Paradoxien der Langeweile

Kultur- und medienwissenschaftliche Tagung
Bochum, 12.-13. Januar 2007

Langeweile erscheint als ein ebenso komplexes wie paradoxes Phänomen. Dem alltagsweltlichen und in großen Teilen der Psychologie, Soziologie und Philosophie reproduzierten Verständnis von Langeweile als Form negativ konnotierter Selbstwahrnehmung, der Abwesenheit integrierender Sinnzuschreibungen oder gar Unfreiheit stehen jedoch durchaus Konzeptionen gegenüber, innerhalb derer der Langeweile eine positive Qualität und produktive Kraft zugeschrieben wird. So beschreibt etwa der Existentialismus die Langeweile als eine wesentliche Grunderfahrung des menschlichen Seins und damit als grundlegende Voraussetzung für die Selbsterfahrung und -gewissheit des Subjekts. Mehr...


Programm | Veranstaltungsorte & Anreise | Veranstalter


Programm

Freitag, 12. Januar 2007

13.00
Empfang

Gelegenheit zum Mittagessen in der Mensa

14.00
Thomas Waitz:
Paradoxien der Langeweile

Begrüßung & Einführung

14.30
Selbstwahrnehmungen

Serjoscha Wiemer (Braunschweig) / Anke Zechner (Paderborn):
Im Nirgendwo und ohne Ziel lange zu verweilen: Temponauten des grauen Glücks

Zur Konzeption der Zeitwahrnehmung bei Walter Benjamin und Siegfried Kracauer

15.30
Mariella Schütz (Mannheim)
Langeweile – Das andere Fenster zum Dasein

16.30
Kaffeepause

16.45
Narrationen

Moderation Franziska Heller

Christian Stewen (Bochum)
Kindliche Lange-Weile, Nostalgie und die Bewegung der Bilder
Zur Zeitkonstruktion in filmischen Kindheitserinnerungen

17.45
Thomas Weber (Berlin)
Entspannungsdramaturgie als Kulturtechnik
Zur Konstruktion „gehemmter Bewegung“ am Beispiel von Fernsehkrimis

20.00
Gemeinsames Abendessen
Ort: Betsy Meier, Herner Straße 11, 44787 Bochum

21.30
Get-Together / Stand-Up-Comedy
Lutz Hammers kleine Philosophie der Langeweile
Ort: Betsy Meier, Herner Straße 11, 44787 Bochum

Samstag, 13. Januar 2007

9.45
Medien

Moderation Anna Heymer

Sven Grampp (Erlangen)
Nullmedien: Langeweile des Fernsehens / Langeweile des Theaters

10.45
Kaffeepause

11.00
Hans-Friedrich Bormann (Berlin)
Die Zeit des Betrachters: Beckett – Warhol – Nauman

12.00
Herbert Schwaab (Bochum)
‚Der Farbe beim Trocknen zusehen'

Das Wunder des Alltäglichen in den Filmen Eric Rohmers

13.00
Mittagspause

14.15
Avantgarde

Moderation Elke Rentemeister

Oliver Ziegenhardt (Cottbus)
Metamorphosen gebauter Langeweile
Zur Inszenierung von Monotonie in der Architektur von Diener & Diener

15.15
Florian Mundhenke (Marburg)
‚Zufall’ und ‚Langeweile’ als ästhetische Prinzipien der künstlerischen Avantgarde im 20. Jahrhundert

16.15
Kaffeepause

17.30
Florian Sprenger (Bochum)
The Clock of the Long-Now – Die Uhr, die Langeweile und der Beobachter

18.30 Résumé
Moderation Bianca Westermann

19.00 Ende der Veranstaltung


Veranstaltungsorte & Anreise

Empfang & Vorträge

Ruhr-Universität Bochum, Veranstaltungszentrum
Gebäude Mensa, Ebene 04 (Zugang über das Foyer)
Universitätsstraße 150, 44801 Bochum
Anreisetipps
Lageplan des Veranstaltungszentrums

ÖPNV: U35, Haltestelle Ruhr-Universität

Mit der U35 (Richtung Hustadt) bis zur Haltestelle Ruhr-Universität; am Ausgang rechts Richtung Universität, dann geradeaus auf die Universitäts-Bibliothek zulaufen; rechts an der Universitäts-Bibliothek vorbei; breite Treppen hinunter gehen, weiter Richtung Audimax, rechts daran vorbei bis das Mensa-Foyer erreicht ist; rechts an der Kaffée-Bar und dem Bistro vorbei, den hinteren Aufzug nehmen und auf Ebene 04 fahren, dort liegt direkt der Saal 1.

Mit dem Auto

Von der Unistraße Uni-Mitte abfahren, dann Richtung Audimax/ Mensa, linke Spur am Pförtner vorbei, Freitag zum Parplatz P7, Samstag zum Parkplatz P9, von dort gibt es einen Aufzug direkt in das Mensa-Gebäude und somit zum Veranstaltungszentrum; auf Ebene 04 befindet sich das Veranstaltungszentrum mit dem Saal 1.

Abendessen & Get Together

Restaurant Betsy Meier, Herner Straße 11, 44787 Bochum

ÖPNV: U35, Haltestelle Bergbaumuseum

Hotel

Art-Hotel Tucholsky, Viktoriastraße 73, 44787 Bochum

ÖPNV: 308/318, Haltestelle: Engelbertbrunnen/Bermuda Dreieck
(oder 8 Min. Fußweg vom Hauptbahnhof, U35)


Veranstalter

kooperative m
Graduiertennetzwerk am Institut für Medienwissenschaft
Ruhr-Universität Bochum, Universitätsstraße 150, 44801 Bochum

Organisation: Franziska Heller, Anna Heymer, Elke Rentemeister, Thomas Waitz, Bianca Westermann

Mit freundlicher Unterstützung der
Gesellschaft der Freunde der Ruhr-Universität Bochum e.V.