KUNST AM BAU der RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM


Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist zwar als 'Denkfabrik' angelegt, dennoch zeigt sie sich auch als 'Kunstlandschaft'. Es sind sowohl die Kunstsammlungen, das Audi Max und das Musische Zentrum als auch die zahlreichen 'Kunst am Bau'-Objekte, die die RUB auch in künstlerischer Hinsicht charakterisieren. Es ist wohl der Monumentalität und der Weitläufigkeit des Campusgeländes zu verdanken, dass die einzelnen, auf dem universitären Areal verstreut positionierten Reliefs und Wandmalereien häufig nur dem geübten Auge auffallen. Dabei stammen die über zwanzig Werke von Künstlern ersten Ranges: Zu nennen sind unter anderem Josef Albers, Günter Fruhtrunk, Victor Vasarely und Rupprecht Geiger.

weiter mit:

<Kunst am Bau in der Geschichte>

<Kunst am Bau der RUB>

<Literaturhinweise>

 




zur Großansicht
Erich Reusch, Forumsbrunnen 'Wasserrelief', 1973-75


zur Großansicht
Viktor Vasarely, Keramikwand,
1971, HZO (Süd/Ost)