie doch gerne Kontakt zu uns auf (siehe unter 'Kontakt'). Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Öffnungszeiten

Die nächsten Termine:

5. November 2017, 14:30 Uhr:
Öffentliche Führung zum Thema „Herakles und Amazone – Starker Mann trifft starke Frau“

3. Dezember 2017, 14:30 Uhr:
Öffentliche Führung zum Thema „Weingenuss in der Antike: Dionysos und das Symposion“

 


Weitere Neuigkeiten